Gipfeltreffer der führenden Mannschaften bei Euregio U17

Die Mannschaften auf dem 1. und 2. Platz trafen aufeinander. 

Das Spiel lief anfangs ziemlich ausgeglichen, aber es wurde gleich klar gemacht, dass die Spielerinnen des ASV Kaltern für den Sieg kämpfen würden. Bis zur 12. Minute waren die Teams gleichauf, danach konnte sich der UHT Telfs Meinhardinum, mit Hilfe von Lea Rettenbacher, Hanna Ebenbichler und Emely Köll im Tor, einen Vorsprung von 3 Toren erspielen. 

Die gegnerische Mannschaft holte aber gekonnt wieder auf und erarbeitete sich einen Halbzeitstand von 16:13. 

 

Die 2. Halbzeit sah dann etwas anders aus. Sowohl der Kampfgeist von Kaltern, als auch die körperliche Überlegenheit machte sich bemerkbar. Das konnte man durch verspielte Chancen auf den Flügeln leider nicht wieder aufholen. 

Trotzdem gab unsere Mannschaft ihr Bestes und hielt in der Verteidigung so gut es eben ging dagegen - auch Laura Lutteri konnte Würfe des anderen Teams entschärfen.

Ein Sonderlob verdient sich Hanna Ebenbichler, die mit 12 Toren wieder eine starke Leistung für den UHT erbracht hat. 

Endstand 36:27 für den ASV Kaltern.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (12), Lea Rettenbacher (9), Georgina Barr (2), Lucia Lassnig (1), Lena Waldhart (1), Viktoria Lair (1), Alina Kirchebner (1), Sophia Auer, Alice Markt, Linda Waldhart, Gabriela Leal Michaelis, Melissa Markt, Laura Klotz, Laura Lutteri, Emely Köll. 

 

Fotos: Dietmar Köll

Erste Niederlage der U17 in dieser Saison gegen SSV Bruneck

Es musste einmal passieren. Die Saison ist für unser U17 Team bisher ausgezeichnet gelaufen und das Team hat sich den ersten Tabellenplatz in der WU17 - Südtirol mehr als verdient. Man wusste aber, dass man es mit dem SSV Bruneck mit einem starken Team zu tun haben wird und daher musste Hubert Hotter auf die Einser-Aufstellung setzen, in der man mit Lea Rettenbacher allerdings einen schmerzlichen Ausfall zu verzeichnen hatte.

 

Sehr rasch konnten die Telfer Mädels durch Hanna Ebenbichler und Lena Waldhart einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen. Die Bruneckerinnen erwiesen sich aber als stark in Angriff und Verteidigung und dadurch konnte sich in der ersten Halbzeit Emely Köll im Tor des UHT auszeichnen. Mit 12:8 für den UHT wurden die Seiten gewechselt. Die Bruneckerinnen stellen auf eine offensive Verteidigung um und isolierten die Spielmacherinnen Hanna Ebenbichler und Linda Waldhart durch Frauendeckung. Wie im A2-Spiel gegen Taufers, fanden die Telferinnen gegen diese offensive Deckung kein richtiges Mittel obwohl Georgina Barr und Alice Markt sehenswerte Tore gelangen. Die Deckung stand allerdings gut und in der zweiten Halbzeit war Laura Lutteri im Tor ebenfalls ein verlässlicher Rückhalt. In der 44. Minute konnten die Südtirolerinnen durch ihre überragende Spielerin Marie Aichner ausgleichen (15:15). Nochmals konnten sich die Telferinnen durch ein Tor von Alina Kirchebner mit 2 Toren absetzen. Zeitspiele konnten die Telferinnen nicht erfolgreich beenden und so führten die Bruneckerinnen in der 59. Minute wieder mit einem Tor.

Endstand: 21:22 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (7), Hanna Ebenbichler (6), Georgina Barr (4), Alina Kirchebner (2), Alice Markt (2), Sophia Auer, Emilia Ebenbichler, Laura Klotz, Lucia Lassnig, Viktoria Lair, Melissa Markt, Gabriela Leal Michaelis, Linda Waldhart, Ella Zauner, Emely Köll, Laura Lutteri

 

Trotz dieser Niederlage konnten die Mädels des UHT Telfs/Meinardinum den ersten Platz in der Tabelle mit 4 Punkten Vorsprung halten.

https://www.federhandball.it/attivita-territoriale/campionati-regionali.html?id_area=1023&lista_campionati=441,442,463,473,474,493,494,515#giornate/474-1003-685:UNDER_17_FEMMINILE/Campionato_Under_17_Femminile

Bilder: Katharina Bacher / Laura Lutteri


A2 Team siegt auch im Rückspiel gegen SSV Brixen

Das Rückspiel des UHT Telfs/Meinhardinum gegen SSV Brixen durfte unser Frauenteam in der Schwazer Osthalle bestreiten. Die Brixenerinnen waren quantitativ als auch qualitativ stärker aufgestellt als beim Hinspiel. Davon ließen sich aber unsere jungen Frauen nicht beeinflussen und versuchten über eine stabile Abwehr mit schnellen Gegenzügen die Tore zu erzielen. Leider schlichen sich bei diesem schnellen Angriffsspiel auch einige Fehler ein. Dadurch konnte man sich bis zur 22. Minute nicht absetzen (Spielstand 8 : 7 für den UHT). Bacher Katharina und Lea Rettenbacher durch einen 7m-Strafwurf sorgten aber für eine 3 Tore-Führung und Lena Waldhart erhöhte noch auf den Pausenstand von 12 : 8 für den UHT. Am Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Angriffe der Brixenerinnen durch eine stabile Abwehr sehr gut unterbunden und Laura Lutteri im Tor konnte drei 7m-Würfe halten. Im Angriff konnten sich auch die Flügelspielerinnen Lucia Lassnig, Georgina Barr, Pia Ortner und Chiara Stigger sehr gut in Szene setzen und Hanna Ebenbichler konnte die schnellen Spielzüge perfekt abschließen (Spielstand nach 49 Minuten: 21 : 10). Hubert Hotter konnte den gesamten Kader einsetzen und alle Spielerinnen des UHT zeigten, dass sie nicht nur Talent, sondern auch Spielstärke und körperliche Präsenz entwickelt haben. Leider erlitt Lea Rettenbacher kurz vor Ende des Spiels noch eine Verletzung des Sprunggelenks.

Endstand 25 : 14 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (5), Lea Rettenbacher (4), Sherin Pejkovic (3), Georgina Barr (2), Lucia Lassnig (2), Alice Markt (2), Pia Ortner (2), Lena Waldhart (2), Katharina Bacher (1), Viktoria Lair (1), Chiara Stigger (1), Emilia Barr, Alina Kirchebner, Emely Köll, Laura Lutteri, Linda Stigger

 

Danke an Handball-Tirol für die Möglichkeit, das Spiel in Schwaz abwickeln zu können.

Fotos: Emely Köll


Sieg in der Tiroler Frauenliga gegen SVO

Gratulation an unser Frauenteam, denen gestern in einem spannenden und auf hohem Niveau stehenden Spiel endlich ein Sieg gegen die Spielerinnen des SVO Handball Innsbruck gelungen ist.

 

Das junge Team des UHT ließ sich durch die am Beginn des Spiels ruppige Art der SVO-Frauen nicht aus dem Konzept bringen und hielt spielerisch dagegen. Nach dem 0:2 verkürzte Lea Rettenbacher, die ihr Skilager in St. Christoph am Arlberg unterbrochen hat, um bei diesem Spiel dabei zu sein, durch einen 7m-Strafwurf. Die erste Halbzeit dominierte auf beiden Seiten die Abwehr und Würfe die in Richtung Tor kamen, konnten meistens von Linda Stigger, die einen sehr guten Tag hatte, entschärft werden. Daher ging es mit dem Spielstand von 9:9 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit musste Hubert Hotter durch die beiden 2min-Strafen von Hanna Ebenbichler die Abwehr umstellen. Lena Waldhart musste die Abwehrarbeit übernehmen und machte das wie immer mit ihrer Löwinnenmoral. Bis zur 43. Minute konnten aber die routinierten Innsbruckerinnen einen 3-Tore-Vorsprung erwerfen. Aber auch davon ließen sich die UHT-Frauen nicht aus dem Konzept bringen. In der 16. Minute konnte Pia Ortner vom Flügel wieder ausgleichen (16:16). Zwei Tore von Hanna Ebenbichler brachten wieder eine 2-Tore-Führung und diese gab man dann auch nicht mehr, durch sehr gute Abwehrarbeit und tolle Paraden von Linda Stigger nicht mehr her. Alice Markt und Hanna Ebenbichler machten den Sack zu und stellten den Endstand von 22:18 her.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Hanna Ebenbichler (9), Sherin Pejkovic (4), Lea Rettenbacher (2), Lena Waldhart (2), Georgina Barr (1), Lucia Lassnig (1), Alice Markt (1), Pia Ortner (1), Chiara Stigger (1), Emilia Barr, Alina Kirchebner, Viktoria Lair, Emely Köll, Linda Stigger


Intensives Handballwochenende zu Beginn des neuen Jahres

Mit einem intensiven Handballwochenende begann das neue Jahr für die Handballmädels des UHT Telfs/Meinhardinum.

Zunächst stand am Samstag, 14. Jänner 2023 ein Vorbereitungsturnier für die weiblichen U12-Teams des Tiroler Handballverbandes im Sportzentrum Telfs am Programm. Danach spielte die U14 im Elitecup des ÖHB gegen den HC Lustenau. Anschließend kam es zum Aufeinandertreffen der ersten Mannschaft des UHT in der Serie A2 femminile mit den Damen des SSV Taufers. Schließlich musste die U17 am Sonntag noch die Auswärtsreise nach Innichen zum ASV Hochpustertal antreten. Am Ende kann man allen Mädels zu den gezeigten Leistungen nur gratulieren, gilt es im Moment doch die schulischen Belastungen mit den sportlichen in Einklang zu bringen und im sozialen Bereich gibt es auch noch jede Menge an Events.


Überlegener Sieg der WU17 in Südtirol

Mit einem überlegenen Sieg wurde die Rückrunde der U17 in Südtirol gegen den ASV Handball Hochpustertal in Innichen gestartet. Es war ein Duell zwischen Tabellenführer und Tabellennachzügler. In der 12. Minute konnten Ella Zauner vom Flügel undanschließend Viktoria Lair sehenswert aus dem Rückraum den Spielstand auf 10 : 3 für den UHT stellen. Hanna Ebenbichler und Lea Rettenbacher gelang es immer wieder mit variablen Spielzügen die Gegnerinnen auszuspielen und den Ball im Tor unterzubringen. Pausenstand: 19 : 10 für den UHT.

Durch die klare Führung konnten im Laufe des Spiels alle Spielerinnen eingesetzt werden und diese zeigten dann auch ihr Talent. So konnten sich auch unseren beiden jüngsten Melissa Markt und Emilia Ebenbichler in die Torschützinnenliste eintragen. Die beiden Torhüterinnen des UHT Laura Lutteri und Emely Köll ließen auch nicht viel zu und konnten zahlreiche Würfe der Südtirolerinnen entschärfen.

Endstand: 41 : 14 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Hanna Ebenbichler (12), Lea Rettenbacher (11), Lucia Lassnig (5), Ella Zauner (5), Georgina Barr (3), Viktoria Lair (3), Emilia Ebenbichler (1), Melissa Markt (1), Alina Kirchebner, Laura Klotz, Alice Markt, Linda Waldhart, Laura Lutteri, Emely Köll


U12 Turnier endet für die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum mit dem 2. Platz

Beim Vorbereitungsturnier der WU12 des Tiroler Handballverbandes konnten die jüngsten Handballerinnen sowohl der Vereinsteams als auch der Schulen, die Handball intensiver anbieten miteinander messen und man konnte zahlreiche talentierte Mädels beobachten, die mit viel Freude den Ballsport betreiben.

 

Das Endergebnis nach spannenden Spielen:

1. ULZ Sparkasse Schwaz

2. UHT Telfs/Meinhardinum

3. SMS Schwaz

4. BRG Telfs

5. ASKÖ Kirchbichl

6. KMH/BRG Reutte


Gute Leistung der U14 gegen den HC Lustenau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im ÖHB Elite-Cup traf die junge U14 des UHT Telfs/Meinhardinum auf das Team des HC Lustenau, das bereits in der Landesliga in Baden-Württemberg tätig ist. Man wusste, dass es eine schwere Aufgabe wird, gegen die Vorarlbergerinnen zu bestehen. Bis zur 15. Minute konnten die Telferinnen die Partie offen halten (Spielstand 9 : 9). Im Tor war eine blendend aufgelegte Olivia Gabl fast nicht zu überwinden, das Team war von Emilia Barr und David Ortner sehr gut eingestellt worden und im Angriff sorgten Sophia Auer und Georgina Barr für die Tore. Danach kamen aber die Vorarlbergerinnen immer besser ins Spiel - Pausenstand 10 : 16 aus der Sicht des UHT. In der 36. Minute konnte Hannah Grüner wieder den Abstand auf 6 Tore herstellen (16 : 22), danach musste man die körperliche Überlegenheit der Vorarlbergerinnen anerkennen. Endstand 20 : 33

Gratulation an die jungen Telferinnen, die nur mit einer Spielerin des ältesten Jahrgangs (2008) in dieser Altersklasse antrat, alle anderen Spielerinnen waren deutlich jünger (2009 - 2011).

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Sophia Auer (11), Georgina Barr (7), Emilia Ebenbichler (1), Hannah Grüner (1), Ida Aschaber, Sophia Barr, Matilda Glaser-Heiss, Halime Görkem, Larissa Huber, Sabrina Huber, Köll Selina, Miriam Mangele, Melissa Markt, Angelina Schöpf, Lina Waldhart, Olivia Gabl


Knappe Niederlage in der Serie A2 gegen SSV Taufers

Ein richtig starkes Handballspiel bekamen die zahlreichen Fans auf der Tribüne des Sportzentrums Telfs in der Begegnung zwischen dem UHT Telfs/Meinhardinum und dem SSV Taufers zu sehen. Die Tabellennachbarn der Serie A2 zeigten von Beginn an ein temporeiches Spiel und mit einem 19 : 15 für den UHT wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit konnten sich die körperlich überlegenen Tauferer Spielerinnen auf das schnelle Spiel der Mädels des UHT besser einstellen und gingen in Führung, die sie bis zum spannenden Schluss der Begegnung nicht mehr abgaben.

Endstand: 27 : 28 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Hanna Ebenbichler (7), Lea Rettenbacher (6), Katharina Bacher (5), Sherin Pejkovic (4), Lena Waldhart (3), Lucia Lassnig (2), Emilia Barr, Georgina Barr, Alina Kirchebner, Viktoria Lair, Alice Markt, Pia Ortner, Chiara Stigger, Laura Lutteri, Linda Stigger


Unentschieden in der Tiroler Damenliga

Im letzten Spiel unserer routinierten Damenmannschaft kam es am Dienstag im Meinhardinum in Stams zu einer Punkteteilung in der Partie gegen UHC Absam/Paulinum.

Trotz einiger Ausfälle konnte Hubert Hotter 13 Spielerinnen einsetzen und das Spiel lief in den ersten Minuten sehr gut für das Team des UHT Telfs/Meinhardinum. Durch 4 Tore von Sherin Pejkovic und einem von Hanna Ebenbichler konnten sich die Telferinnen nach 8 Minuten auf 5 : 1 absetzen. Die Absamerinnen hielten aber vor allem mit Katharina Bacher (12 Tore), die unsere Spielerinnen von den A2 Spielen natürlich bestens kennt, dagegen. Das Halbzeitresultat von 17 : 12 war vor allem auch einer blendend agierenden Emely Köll im Tor zu verdanken, sowie den erfolgreichen Würfen der Flügelspielerinnen Pia Ortner und Georgina Barr. In der zweiten Halbzeit stellten die Absamerinnen die Deckung um, die Würfe der Telferinnen verfehlten oft das Ziel und in der 47. Minute konnten die Absamerinnen ausgleichen, Spielstand 22 : 22. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, aus dem Rückraum traf für den UHT Viktoria Lair gleich 3 Mal und schließlich konnte Georgina Barr 10 sec. vor Schluss auf den Spielstand von 27 : 27 stellen.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (5), Viktoria Lair (5), Sherin Pejkovic (5), Pia Ortner (5), Hanna Ebenbichler (3), Emilia Barr (1), Lucia Lassnig (1), Selina Maiss (1), Alice Markt (1), Alina Kirchebner, Nora Kovacs, Emma Widauer, Emely Köll


U17 - Sieben Spiele, sieben Siege

Ungeschlagen mit sieben Siegen in den sieben Begegnungen der U17 Liga in Südtirol kehrte das Team des UHT Telfs/Meinhardinum aus Algund zurück. Das letzte Spiel musste man auswärts gegen die Mädels des ASC Schenna bestreiten. Über die Spielstärke der Südtirolerinnen wusste man bereits vom A2 Spiel und war daher auf ein intensives Spiel eingestellt.

Leider hat unser Team in letzter Zeit immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen. Hanna Ebenbichler fehlt dem Team bereits seit einiger Zeit wegen einer Sprunggelenksverletzung. Dazu kamen noch einige krankheitsbedingte Trainingsausfälle. Trotzdem konnten auch die leicht angeschlagenen Spielerinnen die Fahrt nach Algund mitmachen und zeigen, wie wichtig sie im Moment für das Team sind. Die Spielstärke der Telferinnen wird bei unseren südlichen Nachbarn allgemein sehr gelobt.

 

Die Telferinnen starteten fuminant in die Partie und führten bereits nach 11 Minuten mit 9 : 4 Toren. Alice Markt, Lea Rettenbacher, Lena Waldhart, Lucia Lassnig und Georgina Barr waren die Torschützinnen. Die Abwehr konnte die gefährlichen, wendigen Spielerinnen von Schenna immer wieder abfangen und auch im Tor waren Emely Köll und Laura Lutteri wieder ein starker Rückhalt.

Bis zur Pause konnten sich die UHT Mädels auf 19 : 10 absetzen.

 

Nach der Pause stellten sich leider einige Unaufmerksamkeiten im Abspiel und in der Deckung ein, sicher geschuldet dem großen Pensum der Spielerinnen und der mangelnden Fitness aufgrund diverser Erkrankungen. Daher konnten die Südtirolerinnen bis zur 48. Minute auf 3 Tore herankommen, im Finish waren die Telferinnen aber wieder konzentriert im Abschluss und Lena Waldhart sorgte mit dem letzten Tor für den Endstand von 31 : 26 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

Damit behauptete das Team des UHT die Spitzenposition in der WU17 und führt nun mit 4 Punkten Vorsprung vor Kaltern.

 

Gratulation an unsere Mädels!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (16), Lena Waldhart (6), Alice Markt (4), Georgina Barr (3), Viktoria Lair (1), Lucia Lassnig (1), Sophia Auer, Emilia Ebenbichler, Alina Kirchebner, Laura Klotz, Linda Waldhart, Ella Zauner, Emely Köll, Laura Lutteri


Dank an Firma Stigger Moden - Trikotsponsor

Mit einem herzlichen "Dankeschön" und der Übergabe eines Mannschaftsfotos durften sich die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum für die Unterstützung in der heurigen Saison bei Stigger Moden Imst bedanken. Lena Waldhart, Kapitänin des A2 und U17 Teams übergab das Mannschaftsfoto an Wolfgang STIGGER im Rahmen der Doppelveranstaltung am 4. Dezember 2022.

Erfolgreiches Double in Hötting-West

Die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum mussten letztes Wochenende wieder in die Innsbrucker Halle Hötting-West ausweichen, trotzdem wurden sie von zahlreichen Zusehern angefeuert und konnten das Wochenende mit zwei Siegen erfolgreich abschließen.

 

Das U17 Team spielte gegen das spielerisch sehr gute Team des SSV Taufers. Die Telferinnen konnten die schnellen Spielerinnen des SSV Taufers in der ersten Halbzeit nicht richtig in den Griff bekommen und daher entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Toren. Alice Markt stellte in der letzten Sekunde vor der Halbzeitpause den Spielstand auf 20 : 16 für den UHT. In der zweiten Halbzeit setzte sich die breitere Bank der Telferinnen durch und die Südtirolerinnen konnten nicht mehr dagegen halten, außerdem stand die Telfer Abwehr wesentlich besser. Hubert Hotter konnte immer wieder frische Spielerinnen aufs Spielfelt bringen und so konnten sich 11 Spielerinnen des UHT in die Torschützinnenliste eintragen. Endstand: 39 : 28 für den UHT Telfs/Meinhardinum

Damit haben sich die ungeschlagenen Telferinnen an der Tabellenspitze der Südtiroler U17 Liga abgesetzt und die Führung behauptet bevor es am kommenden Samstag noch zum letzten Spiel vor Weihnachten zu ASC Schenna nach Algund geht.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (10), Lena Waldhart (9), Alice Markt (5), Viktoria Lair (4), Georgina Barr (3), Laura Klotz (2), Lucia Lassnig (2), Sophia Auer (1), Alina Kirchebner (1), Melissa Markt (1), Ella Zauner (1), Gabriela Michaelis, Linda Waldhart, Emely Köll, Laura Lutteri

 

 

Anschließend spielte das A2 Team des UHT Telfs/Meinhardinum gegen Pallamano Besenello. Dabei zeigten die Telferinnen gleich von Anfang an, wer als Siegerinnen vom Platz gehen wird. Mit drei Toren von Katharina Bacher und einem von Lena Waldhart stand es bereits in der 4. Minute 4 : 0 für den UHT. Bei Besenello war es vor allem die Torfrau, die durch starke Paraden dafür sorgte, dass nicht jeder Wurf der Telferinnen im Tor landete. Auch auf Seiten des UHT konnte die Torfrau Linda Stigger nur selten überwunden werden. Daher ging es mit einem soliden Vorsprung mit dem Spielstand von 19 : 4 in die Halbzeitpause.

Auch die zweite Halbzeit verlief wie die erste. Die Angriffe der Telferinnen wurden sehr gut ausgespielt und immer wieder kam man durch schnelle Gegenstöße über Lena Waldhart, Lea Rettenbacher, Georgina Barr oder Lucia Lassnig zu schnellen Toren. In der Abwehr sorgten wie immer Selina Maiss, Emilia Barr und Alice Markt für Stabilität und aus dem Rückraum konnte Sherin Pejkovic die Würfe im Tor unterbringen. Endstand: 39 : 9 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (9), Katharina Bacher (7), Lea Rettenbacher (7), Georgina Barr (4), Lucia Lassnig (4), Sherin Pejkovic (3), Alice Markt (2), Emilia Barr (1), Selina Maiss (1), Pia Ortner (1), Alina Kirchebner, Nora Kovacs, Chiara Stigger, Emely Köll, Laura Lutteri, Linda Stigger

 

Bilder von UHT Telfs/Meinhardinum gegen SSV Taufers WU17 (Südtirol) - Fotos: Emely Köll

Bilder von UHT Telfs/Meinhardinum gegen Pallamano Besenello Serie A2 femminile (Italien)

Fotos: Emely Köll

Tabellenführung der U17 in Südtirol ausgebaut

Am Samstag, 26. November 2022 standen wieder zwei Auswärtsspiele für die jungen Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum am Programm. Zuerst spielte die U17 in Brixen und anschließend erfolgte die Weiterfahrt nach Algund, wo das A2-Spiel gegen ASC Schenna am Programm stand.

 

Das UHT-Team dominierte in der ersten Hälfte die Brixener Mädels und daher konnte Hubert Hotter bereits zur Pause bei einem Spielstand von 20 : 2 für die Telferinnen eine Umstellung vornehmen und die aktuelle U14 auflaufen lassen. Wiederum durfte man sich auf eine starke Torhüterinnenleistung von Laura Lutteri und Emely Köll verlassen, außerdem stand die Deckung in der 1. Halbzeit sehr kompakt und daher gab es kaum ein Durchkommen für die Brixenerinnen.

 

In der zweiten Halbzeit konnte die U14 wertvolle Spielerfahrung sammeln und zeigte viel Spielfreude, gut herausgespielte Spielzüge und auch in der Abwehr gegen die älteren Spielerinnen, dass man im Tiroler Oberland das Handwerk des Handballspiels schon in jungen Jahren gut beherrscht.

Endstand: 33 : 17 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (10), Lea Rettenbacher (5), Sophia Auer (3), Georgina Barr (3), Alina Kirchebner (3), Viktoria Lair (3), Ella Zauner (3), Alice Markt (2), Laura Klotz (1), Lucia Lassnig, Melissa Markt, Gabriela Michaelis, Linda Waldhart, Emely Köll, Laura Lutteri

Bilder: Emely Köll


ASC Schenna war nicht zu biegen

Auswärts gegen neuerliche Titelkandidatinnen in der Serie A2 anzutreten ist nicht leicht und das wiederum in einer Doppelveranstaltung.

Der Auftritt des UHT-Teams war aber ausgesprochen engagiert und die Mannschaftsleistung muss herausgehoben werden. Man hatte es mit dem ASC Schenna mit einem routinierten Damenteam zu tun. Bis zur 26. Minute konnten die Telfer Mädels sehr gut mithalten, Spielstand 11 : 8 für Schenna. Danach erhöhte das Heimteam den Druck allerdings und wiederum hatte man mit dem hohen Tempo im Spiel der Südtirolerinnen einige Probleme. Linda Stigger versuchte alles, die Würfe zu parieren, konnte allerdings gegen freie Würfe aus 6 m auch nicht viel ausrichten.

Trotzdem gab es sehr schöne Tore aus zu Ende gespielten Aktionen aus dem Rückraum, vier Mal konnte Katharina Bacher verwerten. Pausenstand: 16 : 10 für den ASC Schenna

 

In der zweiten Halbzeit kam man durch zwei tolle Tore von Lea Rettenbacher und Lena Waldhart nochmals auf 4 Tore heran, ehe sich die Südtirolerinnen endgültig absetzen konnten und einen ungefährdeten, verdienten 36 : 24 Sieg feierten.

 

Trotz der letztlich hohen 36:24 Niederlage fand der Trainer der Südtirolerinnen lobende Worte für das beherzte Auftreten der Telfer Mädchen, denen er großes handballerisches Potential bescheinigte. Er ist überzeugt, dass diese Telfer Mannschaft künftig in der Serie A2 eine gewichtige Rolle spielen kann. Nicht von ungefähr kommt, dass die Telfer Spielerin Lea Rettenbacher in der Torschützenliste der Serie A2 femminile mit 39 Treffern Platz drei einnimmt. Außerdem haben sich bereits 11 Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum in die Torschützenliste eingetragen.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Katharina Bacher (6), Lea Rettenbacher (6), Emilia Barr (2), Georgina Barr (2), Viktoria Lair (2), Sherin Pejkovic (2), Lena Waldhart (2), Lucia Lassnig (1), Alice Markt (1), Alina Kirchebner, Selina Maiss, Pia Ortner, Emely Köll, Laura Lutteri, Linda Stigger

 

Außerdem darf man an diesem Wochenende noch einen Faktor nicht vergessen. Einige unserer Mädels haben innerhalb von 7 Tagen insgesamt 9 Spiele absolviert (A2, WU17, Schul-Olympics - Lena Waldhart hat in diesen Spielen allein 49 Tore geworfen - dafür gebührt den Mädels höchster Respekt und ganz großes Lob.

Fotos: Emely Köll


BRG/BORG Telfs gewinnt Bronze bei den Schul-Olympics in Wien

Nachdem sich die Mädchen des BRG/BORG Telfs im Tiroler Duell ganz knapp gegen die HAK-Telfs durchgesetzt hat, konnten sie an den Österreichischen Schul-Olympics in Wien teilnehmen.

Mit zwei souveränen Siegen gegen Wien und Niederösterreich ging leider das abschließende Vorrundenspiel gegen die Steirerinnen verloren und daher bekam man es bereits im Halbfinale mit dem mit Vereinsspielerinnen aus Bregenz, Hard und Dornbirn gespickten Team der HAK Bregenz zu tun. Auch in diesem Spiel konnten die Telferinnen bei denen neben den Akteurinnen des UHT Telfs/Meinhardinum auch mehrere Spielerinnen dabei waren, die nicht regelmäßig Handball spielen - großer Dank an diese Spielerinnen für ihren Beitrag und großer Dank an die Betreuerin des Teams Mag. Evelyn PLATTNER.

Im Spiel um Platz drei dominierten die Telfer Mädels die Burgenländerinnen und gewannen die Bronzemedaille, ein großer Erfolg für die Schulmannschaft des BRG/BORG Telfs - herzliche Gratulation.

Schulhandball: BRG/BORG Telfs gewinnt Turnier in Schwaz

Das Team des BRG/BORG Telfs hat am 23.11.2022 überlegen das vereinsoffene Turnier für die 7. und 8. Schulstufen in Schwaz gewonnen. Sie haben sich dabei gegen die Mädchen der SMS Schwaz 3, SMS Schwaz 4 und des ULZ Sparkasse Schwaz durchgesetzt. Mit dabei ein Teil der U12 des UHT Telfs/Meinhardinum.

Danke an die Betreuerinnen der Mädchen: Gloria PETRASCH und Mag. Evelyn PLATTNER


Zusammentreffen der bisher ungeschlagenen Teams in der WU17 (Südtirol)

In der laufenden Saison geht es in der U17 Liga in Südtirol sehr eng zu. Vor dem Spiel gegen Kaltern waren es drei Mannschaften die ungeschlagen waren: UHT Telfs/Meinhardinum, ASV Kaltern und SSV Brixen.

Dementsprechend engagiert gingen die Mädchen des UHT Telfs/Meinhardinum in das Spiel gegen Kaltern und zeigten gleich in den ersten Minuten, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Nach 17 Minuten hatte man bereits eine 9 : 4 Führung herausgeworfen, für die Tore sorgten abwechselnd Lea Rettenbacher und Hanna Ebenbichler. In der Deckung standen die Telferinnen sehr gut und die Bälle aufs Tor konnte immer wieder Laura Lutteri entschärfen. Beide Torhüterinnen hatten einen sehr guten Tag, Laura Lutteri in der ersten Halbzeit und Emely Köll in der zweiten konnten immer wieder zeigen, welches Potenzial in ihnen steckt.

Pausenstand: 15 : 10 für das UHT Telfs/Meinhardinum Team

 

Am Beginn der zweiten Halbzeit fanden die Mädchen aus Kaltern besser ins Spiel und konnten auf zwei Tore herankommen. Lena Waldhart leitete auf der Mittelposition das Spiel aber ausgezeichnet und so konnte man in der 43. Minute den Abstand wieder vergrößern. Am Ende sorgte noch Alice Markt für wichtige Tore und das mittlerweile routinierte Telfer Team ließ nichts mehr anbrennen.

 

Endstand: 31 : 28 für UHT Telfs/Meinhardinum

 

Die Telfer Mädels konnten sich anschließend von den zahlreichen in die Halle Hötting-West in Innsbruck mitgereisten Fans feiern lassen.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (12), Lea Rettenbacher (12), Lena Waldhart (4), Alice Markt (2), Georgina Barr (1), Sophia Auer, Alina Kirchebner, Laura Klotz, Viktoria Lair, Lucia Lassnig, Melissa Markt, Gabriela Michaelis, Ella Zauner, Emely Köll, Laura Lutteri

Ein weiteres Lernspiel für die jungen Telferinnen gegen einen Titelfavoriten

Wieder einmal musste die junge Mannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum gegen eines der stärksten Teams in der Serie A2 femminile in Italien antreten. Diesmal wurde in Innsbruck, Sporthalle Hötting-West gespielt und trotzdem konnte man auf die zahlreichen mitgereisten Fans zählen, die die Mannschaft großartig anfeuerten.

 

Neben den routinierten Akteurinnen, mussten auch einige Leistungsträgerinnen des U17-Teams auch im Spiel der A2 Mannschaft eingesetzt werden. Schon nach 9 Minuten war der Spielstand 6 : 1 für Mezzocorona und Hubert Hotter musste das erste Timeout nehmen und die Mannschaft ordnen. Mit viel Kampfgeist und guter Deckungsarbeit konnten die Telferinnen den Rückstand verkürzen und auf 7 : 10 stellen. Die Trentinerinnen erhöhten aber das Tempo und konnten auf 15 : 9 aus ihrer Sicht zur Pause davonziehen. Leider schlichen sich immer wieder Fehler ins Spiel der Telferinnen ein und zu viele Chancen konnten nicht in Tore verwandelt werden.

Auch in der zweiten Halbzeit hielten die Telferinnen mit viel Kampfgeist dagegen. Sehenswerte Aktionen wurden von Lea Rettenbacher konsequent abgeschlossen, die auch von der 7m-Linie glänzte. Das Team aus Mezzocorona konnte sich aber immer weiter absetzen, obwohl die Torhüterinnen des UHT Telfs/Meinhardinum wieder überzeugen konnten, besonders Emely Köll begeisterte in der zweiten Halbzeit mit ihren Paraden. Katharina Bacher konnte gegen Ende der Partie noch drei sehenswerte Treffer erzielen. Letztlich musste man aber die Stärke des routinierten Teams aus Mezzocorona anerkennen.

 

Endstand: 34 : 21 für Pallamano Mezzocorona

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (10), Katharina Bacher (4), Selina Maiss (2), Sherin Pejkovic (2), Lena Waldhart (2), Hanna Ebenbichler (1), Emilia Barr, Georgina Barr, Lucia Lassnig, Alice Markt, Pia Ortner, Chiara Stigger, Emma Widauer, Emely Köll, Laura Lutteri, Linda Stigger

Bittere Niederlage gegen die Tabellenführerinnen der Serie A2 femminile

Die Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum mussten am letzten Samstag gegen das starke Team des ASC Laugen in der Telfer Partnergemeinde Lana antreten, und das ersatzgeschwächt, da einige Spielerinnen wegen des Abschlussballs der HAK Telfs nicht mitfahren konnten.

 

Das junge Telfer Team ging sehr motiviert in das Spiel gegen die Tabellenführerinnen der Serie A2 femminile und konnte dieses auch bis zur Mitte der ersten Spielhälfte offen halten, Spielstand nach 17 Minuten 7 : 6 für den ASC Laugen. Danach musste Hubert Hotter, aufgrund von zwei 2-min-Strafen von Sherin Pejkovic, umstellen und in dieser Phase konnte man 10 Minuten lang keinen Treffer erzielen. Laugen vergrößerte den Torvorsprung auf 8 Tore. Pausenstand: 19 : 8 für den ASC Laugen. 

Auch in der zweiten Spielhälfte konnte man dem schnellen Spiel der Südtirolerinnen nichts entgegensetzen. Immer wieder erzielten sie leichte Tore aus Gegenstößen, verursacht durch technische Fehler im Angriffsspiel der Telferinnen. Die Angriffe der Telferinnen wurden immer wieder von der starken Verteidigung abgefangen und dann waren da noch zwei starke Torfrauen, die die Telfer Würfe parieren konnten. 

Den kleinsten Anteil an der Niederlage hatten an diesem Tag die Torfrauen des UHT. Linda Stigger ließ die Südtirolerinnen in der Anfangsphase verzweifeln und hielt hervorragend. Nach der Pause konnte sich am Beginn Laura Lutteri auszeichnen und auch Emely Köll bekam ihre Einsatzzeit und konnte sowohl einen 7m-Wurf als auch zahlreiche Würfe von außen entschärfen. 

 

Endergebnis: 36 : 20 für den ASC Laugen

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (10), Sherin Pejkovic (4), Lena Waldhart (4), Emilia Barr (1), Hanna Ebenbichler (1), Nora Kovacs, Lucia Lassnig, Alice Markt, Chiara Stigger, Emely Köll, Laura Lutteri, Linda Stigger

 

Tiroler Meisterschaft WU18 mit Sieg begonnen

Das U18 Team des UHT Telfs/Meinhardinum konnte am Freitag, 11.11.2022 die Tiroler Meisterschaft mit einem Sieg gegen den UHC Absam/Paulinum beginnen. Die Telferinnen hatten sich einiges vorgenommen und nach 6 Minuten stand es bereits 1 : 6 durch Telfs durch ein Tor von Sherin Pejkovic. Danach fanden die Gegnerinnen etwas besser ins Spiel und konnten immer wieder durch Einzelaktionen Tore erzielen. Die UHT-Mädels setzten sich aber bis zur Pause mit 8 Toren ab. Pausenstand: 21 : 13 für den UHT Telfs/Meinhardinum

Trainer Hubert Hotter konnte immer wieder Spielerinnen einwechseln, der gesamte Kader wurde eingesetzt und im Tor glänzten einmal mehr Linda Stigger und Emely Köll.

Endstand: 41 : 24 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT: Hanna Ebenbichler (9), Lea Rettenbacher (7), Lena Waldhart (6), Lucia Lassnig (5), Sherin Pejkovic (5), Emilia Barr (3), Pia Ortner (3), Viktoria Lair (1), Alice Markt (1), Chiara Stigger (1), Nora Kovacs, Emely Köll, Linda Stigger

Erster Auftritt des U14-Teams wurde mit Anstand absolviert

Am vergangenen Sonntag stand der erste Auftritt unseres neu formierten U14-Teams im ÖHB Elite Cup am Programm. Das junge Team musste nach Dornbirn, die Gegnerinnen waren die Nachwuchsspielerinnen des WHA-Vereins SSV Dornbirn Schoren.

Eine sehr schwere Aufgabe aus mehreren Sichten: die Dornbirnerinnen sind ein eingespieltes Team mit mehrjähriger Handballerfahrung, unsere Mädels haben teilweise erst vor kurzem mit dem Handballsport begonnen und im Team des UHT Telfs/Meinhardinum stand nur eine Spielerin des ältesten spielberechtigten Jahrgangs 2008, Georgina BARR. Georgina zeigte dann auch im Spiel, dass sie mit den gleichaltrigen Spielerinnen aus Vorarlberg mithalten kann und war mit 13 Toren Topwerferin der Telferinnen.

 

Bereits in den ersten Minuten setzten sich die Dornbirnerinnen mit bis zu 5 Toren ab. Georgina Barr, Emilia Ebenbichler und Melissa Markt sorgten für die Tore des UHT.

Spielstand zur Pause: 17 : 7 für den SSV Dornbirn Schoren.

 

Die zweite Hälfte begann, wie die erste und Dornbirn konnte sich immer mehr absetzen. Für die Tore in der 2. Halbzeit sorgten neben Georgina Barr vor allem Sophia Auer. Olivia Gabl, die erste seit dem Sommer das Tor der U14 hütet, bemühte sich den Kasten freizuhalten, die körperlich starken Vorarlbergerinnen kamen aber immer wieder zu guten Abschlüssen.

Endstand: 33 : 19 für den SSV Dornbirn Schoren

 

Trotz der klaren Niederlage muss man der jungen Mannschaft für ihren Auftritt gratulieren. Ein großer Dank gilt David Ortner, sowie Emilia Barr, Pia Ortner und Emma Widauer für die Vorbereitung der Spielerinnen und die Betreuung. Beim ersten Spiel wurde auch der gesamte Kader eingesetzt und so konnten einige Mädels die erste Spielerfahrung sammeln.

Danke auch an die mitgereisten Eltern, die für eine positive Stimmung und Motivation für die Mädels sorgten.

 

Weiter geht es für das U14-Team erst am 18. Dezember mit dem Heimspiel gegen HC BW Feldkirch.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (13), Sopia Auer (3), Emilia Ebenbichler (2), Melissa Markt (1), Ida Aschaber, Olivia Barr, Olivia Gabl, Matilda Glasner-Heiss, Sarah Haselwanter, Selina Köll, Rosa Maier-Dejako, Linda Waldhart

Fotos: Emilia Barr


Einberufung in ÖHB Projektteam 2024

Vier Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum wurden zum Stützpunkttraining (Projektteam 2024 des Österreichischen Handballbundes) am Mittwoch, 9. November 2022 in Bregenz einberufen.

Linda Stigger, die bereits Nationalteamluft schnuppern durfte, dazu die starken Aufbauspielerinnen Hanna Ebenbichler, Lea Rettenbacher und Lena Waldhart. Die Entwicklung dieser Spielerinnen in den letzten Jahren ist großartig, verantwortlich dafür ist eine hohe Motivation, starke konditionelle und technische Grundlagen und die Betreuung durch unseren Head-Coach Hubert Hotter.

Wir wünschen den vier Mädels alles Gute und ein Ende der Entwicklung ist noch nicht abzusehen.


Topleistung des U17-Teams gegen ASC Laugen

Diese englische Woche hatte es in sich. Für einige Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum war es am Nationalfeiertag das 4. Spiel in 8 Tagen. Und dann gegen den letztjährigen Meister dieser Liga eine so grandiose Leistung hinzulegen, da kann man nur den Hut vor den Mädels ziehen und gratulieren!

 

Am Nationalfeiertag empfing die U17 das sehr starke Team des ASC Laugen und man wusste zwar über die Spielstärke der Südtirolerinnen Bescheid, genau kannte man aber die neu formierte Mannschaft noch nicht. Daher entwickelte sich in den ersten Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Georgina Barr konnte bereits in der 1. Minute ein sehenswertes Tor vom rechten Flügel erzielen, bis zum

4 : 4 konnten die Südtirolerinnen aber immer ausgleichen. Dann gelang den Telferinnen erstmals durch ein 7m-Tor von Lea Rettenbacher und durch Ella Zauner von linken Flügel ein 2 Tore-Vorsprung. Bis zur Pause konnten die Gäste aber wieder ausgleichen. Spielstand zur Pause 14 : 14

Die Heimmannschaft konnte aus einer stabilen Deckung mit zwei starken Torfrauen - Laura Lutteri und Emely Köll - die geduldig herausgespielten Angriffe immer wieder erfolgreich abschließen. So blieb es bis zur 41. Minute spannend - Spielstand 19 : 19. Wer den Kampfgeist der Telferinnen unterschätzt hat, der wurde in den letzten 20 Minuten eines Besseren belehrt. Die Abwehr konnte immer wieder in die gegnerischen Spielzüge eingreifen und im Angriff wurden durch Lena Waldhart, Hanna Ebenbichler, Lea Rettenbacher, Alice Markt, Lucia Lassnig und Sophia Auer sehr schöne Treffer erzielt und das gegen eine ausgezeichnete Torfrau im gegnerischen Tor. Der Angriffswirbel der Telferinnen führte schließlich zu einem verdienten 31 : 26 Sieg.

Gratulation an das gesamte Team!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (12), Hanna Ebenbichler (5), Lena Waldhart (5), Sophia Auer (2), Georgina Barr (2), Alice Markt (2), Victoria Lair (1), Lucia Lassnig (1), Ella Zauner (1), Emilia Ebenbichler, Alina Kirchebner, Laura Klotz, Emely Köll, Laura Lutteri, Melissa Markt, Gabriela Michaelis

Damenhandballsport vom Feinsten

Am Samstag, 22. Oktober 2022 kam es in der Serie A2 femminile zum Aufeinandertreffen des jungen Teams von UHT Telfs/Meinhardinum gegen den Favoriten der 2. italienischen Liga Venplast Dossobuono (Verona). Die Machtverhältnisse waren klar verteilt - jugendlicher Elan, Beweglichkeit und Spielfreudigkeit gegen körperliche Dominanz, Routine und Spielstärke auf allen Positionen.

 

Aber die Telferinnen konnten von Beginn an mithalten, bis zur 7. Minute stand es 3 : 3, für die Telfer Tore sorgten Katharina Bacher, Hanna Ebenbichler und Lea Rettenbacher. Die erste 2 min. Strafe traf Selina Maiss, die im Abwehrzentrum eine ganz wichtige Rolle spielt. Ihr fehlen führte zu einem 3 Tore Vorsprung der Veroneserinnen, die in weitere Folge den Vorsprung durch eine starke Leistung der Torfrau weiter ausbauen konnte. Pausenstand: 8 : 17 aus der Sicht der Telferinnen.

Das Niveau des Spiel war extrem hoch, der Einsatzwille der Telferinnen auch nach dem deutlichen Rückstand ungebrochen. In der Abwehr rackerten Selina Maiss und Lena Waldhart gegen die schnellen und körperlich starken Veroneserinnen wie die Löwinnen. Im Angriff wurde über Hanna Ebenbichler, Lea Rettenbacher, Katharina Bacher und Sherin Pejkovic viel Druck aufgebaut und es  gelang meist durch Einzelaktionen zum Abschluss zu kommen. Im Tor sorgten am Beginn Emely Köll und dann Linda Stigger, die nach einem anstrengenden musikalischen Tag auch noch auf dem Handballfeld eine ausgezeichnete Leistung erbrachte, dass der Abstand in Grenzen gehalten werden konnte. Letzlich musste man die Überlegenheit der routinierten Veronserinnen anerkennen. Endstand: 30 : 18 für Venplast Dossobuono.

Trotzdem Gratulation an das junge Telfer Team, der Einsatz des gesamten Teams war grandios.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (5), Lea Rettenbacher (5), Sherin Pejkovic (4), Katharina Bacher (3), Chiara Stigger (1), Emilia Barr, Georgina Barr, Emely Köll, Alina Kirchebner, Lucia Lassnig, Laura Lutteri, Selina Maiss, Alice Markt, Linda Stigger, Lena Waldhart, Emma Widauer

Fotos: Roman Bacher

Sieg im 1. Spiel der U17 auswärts gegen Bruneck

Am Freitag, dem 21. November 2022 ging endlich auch die Meisterschaft für das neu zusammengestellte U17-Team in Südtirol los. Nachdem das erste Spiel wegen Kaderproblemen der Hochpustertaler Handballerinnen abgesagt werden musste, ging es diesmal nach Bruneck.

Die U17 wollte sich für die Niederlage in der A2 rehabilitieren und hatte sich Einiges vorgenommen.

 

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Laura Lutteri im Tor sorgte dafür, dass die Bruneckerinnen ab der 9. Minute immer einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Vorne sorgten abwechselnd Lea Rettenbacher, Hanna Ebenbichler und Alice Markt für die Tore.

Pausenstand 12 : 11 für den UHT.

Nach der Pause konnten die Bruneckerinnen kurzzeitig in Führung gehen, bis zur 44. Minute konnte sich aber keine der Mannschaften absetzen. Lena Waldhart und Georgina Barr sorgten schießlich für einen 2-Tore-Vorsprung, der nicht mehr hergegeben wurde. Trainer Hubert Hotter stellte Emely Köll ins Tor und beide Torhüterinnen zeigten an diesem Spieltag ein sehr starkes Spiel und konnten viele Würfe aus dem Rückraum oder von den Flügeln entschärfen. Ab der 40. Minute gelang den Bruneckerinnen kein Tor mehr, Lena Waldhart, Alice Markt, Georgina Barr, Hanna Ebenbichler und sehenswert Lea Rettenbacher stellten den klaren Endstand von 15 : 25 her. In der Schlussphase kamen auch noch die jüngeren Spielerinnen zum Einsatz, stand sicher in der Deckung und ließen die Gegnerinnen zu keinen guten Wurfpositionen kommen. Gratulation an unsere U17!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (11), Hanna Ebenbichler (4), Alice Markt (4), Lena Waldhart (3), Georgina Barr (2), Lucia Lassnig (1), Sophia Auer, Emilia Ebenbichler, Alina Kirchebner, Emely Köll, Viktoria Lair, Laura Lutteri, Melissa Markt, Gabriela Michaelis, Linda Waldhart, Ella Zauner

Niederlage in der Tiroler Damen-Liga gegen SVO

Konnte man im Testspiel vor drei Wochen noch gut mithalten und die Partie offen halten, so erwies sich die routinierte, eingespielte Mannschaft des SVO Innsbruck Handball als schwerer Brocken und trotz Einsatzwille und Spielfreudigkeit gingen die Damen des SVO nach 60 Minuten mit einem 26 : 19 Sieg vom Platz. Unsere jungen Spielerinnen lernen aber immer besser mit robusten, erwachsenen Spielerinnen umzugehen. Wenn die Leistungssteigerung des letzten Jahres als Maßstab genommen wird, dann sollte es unserem Team gelingen, bis zur Rückrunde auch diese Partie offen zu halten.

Gute Leistung gegen Bruneck letztlich nicht belohnt

Am zweiten Spieltag der Serie A2 mussten die Telfer Damen im Heimspiel gegen die starken Brunecker Damen antreten. Die Damen aus Bruneck wurden in der letzten Saison Meisterinnen der Serie A2. Nach verkehrsbedingter Verspätung konnte das Spiel aber doch angepfiffen werden und die Handballstimme Tirols, Peter Patterer, konnte als Hallensprecher die Spielerinnen auf das Spielfeld schicken. Von Beginn an herrschte auf der Tribüne eine tolle Stimmung und die Zuschauer bereuten ihr Kommen nicht, es entwickelte sich ein tolles Handballspiel.

 

Die Bruneckerinnen legten gleich richtig los und konnten mit ihrem schnellen Spiel schon nach 2 Minuten eine 3 : 0 Führung herausspielen. Aber die Telferinnen konnten dagegenhalten, Sherin Pejkovic trug sich mit dem ersten Tor in die Scorerliste ein. Hanna Ebenbichler, Lea Rettenbacher, Lucia Lassnig und nochmals Sherin Pejkovic sorgten für den Gleichstand 5 : 5 nach 10 Minuten. Bis zur 23. Minute konnte sich keine der Mannschaften absetzen, Selina Maiss scorte 2 x sehenwert vom Kreis und die Telferinnen zogen mit einem 3-Tore-Lauf vor dem Pausenpfiff auf 15 : 12 davon.

 

Nach der Pause kamen die Bruneckerinnen wesentlich agressiver und mit offensiver Deckung auf unsere Mittelspieler zurück und die Heimmannschaft konnte sich nicht gleich darauf einstellen. Die Angriffsaktionen wurden von den Gegnerinnen immer wieder abgefangen. Erst nach 16 Minuten konnten die Telferinnen durch ein Tor von Lucia Lassnig wieder anschreiben. Die Bruneckerinnen zogen in dieser Phase mit 8 Toren Vorsprung davon. Danach konnten die Telferinnen den Rückstand nicht mehr aufholen trotz sehenswerter Aktionen von Katharina Bacher, Lena Waldhart und Lucia Lassnig. Endstand: 31 : 23 für den SSV Bruneck

 

Trotz der Niederlage spielten die Telfer Damen sehr stark, mussten aber feststellen, dass noch ein wenig Arbeit im Training wartet, um über die gesamte Spielzeit mithalten zu können.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lucia Lassnig (5), Katharina Bacher (4), Hanna Ebenbichler (4), Sherin Pejkovic (3), Lea Rettenbacher (3), Selina Maiss (2) Lena Waldhart (2), Emilia Barr, Emely Köll, Laura Lutteri, Alice Markt, Pia Ortner, Linda Stigger, Emma Widauer

Fotos: Sebastian Michaelis

Verabschiedung von Sanne Jerusalem

Vor dem Spiel gegen Bruneck fand die offizielle Verabschiedung von Sanne Jerusalem als aktive Spielerin des Vereins statt. Sanne war über mehr als 4 Jahre ein fixer Bestandteil der Mannschaft. Es ist ihr zu verdanken, dass vor mehr als 4 Jahren in Telfs eine Gruppe von Mädchen wieder Spaß am Handballsport fanden und sich eine Mannschaft bildete. Sanne alles Gute weiterhin, wir werden Dich vermissen und wir freuen uns immer, wenn Du bei den Spielen vorbeischaust!

Starker Auftritt der Telfer Damen in Brixen

Mit dem ersten Auswärtsspiel in der Serie A2 femminile ist es für die Telfer Damen endlich richtig losgegangen. Man wusste noch nicht genau, was zu erwarten war und wie sich die etwas veränderte Mannschaft im ersten Spiel präsentiert.

Daher waren die ersten Minuten im Spiel gegen den SSV Brixen Südtirol noch durch eine große Nervosität, Fehlwürfen und Abspielfehlern dominiert. Nach 20 Minuten führten die Brixenerinnen mit 12 : 6. Viele Würfe der Telferinnen landeten an der Latte oder in den Händen der Torhüterin. Da der Kader der Telferinnen aber sehr ausgeglichen ist, konnte immer wieder mit Spielerwechseln reagiert werden und wie stark die Moral in dieser Mannschaft ist zeigte sich in den letzten Minuten vor der Pause, in denen sich die UHT-Damen mit 5 Toren in Serie noch auf den Spielstand von 14 : 13 für den SSV Brixen heranarbeiteten. Hanna Ebenbichler erzielte sofort nach Wiederbeginn den Ausgleich und ab diesem Moment übernahmen die Telferinnen das Kommando. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnten die schnellen Spielerinnen vorne immer wieder erfolgreich sein. Bein Spielstand von 21 : 16 für den UHT musste der Brixener Trainer ein TimeOut nehmen und seine Mannschaft neu einstellen. Die Brixenerinnen kamen zwar noch auf zwei Tore heran (23 : 21), konnten aber das schnellen und druckvollen Spiel der Telferinnen nicht mehr aufhalten und so gingen 13 glückliche Telferinnen mit einem ersten Sieg in dieser für sie neuen Liga vom Platz. Endstand: 29 : 24 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum (lt. Protokoll FIGH?): Lena Waldhart (6), Katharina Bacher (5), Hanna Ebenbichler (5), Sherin Pejkovic (5), Lea Rettenbacher (5), Selina Maiss (2), Lucia Lassnig (1), Emela Köll, Laura Lutteri, Alice Markt, Emma Post, Pia Ortner, Chiara Stigger

alle Informationen auf der Seite der FIGH:

http://www.figh.it/home/campionati-nazionali/risultati-e-classifiche.html#giornate/440-957-657:SERIE__A2_FEMMINILE/SERIE_A2_FEMMINILE

 

Durch die Möglichkeit, mit einem Bus nach Brixen anzureisen, konnten auch zahlreiche Eltern und Nachwuchsspielerinnen mitreisen und sorgten für eine tolle Stimmung im Telfer Fanblock. Vielen Dan für die Unterstützung von den Rängen.

Intensive aber gelungene Vorbereitung in Dorbirn

Im Rahmen des Trainingslehrgangs vom 5. - 9. September 2022 am Olympiastützpunkt in Dornbirn konnten auch drei Testspiele ausgetragen werden. Danke an die Vorarlberger Vereine, die sehr gerne zu diesen Testspielen gekommen sind und den UHT-Mädels alles abverlangt haben.

Das erste Testspiel der U17 Mannschaft gegen die gleichaltrigen Mädels des ALPLA HC HARD konnte mit 39 : 17 von den Telfer Mädels gewonnen werden. Die junge Garde ist bereits sehr gut eingespielt und trotz intensiver Trainingseinheiten beim Lehrgang war die Intensität und Konzentration im Spiel extrem hoch.

Anschließend spielte die A2 Mannschaft (eigentlich eine erweiterte U18) gegen die Damenmannschaft von ALPLA HC HARD, konnte eine Halbzeit sehr gut mithalten, musste aber in der zweiten Hälfte einsehen, dass das harte Training doch Spuren hinterlassen hat. Endstand 23 : 36. Trotzdem großes Kompliment an die Mannschaft, auf die wir uns in dieser Saison schon sehr freuen können.

Am letzten Tag des Lehrgangs ging es in einem Testspiel gegen die Jugendmannschaft von Handball Bregenz. Trainer Hubert Hotter hat sich für diese Spiel etwas Besonderes einfallen lassen, es wurden drei x 25 Minuten gespielt. David Ortner leitete das Spiel souverän und souverän war auch der Auftritt der Telferinnen die schließlich mit 37 : 25 gewannen. Besonders erfreut ist, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen konnten.

Dank an alle die mitgeholfen haben und an das Team des Olympiastützpunktes in Dornbirn, damit dieser Lehrgang erfolgreich gestaltet werden konnte!

 

Intensive Phase der Vorbereitung für das italienische Abenteuer A2 / U17

Die intensive Vorbereitung auf die wahrscheinlich sehr fordernde Saison 2022/23 begann diese Woche mit einem Trainingslehrgang am Olympiastützpunkt Dornbirn. Mit zwei Trainingseinheiten ergänzt durch regenerative und individuelle Maßnahmen sind unsere Damen sehr gefordert und wir hoffen, dass es einen weiteren Schub in der Leistungssteigerung der sehr motivierten Mannschaft gibt.

Trainingsstart für die Saison 2022/2023

Am Dienstag, den 9. August 2022 startet die Vorbereitung des UHT Telfs/Meinhardinum für die Saison 2022/2023 in der wieder viele sportliche Aktivitäten am Programm stehen.

Treffpunkt aller Teams: 18.00 Uhr am Sportplatz in Stams

Die konditionell/athletische Vorbereitung der ersten Wochen wird von Reinhold HOLZER, David ORTNER und Hubert HOTTER geleitet.

Wir freuen uns auf alle Spielerinnen und hoffen auf eine spannende, freudvolle und durch gemeinsame Aktivitäten geprägte Saison.

Alternatives Ausdauertraining

Saison-Abschlussfest in Stams

Am Donnerstag, 30. Juni 2022 fand das traditionelle Abschlussfest des UHT Telfs/Meinhardinum in Stams statt. Trotz der ungünstigen Witterung konnte das UHT-Team diese Zusammenkunft von Spielerinnen, Eltern und Angehörigen in Stams über die Bühne bringen. Großer Dank an alle die mitgeholfen haben, Karin als Organisatorin, Daniel als Grillmeister und alle weiteren die mit angegriffen haben. Auch der THV-Präsident Thomas Czermin ließ es sich nicht nehmen, auch bei diesem Abschluss dabei zu sein und die Arbeit des letzten Jahres sowie die tollen Leistungen der Spielerinnen zu würdigen.

Besonders erfreulich war, dass auch wieder viele neue Mädels mit ihren Eltern dabei waren. Wir hoffen auf zahlreiche Neulinge zum Trainingsbeginn im August, um wieder eine starke Nachwuchsgruppe aufbauen zu können.

Mit diesem gemütlichen Ausklang geht es jetzt in die verdiente Sommerpause bevor die Lust auf Handball wieder so groß wird, um im August wieder in das Training für die nächste Saison einzusteigen.

 

Ein großes Dankeschön an unser Trainerteam Hubert, David und Louise, das großartige Arbeit geleistet hat. Louise LEBEC gratulieren wir zur bravourös bestandenen Matura am Meinhardinum in Stams.

 

Wir wünschen allen Spielerinnen, den Eltern und allen Freunden des Handballsports einen erholsamen, schönen Sommer und alles Gute!

 

Österreichische Jugend Meisterschaft WU16 in Telfs 11./12. Juni 2022

In der Gruppenphase der ÖMS WU16 traf UHT Telfs/Meinhardinum auf die späteren Finalgegnerinnen, nämlich auf die sowohl körperlich als auch spielerisch starken Teams aus Dornbirn und Wien-Südstadt.

Im ersten Spiel gegen SSV Dornbirn Schoren musste der heimische Trainer Hubert Hotter schon nach fünf Minuten das erste Team-Time-Out nehmen, nachdem die Dornbirnerinnen nach zwei Zeitstrafen für den UHT auf 4 : 1 davonzogen. Die Angreiferinnen des UHT taten sich gegen die robuste und eingespielte Abwehr der Dornbirnerinnen schwer und man konnte bis zur Pause nur 5 Tore erzielen. Pausenstand: 5 : 13 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste und so stand es in der 39. Minute 20 : 8 für die Vorarlbergerinnen. Die jungen Telferinnen gaben das Spiel nie auf und so konnte man die letzten 12 Minuten nur mehr zwei Gegentore erzielen, die Abwehr stand sicherer und so konnte auch Linda Stigger im Tor überzeugen. Endstand: 9 : 22

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (3), Lena Waldhart (3), Hanna Ebenbichler (1), Viktoria Lair (1), Lea Rettenbacher (1)

 

Im zweiten Spiel musste man wieder einmal gegen Hypo NÖ antreten. Die wurfgewaltigen Rückraumspielerinnen und die schnellen Flügel setzen sich immer wieder gegen die körperlich unterlegene Abwehr des UHT durch. Bis zur 15. Minute konnte man das Spiel noch einigermaßen offen halten. Durch Tore von Sherin Pejkovic (2), Lea Rettenbacher, Lena Waldhart und Elina Enzersfellner war man aber doch mit 5 : 10 im Rückstand. Bis zur Pause stellen die Niederösterreicherinnen auf 19 : 6 und auch Linda Stigger konnte in dieser Phase gegen die Würfe aus den vielen Durchbrüchen in den Torraum nichts ausrichten.

In der zweiten Spielhälfte wechselte Trainer Hubert Hotter zunächst die Torfrau. Emely Köll stand im Tor und konnte sich gleich bei einem 7m-Wurf auszeichnen. Mit Fortdauer des Spiels musst man die Qualität des Hypo-Teams anerkennen, die Telfer Mädels kämpften aber aufopferungsvoll weiter. Nach einer Auszeit konnte man sogar kurzfristig zwischen der 36. und 43. Minute das Spiel offen halten und diese Phase durch Tore von Elina Enzersfellner (2), Alice Markt und Sherin Pejkovic mit 4 : 2 für sich entscheiden. Dadurch war auch der gegnerische Trainer gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Linda Stigger kam wieder ins Tor, konnte aber den Endstand von 37 : 11 für Hypo NÖ nicht mehr verhindern.

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Elina Enzersfellner (3), Sherin Pejkovic (3), Emma Widauer (2), Alice Markt (1), Lea Rettenbacher (1), Lena Waldhart (1)

 

Die beiden Niederlagen bedeuteten für die Telfer Mädels Spiel um Platz 5 am Sonntag 12.06.2022 gegen die Wiener Meisterinnen vom WAT Atzgersdorf.

 

Wieder wusste man, dass man auf einen extrem starken Gegner treffen wird. Die Spielerinnen des WAT Atzgersdorf waren sehr enttäuscht, dass sie nicht ins Halbfinale kamen. Daher versuchten sie gegen den UHT Telfs/Meinhardinum wieder Selbstvertrauen zu gewinnen und drückten in der 1. Halbzeit aufs Tempo. Den Telferinnen gelang es aber recht gut dagegenzuhalten. Spielstand nach 25 Minuten Spielzeit 12 : 7 für WAT Atzgersdorf. In der 2. Spielhälfte kam das Angriffsspiel der Telferinnen immer mehr in Schwung und so konnten Elina Enzersfellner, Hanna Ebenbichler, Lea Rettenbacher und Lena Waldhart mit Hilfe einer starke Abwehr und den beiden Torfrauen Linda Stigger und Emely Köll das Ergebnis am Ende mit 17 : 23 im Rahmen halten.

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (6), Lea Rettenbacher (4), Elina Enzersfellner (3), Lena Waldhart (3), Chiara Stigger (1)

 

Zusammenfassung der Meisterschaft:

  • Das UHT Telfs/Meinhardinum Team setzte sich aus 3 Jahrgängen zusammen. Der Altersunterschied zeigt sich vor allem in der körperlichen Entwicklung der älteren Jahrgänge.
  • Unsere Mädels sind nicht gewohnt, mit geharzten Bällen zu spielen. In Schulhallen gilt durchwegs "Harzverbot" und diesen Nachteil werden wir auch auf längere Sicht nicht ausgleichen können.
  • Alle teilnehmenden Mannschaften sind auch in der höchsten Spielklasse der Damen in Österreich (WHA) vertreten, Ausnahme UHT Telfs/Meinhardinum.
  • Die Trainingsquantität unserer Mannschaft lässt sich nicht mit den anderen Teams vergleichen. Aber hier gilt es vor allem anzusetzen das Team bei mehr Trainingseinheiten geschlossen beisammen zu haben.

 

Auch wenn mit dem 6. Platz das Ziel nicht ganz erreicht wurde, hat diese Meisterschaft gezeigt, dass viel Talent und Potenzial vorhanden ist. Alle Spielerinnen konnten wertvolle Erfahrungen sammeln und diese können bei den weiteren Aufgaben sehr hilfreich sein.

 

Neben dem Team am Spielfeld hat vor allem das Helferteam der vielen jungen Spielerinnen, Eltern etc. gepunktet und dafür gebührt allen Helferinnen und Helfern ein großes Dankeschön!

 

Fotos: Bernhard Wondra, Richard Bachnetzer

Österreichische Jugend Meisterschaft WU15 in Wien

Die Sensation ist perfekt

Dritter Platz (Bronzemedaille) für unser junges Team bei den Staatsmeisterschaften in Wien. Das hätte sich niemand erwartet, dass unser kleines aber top motiviertes und spielerisch starkes Team mit einer Medaille von den WU15 Staatsmeisterschaften aus Wien heimfährt.

 

Finaltag der WU15 am 5. Juni 2022 in Wien.

 

Im Halbfinale mussten die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum gegen die körperlich sehr robusten Grazerinnen antreten. Bis zur 10. Minute konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, leider zog sich Hanna Ebenbichler eine leichte Verletzung zu und auch einige andere Blessuren führten dazu, dass die Grazerinnen zur Pause auf 20 : 11 davon zogen. In der zweiten Halbzeit konnten einige Spielerinnen geschont werden, Endergebnis: 33 : 19 für die Mädels des HiB Graz Handball.

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (8), Lena Waldhart (4), Georgina Barr (2), Hanna Ebenbichler (2), Viktoria Lair (2), Lucia Lassnig (1), Alice Markt, Gabriela Leal Michaelis, Ella Zauner, Emely Köll

 

Damit kam es im abschließenden Spiel um Platz 3 zur Begegnung UHT Telfs/Meinhardinum gegen HC BW Feldkirch. Die beiden Trainer Hubert Hotter und Louise LeBec konnten wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen, obwohl schon mehrere Spielerinnen angeschlagen waren. Schon nach 10 Minuten konnte Lea Rettenbacher die Telferinnen trotz doppelter Unterzahl mit 6 : 3 in Führung bringen, was die Feldkircher bereits zum ersten Timeout zwang. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes, kampfbetontes Spiel und die Feldkircherinnen holten wieder Tor um Tor auf, Pausenstand: 13 : 12 für den UHT Telfs/Meinhardinum. In der zweiten Halbzeit zeigte sich, welche Qualitäten die jungen Telfer Mädels mittlerweile entwickelt haben. Auch durch den Ausgleich von Feldkirch ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen. Lucia Lassnig, Hanna Ebenbichler, Alice Markt, Lena Waldhart, Viktoria Lair und Lena Rettenbacher sorgten für eine 20 : 16 Führung 10 Minuten vor Schluss. Diese Führung gab man bis zum Schluss auch dank einer sehr starken Emely Köll im Tor nicht mehr her und Lena Waldhart sorgte mit dem 27 : 20 für den Endstand und den Jubelkreis der Telfer Mädels.

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (8), Hanna Ebenbichler (5), Viktoria Lair (4), Lena Waldhart (4), Lucia Lassnig (2), Alice Markt (2), Georgina Barr (1), Gabriela Leal Michaelis, Ella Zauner, Emely Köll (ein Tor kann nicht zugeordnet werden, da das Kampfgericht einen Fehleintrag gemacht hat).

 

Besondere Ehrung für Lea Rettenbacher, die sich ins All Star Team der U15 Meisterschaft gespielt hat. Für uns ist das gesamte Team "All Stars".

 

Erster Tag ÖMS WU15: 4. Juni 2022 in Wien

Erster Tag der ÖMS WU15 in Wien und die jungen Telferinnen sorgen für die Überraschung.

Trainer Hubert Hotter reiste extra früh nach Wien an, um die Gegnerinnen in der Gruppenphase zu sehen. Das hat sich gelohnt denn die Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum konnten ihr erstes Spiel gegen WAT Fünfhaus (Wien) mit 26 : 23 Toren für sich entscheiden. In der ersten Halbzeit lag das Team von Hubert Hotter noch mit einem Tor zurück (12 : 13), drehte dann mit spielerischer Stärke und Kampfgeist die Partie um als Siegerinnen vom Platz zu gehen.

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (10), Hanna Ebenbichler (6), Lena Waldhart (6), Viktoria Lair (1), Lucia Lassnig (1), Alice Markt (1), Georgina Barr, Gabriela Leal Michaelis, Ella Zauner, Emely Köll

 

Im zweiten Spiel mussten die Telferinnen gegen die haushohen Turnierfavoritinnen von Hypo NÖ antreten. Nach anfänglichem guten Dagegenhalten, musste man bald die körperliche und spielerische Überlegenheit der Profitruppe von Hypo NÖ anerkennen. Pausenstand 21 : 6 für Hypo NÖ. Trotzdem versuchen die Telfer Mädels weiterhin dagegen zu halten und ihre Spielzüge erfolgreich abzuschließen. Endstand 14 : 41 aus der Sicht der Telferinnen.

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (7), Viktoria Lair (2), Lena Waldhart (2), Lucia Lassnig (1), Alice Markt (1), Ella Zauner (1), Georgina Barr, Hanna Ebenbichler, Gabriela Leal Michaelis, Emely Köll

 

Mit dem Erfolg gegen WAT Fünfhaus sicherten sich die Telfer Mädels einen Platz im Semifinale. Dieses bestreitet das Team gegen die ebenfalls sehr starken Grazer Mädels von HiB Handball Graz.

Das Semifinale startet am 5.6.22 um 11:30 in Wien.

 

Gratulation an die jungen und leider krankheitsbedingt etwas dezimierten Mädels der WU15, die sich einen Platz unter den 4 besten Teams in Österreich gesichert haben. Damit haben unsere Sportlerinnen einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung gemacht und gezeigt, was mit Motivation, Teamgeist und Training erreicht werden kann!

Die Spiele werden im 22. Bezirk in der Lieblgasse ausgetragen und alle Resultate sowie den Lifeticker kann man unter folgendem Link ansehen:

 

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupsGroupingPage?leagueMatrixGrouping=%C3%96sterreichische+Meisterschaften+WU15+2022&championship=%C3%96MS+2022&league=3421

 

Alles Gute, weitere spannende Spiele und verletzungsfreie Rückkehr wünschen wir unseren Spielerinnen!

 


Auswärtsrunde in NÖ im Rahmen des ÖHB Elite-Cups der WU14

Am verlängerten Wochenende Christi Himmelfahrt bestreiten die Handballerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum die drei Auswärtsspiele im Rahmen des Elite-Cups der weiblichen U14 gegen die starken Teams aus Niederösterreich.

 

1. Spiel: 26.05.2022 gegen GKL Waldviertel in Langenlois.

Das Hinspiel konnten die Telferinnen für sich entscheiden, im Auswärtsspiel merkte man den Spielerinnen die lange Anfahrt an, die Konzentration ließ manchmal zu wünschen übrig. Außerdem war der Schiedsrichter auch kein Schiedsrichter für die Auswärtsmannschaft.

 

In der ersten Halbzeit konnte man sehr gut mithalten, dank einer sehr guten Deckung und einer wieder sehr starken Emely Köll im Tor (von sieben 7m-Würfen landete nur ein Wurf im Tor).

Im Angriff wurde aber nicht mit letzter Konsequenz abgeschlossen, trotzdem gingen die Telferinnen mit einer 10 : 8 Führung in die Pause.

Die Waldviertlerinnen begannen die 2. Spielhälfte wesentlich agressiver und provozierten dadurch Fehler bei unseren Spielerinnen, was zum Ausgleich in der 44. Minute führte. Noch einmal konnte Sophia Auer in der 45. Minute auf 15 : 14 für die Telferinnen stellen. In den letzten 10 Minuten gelang aber kein erfolgreicher Abschluss mehr und so ging das Spiel mit 16 : 15 an die Waldviertlerinnen.

Trotzdem behält das junge Team des UHT Telfs/Meinhardinum in der Haupgruppe 1 den 3. Tabellenplatz.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (5), Alice Markt (4), Georgina Barr (3), Sophia Auer (1), Gabriela Michaelis (1), Viktoria Lair (1), Emilia Ebenbichler, Alina Kirchebner, Nora Ortner, Linda Waldhart, Ella Zauner, Emely Köll

 

2. Spiel am Freitag, 27. Mai 2022 gegen roomz JAGS VW (Bad Vöslau/Wiener Neustadt).

In diesem Spiel und dann noch am Sonntag gegen Hypo NÖ war das Hauptziel "Sammeln von Erfahrung"  da es sich um die derzeit stärksten Mannschaften in Österreich handelt.

 

Im Spiel gegen roomz JAGS VW in Wiener Neustadt merkte man den Telfer Spielerinnen den Respekt vor den Gegnerinnen an und daher funktionierten die Spielzüge im Angriff noch nicht richtig. Nach 4 Minuten stellte Lea Rettenbacher auf 3 : 2 für den UHT Telfs/Meinhardinum. Ab diesem Zeitpunkt waren die Niederösterreicherinnen aber überlegen und man fand nur wenige Mittel gegen die großen Rückraumspielerinnen.

 

In der 2. Halbzeit konnten die Telferinnen aber immer besser dagegenhalten und spätestens nach einer Doppelparade von Emely Köll war der Spielfluß wieder da und eine bärenstarke Lea Rettenbacher konnte immer wieder die Abwehr durchbrechen oder vom Rückraum mit gezielten Würfen Tor um Tor erzielen. Die Aufholjagd blieb leider unbelohnt, das Spiel endete mit einem 21 : 17 Erfolg der Wiener Neustädterinnen. Die Telfer Mädels haben vor allem in der 2. Halbzeit (12 : 9 für Telfs/Meinhardinum) eine sehr starke Partie gespielt. In der Deckung stand das gesamte Team hervorragend und konnte dadurch auch die Torfrau unterstützen. Gratulation zu dieser Leistung, auch die gegnerischen Eltern würdigten die Leistung unserer Mädels.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (13), Georgina Barr (3), Viktoria Lair (1), Sophia Auer, Emilia Ebenbichler, Alina Kirchebner, Alice Markt, Gabriela Michaelis, Nora Ortner, Linda Waldhart, Ella Zauner, Emely Köll

 

3. Spiel am Sonntag, 29.05.2022 gegen HYPO Niederösterreich in Wien-Südstadt.

Man wusste über die Stärke der Hypo-Mädels Bescheid, sie besiegten die Waldviertlerinnen mit 33 : 11. Sowohl unsere Mädels als auch Hypo NÖ waren sehr überrascht, als es nach 10 Minuten 5 : 3 für die Telferinnen stand (Tore durch Alice Markt und Lea Rettenbacher). Aber bereits in der 17. Minute konnten die Hypo-Mädels die Führung an sich reißen und die gaben sie dann auch nicht mehr ab.

Georgina Barr, Viktoria Lair, Lea Rettenbacher und Alice Markt trafen noch vor dem Halbzeitpriff, trotzdem war der Spielstand zur Pause 13 : 10 für Hypo NÖ.

Die Telfer Mädchen kämpften aber auch in der 2. Halbzeit weiter, Emely Köll konnte auch einige Würfe der Gegnerinnen entschärfen und vorne sorgte vor allem Lea Rettenbacher für weitere Tore.

Trainer Hubert Hotter konnte den gesamten Kader einsetzen und so konnten auch Alina Kirchebner und Ella Zauner den Ball sehenswert im Tor der Gegenerinnen unterbringen. Schließlich hatte auch noch Linda Waldhart ihren Auftritt und sie ließ es sich nicht nehmen, die Torfrau sehenswert von der Mitte zu überwinden. Den letzten Wurf setzte Viktoria Lair ins Netz und die Mädels des UHT konnten mit dem Spiel in der Südstadt absolut zufrieden sein, wenn auch der Endstand schließlich 25 : 19 für Hypo NÖ lautete.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (10), Viktoria Lair (3), Alice Markt (2), Barr Georgina (1), Alina Kirchebner (1), Linda Waldhart (1), Ella Zauner (1), Sopia Auer, Emilia Ebenbichler, Gabrielas Michaelis, Nora Ortner, Emely Köll

 

Lea Rettenbacher war mit 46 Treffern in der Hauptrunde des Elite-Cups die überlegene Torschützenkönigin aller Vereine.

 

 

Das U16 Team des UHT Telfs/Meinhardinum ist Tiroler Meister

Mit einem überlegenen 31 : 8 Sieg gegen die SPG UHC Absam/Paulinum sicherte sich das U16-Team den Tiroler Meistertitel. Das Spiel fand am Dienstag, 24. Mai 2022 in der Turnhalle des Meinhardinum mit zahlreichen Zuschauern statt.

Die Spielgemeinschaft Absam/Paulinum hatte gegen das dynamischen Spiel der Telfer U16 Mädchen keine Mittel un daher ging der Tiroler Meistertitel verdient an die Telfer Mädels.

 

Bereits nach 12 Sekunden Spielzeit konnte Hanna Ebenbichler den Torreigen der Telferinnen eröffnen. Alice Markt erhöhte in der 7. Minute bereits auf 5 : 0 und in weiterer Folge konnte das Trio Ebenbichler, Rettenbacher, Waldhart für klare Verhältnisse sorgen. Sowohl die schnellen Gegenstöße, die von Lucia Lassnig sehenswert abgeschlossen wurden, als auch die gut ausgespielten, ruhig aufgebauten Spielzüge funktionierten und daher konnten auch in der Mitte Emilia Barr und Alice Markt immer wieder erfolgreich sein. Der Pausenstand von 13 : 3 zeigt auch, dass die Verteidigung sehr sicher stand und sowohl Linda Stigger als auch Emely Köll, die zu Beginn der 2. Spielhälfte im Tor stand, viele Würfe entschärfen konnten.

 

Das Tempo des Spiels ließ nicht nach uns so konnten auch noch Elina Enzersfellner aus dem Rückraum und Ella Zauner sehenswerte Tore erzielen. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Sherin Pejkovic zeigten die Telferinnen, wozu sie in der Lage sind, wenn die im Training einstudierten Spielzüge konzentriert ausgespielt werden. Endstand 31 : 8

Gratulation an das gesamte Team und ihre Trainer!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:
Hanna Ebenbichler (7), Lena Waldhart (7), Lea Rettenbacher (6), Elina Enzersfellner (3), Lucia Lassnig (3), Emilia Barr (2), Alice Markt (2), Ella Zauner (1)

 

Foto: Vivian Markt

2. Platz bei EUREGIO-Meisterschaft

Am Sonntag, 22.05.2022 fand in Brixen die Euregio-Meisterschaft der jeweils besten 2 weiblichen U17 Teams aus Tirol und Südtirol/Trentino statt. In beiden Partien kam es zu einem Wiedersehen mit den starken U17-Teams aus Südtirol. Im Halbfinale spielten die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum gegen das Team von SSV Bruneck (2. der U17 Meisterschaft in Südtirol).

 

Die leider nicht vollzählig auflaufenden Telferinnen (Sherin Pejkovic leider verletzt und einige Ausfälle wegen schulischer Belastungen) boten im Spiel gegen Bruneck eine sehr starke Leistung. Immer wieder waren es Lea Rettenbacher und Hanna Ebenbichler die gelungene Aktionen erfolgreich abschließen konnten. Aber auch die Anspiele zur Mitte funktionierten sehr gut und daher konnten auch Selina Maiss, Alina Kirchebner und Pia Ortner zu ihren Toren kommen. Pausenstand 7 : 3

Mit nur drei Toren in der ersten Halbzeit hat auch Linda Stigger das Tor ordentlich verriegelt.

 

In der zweiten Halbzeit wurde im Angriff konzentriert weitergespielt und die spielerische Überlegenheit war schließlich Garant für einen 21 : 13 Erfolg.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (7), Lea Rettenbacher (7), Alina Kirchebner (2), Selina Maiss (2), Lena Waldhart (2), Pia Ortner (1), Alice Markt, Chiara Stigger, Emely Köll, Linda Stigger

 

Durch den Sieg gegen Bruneck war die Teilnahme am Finale gesichert. Im Finale kam es auf das Zusammentreffen mit den starken Mädels des ASC Laugen (Tisens/Lana). Die Telfer Mädels mussten in dem wieder sehr stark geführten Finale aber anerkennen, dass die sehr routinierten und körperlich starken Laugenerinnen nicht zu knacken waren. In der Anfangsphase konnte man sehr gut mithalten, einige Zeitstrafen führten daber dazu, dass der Spielrhythmus unterbrochen wurde und daher konnten sich die Laugenerinnen zur Pause bereits mit 10 : 4 absetzen. Die Telferinnen versuchten auch in der zweiten Halbzeit gut dagegen zu halten. Die Abwehr stand auch recht gut, leider konnte man die gegnerische Torfrau nur selten überwinden. Der gesamte Kader wurde eingesetzt und mit dem Endergebnis von 9 : 18 für den UHT Telfs/Meinhardinum haben sich die Mädels durchaus akzeptabel geschlagen.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (4), Hanna Ebenbichler (3), Selina Maiss (1), Pia Ortner (1), Alina Kirchebner, Alice Markt, Chiara Stigger, Lena Waldhart, Emely Köll, Linda Stigger

Tiroler Meistertitel der WU18 mit Wermutstropfen

Am letzten Samstag kam es im Sportzentrum Telfs zu Rückspiel des UHT Telfs/Meinhardinum Teams im Rahmen der Tiroler Meisterschaft der weiblichen U18 gegen die SPG UHS Absam/UHC Paulinum.

Beide Mannschaften konnten eigentlich befreit aufspielen, da unsere Mannschaft das Hinspiel bereits mit 7 Toren Vorsprung gewonnen hatte. Trotzdem begann die Partier sehr nervös, mit vielen Fehler auf beiden Seiten, einzig die Torfrauen konnten sich auszeichnen und so gelang das erste Tor erst am Ende der 5. Spielminute durch Emma Widauer von der 7m-Linie.

 

Nach einem Sprungwurf auf das gegnerische Tor landete Sherin Pejkovic so unglücklich, dass sie sich eine Sprunggelenksverletzung zuzog, womit sie uns leider für einige Zeit ausfallen wird. Baldige Genesung und alles Gute für Sherin.

 

Mit viel Einsatz und einer an diesem Tag sehr gut aufgelegten Emely Köll im Tor, konnte man mit dem Spielstand von 9 : 9 die Seiten wechseln. Bis zur 55. Minute konnten sich die Gegnerinnen mit 4 Toren absetzen. Es kam aber nochmals zum finalen Aufbäumen der Telferinnen. Lea Rettenbacher, Lena Waldhart und Hanna Ebenbichler konnten durch ihre Tore den UHT wieder auf ein Tor heranbringen. Die letzten zwei Minuten waren durch sehr viel Hektik geprägt und daher kam es durch zahlreiche technische Fehler zu keinem Tor mehr und man musste sich der SPG UHC Absam/UHC Paulinum mit einem Tor geschlagen geben. Endstand: 18 : 19 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum

 

Durch das bessere Torverhältnis sicherte sich das Team des UHC Telfs/Meinhardinum den Tiroler Meistertitel in der weiblichen U18, wozu wir recht herzlich gratulieren!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (6), Emma Widauer (4), Lea Rettenbacher (3), Hanna Ebenbichler (2), Elina Enzersfellner (1), Selina Maiss (1), Sherin Pejkovic (1), Emilia Barr, Alice Markt, Emma Post, Pia Ortner, Emely Köll

 

UHT U14 fährt in der Hauptrunde des Elite-Cups den ersten Sieg ein

Am letzten Samstag stand das letzte Heimspiel des U14 Teams des UHT Telfs/Meinhardinum auf dem Programm. Die Gegnerinnen kamen wieder aus Niederösterreich, das Team von GKL Waldviertel (Spielgemeinschaft Krems/Langenlois). Man erwartete wieder ein sehr schweres Spiel, rechnete sich aber aufgrund der spielerischen Steigerung im Laufe der Saison doch einiges aus.

 

Zu Beginn des Spiels war noch eine gewisse Nervosität in den Aktionen und so konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Mit einem Spielstand von 8 : 7 ging es in die Halbzeitpause.

Erst in der 30. Minute gelang es dem UHT durch das Tor von Sophia Auer mit zwei Toren in Führung zu gehen. Ab diesem Zeitpunkt funktionierte das Angriffsspiel der Telferinnen und in der Verteidigung machte man die Räume eng. Wenn der Ball trotzdem den Weg auf das Telfer Tor fand, dann konnte Emely Köll im Tor die Würfe immer wieder mit spektakulären Paraden entschärfen.

Lea Rettenbacher, Viktoria Lair, Markt Alice und Gabi Michaelis sorgten für einen komfortablen Vorsprung, der am Ende noch von Ella Zauner und Georgina Barr auf den Endstand von 27 : 17 für den UHT Telfs/Meinhardinum ausgebaut werden konnte.

Die zahlreichen Zuschauer sahen ein tolles Handballspiel mit dem sich die U14 den 3. Tabellenplatz in der Hauptrunde 1 sichern konnte.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (8), Viktoria Lair (6), Sophia Auer (4), Alice Markt (4), Gabriela Michaelis (2), Ella Zauner (2), Georgina Barr (1), Emilia Ebenbichler, Nora Ortner, Linda Waldhart, Emela Köll

Lehrstunde im zweiten Spiel der Tiroler-Frauenliga gegen die Spielerinnen des SVO-Innsbruck

Im zweiten Spiel im Rahmen der Tiroler Frauenliga mussten die jungen Telfer Damen gegen die arrivierten und ligaerprobten Spielerinnen des SVO-Innsbruck antreten. Die Frauen des SVO Handball Innsbruck sind aktuelle Tabellenführer in der Bezirksoberlige Frauen 2 in Bayern.

 

Schon zu Beginn der Begegnung mussten die jungen Telferinnen erkennen, dass die wesentlich älteren Innsbruckerinnen physisch sehr stark sind und in der Deckung sehr robust aufgestellt sind. Nach der Führung für SVO gelang es Elina Enzersfellner noch den Ausgleich zu erzielen, danach setzte sich aber die Routine und stärkere Physis der Innsbruckerinnen durch und daher war der Spielstand nach 20 min. 8 : 3 für SVO. Eine noch klarere Führung der Innsbruckerinnen verhinderte eine wie immer gut aufgelegte Torfrau Linda Stigger mit spektakulären Paraden. Nach einer umstrittenen Hinausstellung von Hanna Ebenbichler kam der starke Auftritt von Lena Waldhart, die zuerst ein Tor in Unterzahl erzielte und anschließend innerhalb von 3 Minuten drei weitere, womit die Telferinnen wieder auf 7 : 8 an die Innsbruckerinnen herankamen. Zwei weitere Tore der Innsbruckerinnen sorgten für den Pausenstand von 10 : 7 für den SVO.

 

In der zweiten Halbzeit brauchten die Telferinnen länger, um die Spielzüge auch wieder erfolgreich abschließen zu können. Das erste Tor gelang erst in der 40. Minute Elina Enzersfellner. Der Telfer Trainer Hubert Hotter konnte auch in diesem Spiel den gesamten Kader einsetzen. Am linken Flügel kam in der 45. Minute Pia Ortner aufs Feld und verkürzte auf 9 : 17. Tore durch Hanna Ebenbichler, Lena Waldhart, zwei Mal Pia Ortner und Emma Widauer sorgten für den Endstand von 14 : 25 aus Telfer Sicht. Am Ende der Partie hatte auch noch Emely Köll im Tor ihre Einsatzzeit und auch ihr gelangen einige Paraden.

Für das junge Team des UHT war das Spiel eine wichtige Standortbestimmung, wie weit man mit erwachsenen Handballerinnen bereits mithalten kann und diesen Test haben die Telferinnen durchaus gut bestanden. Aussage des Trainers der SVO-Frauen Ugis Vikstrems: "Die Mädels des UHT spielen für ihr Alter einen wirklich sehr dynamischen und attraktiven Handball."

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (5), Pia Ortner (3), Elina Enzersfellner (2), Emma Widauer (2), Hanna Ebenbichler (1), Lea Rettenbacher (1), Emilia Barr, Georgina Barr, Lucia Lassnig, Alice Markt, Sherin Pejkovic, Emma Post, Chiara Stigger, Linda Stigger, Emely Köll

 

Fotos: Diemar Köll


Sieg der Damenmannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum gegen die SPG UHC Absam/UHC Paulinum

Die U18 Mannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum konnte nach dem Ausflug nach Südtirol in die 2. Phase der Tiroler Damenliga einsteigen.

Am 23.04.2022 wurde das erste Spiel im Rahmen der Damenliga im Sportzentrum Telfs ausgetragen. Die Gegnerinnen waren die Frauen der SPG UHT Absam/Paulinum, die mit dem stärksten Team gegen unsere U18 antragen (Jahrgang 2004 bis 2007 auf Telfer Seite, gegen Jahrgang 1981 bis 2005) d.h. jugendliche Dymanik gegen Routine.

 

In der ersten Halbzeit entwickelte sich die Partie ausgeglichen. Bereits nach wenigen Minuten war für die zahlreichen Zuschauer klar, das wird heute eine Spitzenpartie im Damenhandball in Tirol.

Bis zur 19. Minute hielten die Absamer und Schwazer Damen sehr gut mit. Die Telferinnen konnten immer wieder mit tollen Würfen aus allen Positionen punkten und im Tor war Linda Stigger wieder ein stabiler Rückhalt, die durch gutes Stellungsspiel auch viele Würfe der routinierten Damen aus Absam und Schwaz entschärfen konnte.

Lena Waldhart, Chiara Stigger, Sherin Pejkovic, Lucia Lassnig und Lea Rettenbacher sorgten schließlich für eine 6-Tore-Führung zur Pause. Pausenstand: 19 : 13 für die Telferinnen.

 

In der zweiten Halbzeit ließen sich die Telferinnen den Vorsprung nicht mehr aus der Hand nehmen. Was auch immer die Gegnerinnen versuchten, die Telferinnen hatten immer die richtige Antwort. Elina Enzersfellner sorgte mit einem Doppelpack für die 22 : 18 Führung. In der Mitte und von außen trafen Selina Maiss, Emma Post. Alle Spielerinnen, auch die Flügel Pia Ortner, Chiara Stigger und Lucia Lassnig konnten sich immer wieder sehenswert in Szene setzen. Auch die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit sehr gut, unermüdlich arbeitete auch Emilia Barr in der Verteidigung. Hanna Ebenbichler beendete mit ihrem Tor den Torreigen der Telferinnen. Endstand: 29 : 22

Bemerkenswert war auch dieses Mal, dass sich 10 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen durften. Gratulation zu diesem ausgezeichneten Spiel des gesamten Teams.

 

Torschützinnen des UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (5), Elina Enzersfellner (5), Sherin Pejkovic (5), lucia Lassnig (4), Selina Maiss (2), Pia Ortner (2), Emma Post (2), Lea Rettenbacher (2), Chiara Stigger (1), Lena Waldhart (1), Emilia Barr, Linda Stigger

 

Sehr gutes Spiel der U14 gegen HypoNÖ

Im 2. Spiel der Hauptrunde des ÖHB Elite-Cups mussten am 23.04.2022 die U14 Mädels gegen die Nr. 1 im Damenhandball in Österreich, die Mädels von Hypo NÖ antreten.

Man wußte was zu erwarten war und daher mussten die Telfer Mädels erst einmal ihre Nervosität abschütteln. Nach 14 Minuten lag die Telfer U14 bereits mit 3 : 12 im Rückstand. Auer Sophia, Markt Alice und Rettenbacher Lea konnten mit ihren Toren einen 14 Tore Rückstand zur Pause nicht verhindern. Pausenstand: 6 : 20. Der Rückstand kam auch dadurch zustand, weil die Torfrauen von HypoNÖ sehr viele Würfe entschärfen konnten.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigt aber auch Emely Köll mit spektakulären Paraden, dass sie sehr reaktionsschnell ist. Auch im Angriff konnte man mehr Zug zum Tor entwickeln und Barr Georgina, Lea Rettenbacher, Viktoria Lair, Emilia Ebenbichler, Alina Kirchebener und Alice Markt konnten sehenswerte Treffer landen. Das Spiel entwickelte sich in der 2. Halbzeit ausgeglichen, man konnte aber den Torrückstand der ersten Hälfte nicht mehr verkleinern. Endstand: 18 : 32

Gratulation aber an die junge Telfer Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie sich im Laufe des Jahres extrem gesteigert hat.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (7), Lea Rettenbacher (5), Viktoria Lair (2), Sophia Auer (1), Emilia Ebenbichler (1), Alina Kirchebner (1), Alice Markt (1), Gabriela Michaelis, Nora Ortner, Ella Zauner, Emely Köll

 

UHT Telfs/Meinhardinum mit 5 Mannschaften beim Beachhandballcup in Cavallino / Jesolo (Italien)

Vom 14. - 18. April 2022 findet ein internationales Beachhandball-Turnier in Jesolo (Cavallino-Camping) an der Adria statt, an dem der UHT Telfs/Meinhardinum mit 5 Mannschaften beteiligt ist.

Die Ergebnisse bzw. Spielplan etc. findet man unter https://app.ballfreunde.com/series/647

Die Vorrundenspiele finden Donnerstag/Freitag statt, die Finalspiele am Sonntag.

Wir wünschen unseren Mädels viel Spaß, nette Kontakte und Erfolg bei einer neuen Erfahrung Handball zu spielen.

Die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum haben sich bei diesem international besetzten Turnier am Stand der oberen Adria sehr stark in Szene gesetzt.

Ergebnisse:

A-Jugend  Platz 8

B-Jugend  Platz 7

C-Jugend  Platz 3

D-Jugend  Platz 3

E-Jugend männlich/D-Jugend weiblich mixed   2. Platz

Alle Teams des UHT Telfs/Meinhardinum konnten beinahe 1.000 Tore erzielen und für ein positives Torverhältnis sorgen 964 : 868

Gratulation an alle Akteurinnen und danke an die Betreuer (Karin und David) und die mitgereisten Eltern für die tollen Tage!

Bilder: Aline Michaelis, Verena Glaser-Heiß


Starker Auftritt der U14-Mädchen trotz Niederlage im Elite-Cup

In der Hauptrunde des ÖHB Elite-Cups treten nur mehr die 8 besten Mannschaften der weiblichen Jugend U14 gegeneinander an. Daher gibt es für unsere U14 Mädels nur mehr sehr starke Gegnerinnen.

Am vergangenen Sonntag waren die Mädels von roomz JAGS VW (Bad Vöslau/Wiener Neustadt) im Telfer Sportzentrum zu Gast. Immerhin handelt es sich bei rooms JAGS VW um einen Verein, der sowohl in der A-Liga der Damen als auch in der A-Liga der Herren vertreten ist.

Man wußte über die Spielstärke der Niederösterreicherinnen Bescheid, da beide Mannschaften erst im Oktober letzten Jahres bei den ÖMS U14 in Leoben angetreten sind.

 

Schon in den ersten Minuten wussten unsere Mädels, was sie erwartet. Eine sehr kompakte, körperlich starke und in der Abwehr sehr agressive Mannschaft, die im Angriff auf große, wurfstarke Spielerinnen vertrauen konnten.

Lange Zeit konnte man das Spiel allerdings ausgeglichen halten, erst in der 15. Minute setzen sich die Niederösterreicherinnen mit 3 Toren ab. Im Telfer Tor stand eine an diesem Tag blendend eingestellte Torfrau Emely Köll, die mit ihren Paraden auch die Tribüne zu begeistern wußte. Herausragend als Werferin in der ersten Halbzeit Alina Kirchebner, die immer wieder mit rafinierten Würfen die gegnerische Torfrau überwinden konnte. Aber auch die anderen Spielerinnen waren gut eingestellt und konnte immer wieder für Gefahr beim Gegner sorgen. Nach einem Tor von Viktoria Lair wurden die Seiten bei einem Spielstand von 9 : 13 gewechselt.

Die 2. Spielhälfte begann nicht besonders vielversprechend, die Gegnerinnen konnten Fehler der Telferinnen ausnutzen und zogen Tor um Tor davon. Davon ließen sich die Telferinnen aber auch nicht beeindrucken und mit einer guten Abwehrleistung und Toren von Lea Rettenbacher, Alice Markt, Sophia Auer und Ella Zauner konnte man im weiteren Verlauf das Spiel wieder offen halten. Besonders groß war auch der Einsatz der anderen, jungen Spielerinnen der Telferinnen Emilia Ebenbichler, Gabi Michaelis und Linda Waldhart. Am Ende musste man aber die Stärke der Niederösterreicherinnen anerkennen, die das Spiel mit 30 : 21 gewannen. Allein Phibie Kovacs erzielte 16 Tore.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Alina Kirchebner (6), Viktoria Lair (6), Lea Rettenbacher (5), Alice Markt (2), Sophia Auer (1), Ella Zauner (1), Emilia Ebenbichler, Gabi Michaelis, Linda Waldhart, Emely Köll


UHT Telfs/Meinhardinum im Torrausch

Die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum sind derzeit das Maß aller Dinge im Damen-Jugendhandball Tirols. Am 1. April 2022 konnte man im Rahmen der Tiroler U16-Meisterschaft die Mädchen der Spielgemeinschaft Absam/Paulinum Schwaz mit 44 : 13 abfertigen.

 

Den Torreigen begonnen hat Lucia Lassnig, die an diesem Tag mit 8 Toren besonders gut aufgelegt war. Nach jeweils einem Doppelschlag von Sherin Pejkovic und Emma Widauer stand das Spiel nach 10 Minuten schon 8 : 2 für den UHT Telfs/Meinhardinum. Zusammen mit Lena Waldhart, Hanna Ebenbichler, Viktoria Lair und Lea Rettenbacher sorgten die Mädels für eine 23 : 9 Führung zur Halbzeit.

Trainer Hubert Hotter konnte in der zweiten Halbzeit den gesamten Kader einsetzen und verschiedene Varianten und Spielzüge ausprobieren. Die Abwehr der Telferinnen stand sehr gut und Linda Stigger war wieder ein verlässlicher Rückhalt im Tor, auch Emely Köll (die Torhüterin der Ud14-Mannschaft) bekam ihre Einsatzzeit. Alle Feldspielerinnen kamen zu ihren Toren, den Abschluss machte Emilia Barr vom 7m-Punkt und traf zum Endstand von 44 : 13 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lucia Lassnig (8), Sherin Pejkovic (8), Hanna Ebenbichler (5), Lea Rettenbacher (5), Emma Widauer (5), Viktoria Lair (4), Lena Waldhart (4), Chiara Stigger (2), Emilia Barr (1), Alina Kirchebner (1), Alice Markt (1), Emely Köll, Linda Stigger

Erfolgreiches Heimspiel des U17-Teams gegen SSV Bozen

Im letzten Spiel der Trofeo Euregio WU17 mussten die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum gegen das starke Team des SSV Bozen antreten.

 

Die Telferinnen konnte diesmal auf den gesamten Kader zurückgreifen und 16 Spielerinnen aufbieten. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem beide Mannschaften eine starke Abwehr stellten, gut aufgelegte Torfrauen Ellen Wiedenhofer (SSV Bozen) und Linda Stigger (UHT) hatten und auch im Angriff immer wieder gelungene Aktionen mit Erfolg abschließen konnten. Lena Waldhart, die ihre Verletzung am Ellbogen rasch auskurieren konnte, sorgte in der 29. Spielminute für den Pausenstand von 10 : 9 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

In der zweiten Halbzeit ging es in dieser Tonart weiter, so dass das zahlreiche Publikum ein sehr spannendes Spiel mitverfolgen konnte. Erste in der 41. Minute gelang es dem Heimteam sich mit zwei Toren abzusetzen. Danach konnte man den Vorsprung ausbauen, die starke Bank der Telferinnen war dafür mitentscheidend. Immer wieder konnten andere Spielerinnen die Verantwortung übernehmen und so waren es wieder 7 Spielerinnen, die sich in die Torschützinnenliste eintragen konnten. Sherin Pejkovic, Emma Widauer, Hanna Ebenbichler und Lucia Lassnig erzielten die letzten Tore für den UHT Telfs/Meinhardinum. Wieder war es eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung, die zum Erfolg führte, auch wenn diesmal einige Spielerinnen nicht zum Einsatz kamen.

Endstand: 23 : 20 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (5), Lena Waldhart (5), Lucia Lassnig (4), Emma Widauer (4), Elina Enzersfellner (2), Lea Rettenbacher (2), Hanna Ebenbichler (1), Emilia Barr, Kirchebner Alina, Selina Maiss, Alice Markt, Pia Ortner, Emma Post, Chiara Stigger, Emely Köll, Linda Stigger

TABELLE der TROFEO EUREGIO WU17 2021/2022

Verein                                    Spiele        Punkte          Siege   Unentschieden Niederlagen  Tore gew.    Tore erhalten   Tordifferenz       

1. ASC LAUGEN                   12             24              12             0                       0              412                212                  + 200

2. UHT Telfs/Meinh.         12             18                9              0                      3              329                217                  + 112

3. SSV BRUNECK                 12             17                8              1                      3              307                229                  + 78

4. SSV BOZEN                      12             13                6              1                      5              337                230                  + 107

5. SSV BRIXEN                     12               8                 4              0                      8              302                353                  - 51

6. SSV TAUFERS                  12               4                 2              0                    10             223                331                  - 108

7. ASV Hochpustertal        12               0                 0              0                    12               93                 431                  - 338

 

Wir bedanken uns bei unseren Südtiroler Freunden für die Gastfreundschaft und die Möglichkeit zur Teilnahme an diesem sehr gut besetzten Bewerb. Danke vor allem an Claudio Zorzi und Fabio Vergadin (SSV Brixen bzw. F.I.G.H.) für die Hilfsbereitschaft und die unkomplizierte Abwicklung trotz Corona, Einreisebeschränkungen etc.

 

Fotos: Emely Köll und Bernhard Wondra