Österreichische Meisterschaften Jugend weiblich U13 in Leoben (Steiermark)

Jugendmannschaft weiblich U13 des UHT Telfs/Meinhardinum:

von links: Gabi Michaelis, Georgina Barr, Nora Ortner, Emely Köll, Ella Zauner, Viktoria Lair, Alina Kirchebner, Alice Markt, Lea Rettenbacher, Linda Waldhart, Sophia Auer (nicht am Bild: Pia Schmid).

                                                                                                                                                                                Am vergangenen Wochenende (2./3. Oktober 2021) wurden die Österreichischen Meisterschaften der weiblichen Jugend U13 in Leoben ausgetragen. Die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum haben sich als Tiroler Meistermannschaft dafür qualifiziert und daher haben wir uns für eine Teilnahme, trotz langer Anreise nach Leoben, entschieden.

 

Damit war Telfs das einzige Nachwuchsteam aus dem Westen Österreichs, dass gegen die Damen-Handball-Hochburgen Wien/NÖ/Steiermark antreten musste. In das erste Spiel haben sich die Telferinnen erst nach der Pause hineingefunden, man spürte die Nervosität nach der langen Spielpause, die mannschaftliche Umstellung und die lange Anreise. Daher konnte man in der 2. Halbzeit gegen den UHC Graz nur Ergebniskosmetik betreiben.

Ergebnis 9 : 17

 

Im 2. Spiel musste man gegen den spätern Sieger Hypo NÖ antreten und bald war klar, dass in diesem Spiel begeisterte und motivierte Amateure gegen körperlich robuste Profis kämpfen mussten. Die Telferinnen lösten diese Aufgabe aber recht gut und konnten immerhin 9 Tore erzielen.

Endstand: 9 : 33

 

Damit kam es am Sonntag zum Spiel um Platz 5 zwischen dem UHT Telfs/Meinhardinum und der Heimmannschaft der Sportunion Leoben, die die starken Mannschaften aus Wien und NÖ bereits gefordert hatten. Mit einem Geburtstagskind (Ella Zauner) startete man auch in dieses Spiel nervös und mit vielen Fehlern, konnte aber im Spielverlauf immer besser die trainierten Spielzüge umsetzen und die 2. Spielhälfte sogar gewinnen. Nach dem Rückstand nach der ersten Halbzeit wurde aber auch das 3. Spiel verloren.

Endstand: 13 : 17

 

Trotz der Niederlagen können wir unseren jungen Handballerinnen zum 6. Platz der Österreichischen Meisterschaft gratulieren. Die Tore für den UHT Telfs/Meinhardinum erzielen: Rettenbacher Lea (15), Lair Viktoria (9), Kirchebner Alina (3), Markt Alice (2), Barr Georgina (1), Ortner Nora (1)

 

Eine besondere Auszeichnung konnte am Ende noch Lea Rettenbacher entgegennehmen. Sie wurde in das Allstar-Team des Turniers gewählt. Herzliche Gratulation!

 

Bilder der Österreichischen Meisterschaft WU13 findet Ihr unter folgendem Link:

https://handball-leoben.org/index.php/s/eMkCwFZ4SJf649f

Die Bilder stellt die Sportunion gratis zur Verfügung und können herunter geladen werden.

Ein großes "Dankeschön" geht an die beiden Trainer Hubert und David, an den Fahrer Reini, das Autohaus Oberhofer in Mils und an die Sportunion Tirol/Turnerschaft Innsbruck für die Bereitstellung der Busse, an den ausrichtenden Verein Sportunion Leoben und an die kleine Fangemeinde aus Tirol.

C-Trainerausbildung in Innsbruck

Heuer wird vom Tiroler Handballverband noch eine C-Trainerausbildung angeboten. Die C-Trainerausbildung ist die Grundausbildung im Stufenplan der Ausbildungen im ÖHB. Zielsetzung der C-Trainerausbildung ist die Betreuung im Nachwuchsbereich der 8 - 14-Jährigen Burschen und Mädchen im Rahmen des Vereinstrainings.

Die Ausschreibung zur Ausbildung findet Ihr als Anhang.

 

Download
Ausschreibung C-Trainerausbildung
Ausschreibung C-Trainerkurs 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.2 KB

Schiedsrichterausbildung

Am kommenden Freitag, 17. September 2021 findet im Sportzentrum Telfs eine Schiedsrichterausbildung des Tiroler Handballverbandes statt. Zeitrahmen: 17.00 - 20.30 Uhr

Treffpunkt: Centro Sportivo (Restauration im Sportzentrum) - Seminarraum

Referent: Schiedrichterreferent des THV Adnan Dautovic

Sollte es noch Interessentinnen/Interessenten geben, so bitten wir um Kontaktaufnahme mit David ORTNER, 0650/3315188

Der UHT Telfs/Meinhardinum braucht für die kommenden Aufgaben mindestens 3 Schiedrichterinnen/Schiedsrichter, die bei den Tiroler Meisterschaften, den Ligaspielen mit Südtirol und bei weiteren Turnieren eingesetzt werden können.

Daher bitten wir um zahlreiche Meldungen und um Bereitschaft als Schiedsrichterin/Schiedsrichter zur Verfügung zu stehen.

 

 

Saisonausklang mit Grillfest in Stams

Die Handballfamilie des UHT Telfs/Meinhardinum konnte eine sehr erfolgreiche Saison 2020/21 mit einem gemütlichen Grillfest vor der Trainingshalle in Stams ausklingen lassen. Mit dabei die Spielerinnen, Trainerinnen, Funktionäre, Eltern und Angehörige sowie als besondere Wertschätzung der Präsident des Tiroler Handballverbandes Thomas Czermin.

 

Im Vordergrund standen die Gratulationen an die Spielerinnen für die beiden Tiroler Meistertitel.

 

Gedankt wurde aber auch allen Eltern, die sich sehr unterstützend und motivierend für Ihre Kinder einsetzen, ohne diese Unterstützung wäre die Vereinsarbeit nicht möglich. Besonders hervorgehoben werden muss Dietmar Köll, der als Präventionsbeauftragter in schwierigen Zeiten immer helfend und beratend zur Verfügung gestand ist.

 

Danke gebührt auch allen unseren Förderern und Unterstützern die auf der Homepage genannt sind.

 

Danke dem "Grillmeister" Daniel Merten für die perfekte Zubereitung der Speisen!

Danke den Eltern für die Bereitstellung von Salaten etc.!

Danke an Karin für das selber gebackene Brot!

Danke an alle die dabei waren und für die gemütliche Unterhaltung gesorgt haben!

 

Wir wünschen einen schönen, erlebnisreichen Sommer und freuen uns auf die nächste Saison - Ziele gibt es genügend, wir hoffen auf eine mögliche Umsetzung!

Tiroler Meistertitel auch für die weibliche U15 des UHT Telfs/Meinhardinum

Nach dem gelungenen Auftritt der U17-Mannschaft in Absam, wollten es die jüngeren Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum ebenfalls so richtig krachen lassen und zeigen was sie so drauf haben. Der Kern der Mannschaften ist zwar der gleiche, aber die Jahrgänge 2005 und jünger boten die Gelegenheit, jüngere Spieler zum Einsatz zu bringen. Damit war das Telfer Team sehr breit aufgestellt und alle Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeit. Das war auch dadurch möglich, da schon sehr bald feststand, dass man die Spiele dominierte und man immer wieder Lösungen für die taktischen Varianten der Gegnerinnen finden konnte.

 

So endete die Tiroler Meisterschaft der WU15 mit einem überlegenen Sieg und damit dem Meistertitel für den UHT Telfs/Meinhardinum.

UHT Telfs/Meinhardinum gegen KMH Reutte  22 : 11

UHT Telfs/Meinhardinum gegen SPG UHC Absam/Paulinum 22 : 12

 

Abschlusstabelle:

 

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
1 UHT Meinhardinum 2 2 0 0 44:23 +21 4
2 KMH Reutte 2 1 0 1 33:37 -4 2
3 UHC Absam/UHC Paulinum 2 0 0 2 27:44 -17 0

Hervorheben muss man auch diesmal die beeindruckende mannschaftliche Leistung. Jede der Mädels gab alles und das spielerische Potential der Mannschaft ist wirklich beeindruckend. Vor allem die Entwicklung der Spielerinnen in einer nicht einfachen Saison spricht für die Konsequenz und Einsatzbereitschaft der Mädels.

Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff konnten die Telferinnen überzeugen und wieder einmal heraussragend die Torfrau Linda Stigger mit einer Dreifach-Parade, ergänzt durch eine reaktionsschnelle Emely Köll, die immer wieder eine beeindruckende Quote gehaltener Bälle aufweist.

Im Angriff stehen sehr wurfgewaltige Rückraumspielerinnen: Emma Widauer, Sherin Pejkovic, Hanna Ebenbichler und Viktoria Lair. Dazu kommen die drei Wirbelwinde Linda Waldhart, Lea Rettenbacher und Lucia Lassnig.

In der Mitte stehen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr drei sichere Stützen: Emilia Barr, Alice Markt und Alina Kichebner.

Dazu kommen noch die Flügelspielerinnen Sanne Jerusalem und Georgina Barr, die für viel Gefahr von außen sorgen. Der Kader könnte noch durch weitere Flügelspielerinnen ergänzt werden: Nora Ortner, Johanna Ulver und Ella Zauner.

 

Großer Danke gebührt den Eltern und Großeltern, die diesmal die Mannschaft sehr tatkräftig untersützt haben und damit zum Gewinn des Meistertitels beigetragen haben.

 

Gratulation an den gesamten Kader und alle Spielerinnen für den Einsatz sowohl im Training als auch bei den Bewerbspielen!

 

 

Tiroler Meistertitel für die weibliche U17 des UHT Telfs/Meinhardinum

Spielbericht von Sanne Jerusalem (rechte Flügelspielerin des UHT Telfs/Meinhardinum:

 

 

"Am 19. Juni 2021 fand die Tiroler Meisterschaft der WU17 in Absam statt. Es wurden zwei Spiele in der Länge von 50 Minuten gespielt. Unsere Teams der WU16 und WU14 wurden nach langer Trennung erstmals wieder vereint, um gegen die anderen Teams der WU17 anzutreten.

 

 

Die Tiroler Meisterschaft begann mit einem spannenden Spiel gegen die WU17 Mannschaft aus Reutte. Es war ein wahrer Wettstreit, bei dem beide Teams mit vollem Einsatz und Energie dabei waren. Am Schluss zeigte sich unsere Mannschaft als Sieger mit 20:13!

 

Hiermit darf ich die Spielerinnen unserer WU17 Mannschaft des UHT Telfs/ Meinhardinum präsentieren:

 

 

 

Linda Stigger und Emely Köll erwiesen sich wie bei jedem Spiel als unglaublich talentierte Torfrauen, ein großes Lob!

 

Großteils auf dem linken Flügel spielend verhalfen Pia Ortner und Chiara Stigger uns zum Sieg.

 

Auch unseren hauptsächlich am linken Halb und der Mitte kämpfenden Spielerinnen Emma Widauer und Lea Rettenbacher gelangen einige wunderbare Angriffe mit noch besseren Torchancen.

 

Nicht außer Augenschein zu lassen sind auch unsere vielseits einsetzbaren Konditionsqueens Lena Waldhart, Hanna Ebenbichler und Lucia Lassnig, welche bei der WU17 Liga nicht hätten fehlen dürfen!

 

In der Verteidigung sowie im Angriff für Ausgleich sorgend unsere zwei Kreisspielerinnen Emilia Barr und Selina Maiss.

 

Aber auch unsere rechte Seite mit dem Halb Emma Post, Sherin Pejkovic und, mir Sanne Jerusalem, kämpfte mit vollem Einsatz mit und schoss einige Tore.

 

Leider, aus gesundheitlichen Gründen verhindert zu spielen, dennoch als mentale Unterstützung anwesend, unsere Mittelspielerin Elina Enzersfellner!

 

 

 

Das finale Spiel gegen die heimische Spielgemeinschaft Absam/ Paulinum war ein wahrer Kampf, bei welchem auch diesmal beide Mannschaften ihr bestes gaben. Durch den vom ersten Spiel gewonnenen Kampfgeist, die wundervolle Zusammenarbeit und den stätigen Zusammenhalt unseres Teams, gelang es unserer WU17 dieses Spiel mit einem großartigen Stand von 26:18 abzuschließen und somit als Tiroler Meister hervorzugehen!!!

 

 

 

Überraschung wäre das richtige Wort, um die Gesichtsausdrücke der Trainer und Spielerinnen unserer gegnerischen Mannschaften zu definieren. Dieser Ausdruck ist mehr als angebracht bei unseren unfassbaren Siegen:

 

-        UHT Telfs/Meinhardinum gegen Reutte: 20:13

 

-        UHT Telfs/Meinhardinum gegen Spielgemeinschaft Absam/Paulinum: 26:18

 

 

 

Aber nicht nur die anderen Mannschaften waren von unseren Siegen überwältigt, nein, auch unser Team war und ist noch stets unfassbar glücklich.

 

 

 

Und nun zu guter Letzt nicht außer Betracht zu lassen:

 

Unser großartiger, niemals aufgebender Trainer, Hubert Hotter und unsere fleißigen Co-Trainern David Ortner und Louise LeBec, sowie unsere immer unterstützenden Säulen Karin Santer und Werner Kandolf sind eine unglaubliche Bereicherung für unser Team. Um es kurz und knapp zu sagen, DANKE dass ihr immer für uns da seid und uns egal ob Gewinn oder Verlust annehmt und akzeptiert. Ohne jeden einzelnen von euch wäre der Titel als Tiroler Meister in unserer WU17 kaum möglich gewesen!" Sanne Jerusalem (26.06.2021)

 

 

Abschlusstabelle:

Rang

Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
1 UHT Meinhardinum 2 2 0 0 46:31 +15 4
2 UHC Absam/UHC Paulinum 2 1 0 1 39:40 -1 2
3 KMH Reutte 2 0 0 2 27:41 -14 0

Wir sind mit zwei Teams in die Meisterschaft (Spitzensportmodell des ÖHB) gestartet

Mittlere Playoff-Gruppe West

Letztes Meisterschaftsspiel der WU14 Mannschaft in der Playoff-Gruppe West gegen HC TECTUM Hohenems und 2. Platz im Endklassement

Das letzte Spiel im Rahmen der Österreichischen Meisterschaften der weiblichen Jugend U14 fand am Samstag, 26. Juni 2021 im BRG Telfs gegen die Mädchen des HC TECTUM Hohenems statt.

 

Von Beginn an war klar, dass sich die Telfer Mädchen für das Unentschieden in Hohenems rehabilitieren wollten. Aber die Hohenemserinnen haben eine sehr spielstarke Mittespielerin und daher stand es nach 5 Minuten 1 : 3. Die Telferinnen ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und schon in der 7. Minute wurde der Ausgleich zum 3 : 3 erzielt. Das war der Auftakt zu gelungenen Spielzügen, die Nervosität war abgelegt und schon in der Halbzeit konnte ein Vorsprung von 5 Toren heraus gearbeitet werden (Pausenstand 10 : 5 für den UHT). In der zweiten Halbzeit konnte man sich bis auf 10 Tore absetzen und der gesamte Kader zeigt, was in den vorherigen Trainingseinheiten geübt und eingelernt wurde. Ein Lob an das gesamte Team, schließlich endete das Spiel  mit einem mehr als verdienten 20 : 11 Sieg für die junge, dynamische Truppe des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Lassnig Lucia (6), Rettenbacher Lea (6), Ebenbichler Hanna (3), Markt Alice (2), Waldhart Hanna (2), Lair Viktoria (1), Barr Georgina, Ortner, Nora, Ulver Johanna, Zauner Ella

Im Tor wie immer ein verlässlicher Rückhalt: Emely Köll

 

Spielbericht und Statistiken findet Ihr wie immer auf der Homepage des ÖHB: https://www.oehb.at/de/bewerbe/oems/nul-OeHB-OoeHB--Nachwuchs--Liga--OoeMS--WU14

Letztes Meisterschaftsspiel der WU16

Die WU16 Mannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum musste am Samstag, 12. Juni 2021 ebenfalls gegen die Mädchen von Bregenz Handball antreten und wussten bereits vom Auswärtsspiel vor einem Monat über die Spielstärke der Bregenzerinnen Bescheid.

 

Außerdem konnte man nicht in voller Mannschaftsstärke antreten. Nora Kovacs und Emma Post waren verhindert, Sherin Pejkovic und Sanne Jerusalem kamen erst wegen weiterer Verpflichtungen erst verspätet zum Spiel.

Trotzdem verdient sich die Mannschaft ein großes Kompliment:

Ein sicherer Rückhalt im Tor wie in allen bisherigen Partien - LINDA STIGGER

In der Abwehr im Mittelblock sehr kraftvoll und beweglich, aber auch im Angriff immer wieder gefährlich - SELINA MAISS

Im Angriff von der linken Seite oder von der Mitte immer für Gefahr sorgend und mit einem präzisen und scharfen Wurf - EMMA WIDAUER

Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff rackernd und kämpfend und mit einem kraftvollen Wurf ausgestattet - ELINA ENZERSFELLNER

Im Angriff stets gefährlich, sehr beweglich und wurfkräftig mit einem linken Hammer - SHERIN PEJKOVIC

Im Mittelblock sehr stark und vorne am Kreis für die nötigen Freiräume für die starken Werferinnen sorgend - EMILIA BARR

Am linken Flügel stets gefählich und immer anspielbar auch bei der Bewegung zur Mitte - PIA ORTNER

Sowohl am rechten Flügel als auch im rechten Aufbau stets für viel Betrieb und Gefahr sorgend - SANNE JERUSALEM

Sehr variabel einsetzbar und sehr beweglich, immer anspielbar und mit viel Druck zum Tor - CHIARA STIGGER

Die eigentliche Mittespielerin und diesmal wegen Personalnot aushelfend als Lenkerin - LOUISE LEBEC

 

Sherin Pejkovic war davor noch für den TC Telfs in Lermoos im Einsatz und konnte daher erst verspätet eingesetzt werden. Großer Dank an Sherin, dass sie an beiden Orten ihr großes Talent zeigen konnte.

Auch Sanne Jerusalem konnte aufgrund einer beruflichen Verpflichtung erst in der zweiten Halbzeit eingesetzt werden. Danke an Sanne, dass sie beides noch verbinden konnte.

Louis LeBec ist kurzfristig eingesprungen und konnte der Mannschaft helfen, vielen Dank an Louise.

 

Leider konnte man auch diesmal mit den Bregenzerinnen nicht ganz mithalten und daher ging dieses Spiel mit 21 : 11 an Bregenz Handball.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Pejkovic Sherin (4), Enzersfellner Elina (2), Jerusalem Sanne (2), Maiss Selina (2), Widauer Emma (1), Barr Emilia, LeBec Louise, Ortner Pia, Stigger Chiara, Stigger Linda

Kantersieg der WU14 gegen Bregenz Handball

Am Samstag, 12. Juni 2021 fand das vorletzte Heimspiel der U14-Mädchen des UHT Telfs/Meinhardinum in der Turnhalle des BRG Telfs statt. Gegnerinnen waren diesmal die durch einige Ausfälle ersatzgeschwächten Mädchen von Handball Bregenz.

 

Die Telferinnen konnten von Anfang an das Spielgeschehen dominieren und bereits nach 10 Minuten stand es 6 : 0 durch Tore von Lea Rettenbacher (insgesamt 10 Treffer im Spiel), Lucia Lassnig, Lena Waldhart und Hanna Ebenbichler. Bis zur Pause konnte man den Vorsprung auch aufgrund zahlreicher gehaltener Würfe durch Emely Köll auf 15 : 1 ausbauen, Georgina Barr erzielte den letzten Treffer vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit konnten die Trainer des UHT Telfs/Meinhardinum Louise LeBec und Hubert Hotter den gesamten Kader einsetzen und so kamen auch noch Viktoria Lair, Nora Ortner und Sekunden vor dem Abpfiff Alina Kirchebner zu Torerfolgen. Endstand 27 : 7

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Rettenbacher Lea (10), Ebenbichler Hanna (7), Waldhart Lena (4), Lassnig Lucia (2), Barr Georgina (1), Kirchebner Alina (1), Lair Viktoria (1), Ortner Nora (1), Markt Alice, Zauner Ella, Köll Emely

Auswärtssieg der WU14 Mannschaft gegen SSV Dornbirn Schoren

Am Sonntag, 6. Juni 2021 musste die U14 Mannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum zum Auswärtsspiel gegen die jungen, aber spielstarken Mädchen des SSV Dornbirn Schoren antreten.

Wieder war eine große Abordnung von Eltern mit dabei, denen ein großer Dank für die Unterstützung gebührt.

 

Hanna Ebenbichler eröffnete die Partie mit dem ersten Tor. Danach dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen und die Torhüterinnen und erst in der 12. Minute konnte Lucia Lassnig wieder den Ausgleich zum 2 : 2 erzielen. Waldhart Lena und Lucia Lassnig legten gleich darauf noch zwei Treffer nach und damit war erstmals ein 2-Tore-Vorsprung hergestellt. Bis kurz vor der Pause ging es sehr ausgeglichen weiter, die Telferinnen trafen aber im Gegenzug waren auch die Dornbirnerinnen erfolgreich. Unmittelbar vor der Pausensirene gelang Alina Kirchebner nach einem Superzuspiel von Hanna Ebenbichler in Unterzahl wieder ein 2-Tore-Vorsprung und man ging mit 9 : 7 für die Telferinnen in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang es von Anfang an, die Spielzüge gekonnt auszuspielen und abzuschließen. Ein 3 Tore-Lauf durch Hanna Ebenbichler und Lena Waldhart führt zum 12 : 7 und danach konnte der gesamte Kader zeigen, was man spielerisch und wurftechnisch drauf hat. Lea Rettenbacher sorgte in der Mitte für viel Betrieb, verteilte die Bälle sehr gut und traf selber auch sehenswert. Mit einem "Kracher" ins Kreuzeck von Viktoria Lair zum 23 : 11 war das Spiel endgültig für die Telferinnen gelaufen. Emely Köll im Tor hielt wieder viele Bälle unter anderem auch drei 7 m Würfe. Endstand 25 : 11 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

Gratulation an die gesamte Mannschaft!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Lena Waldhart (8), Hanna Ebenbichler (6), Lea Rettenbacher (4), Alina Kirchebner (3), Lucia Lassnig (3), Viktoria Lair (1), Georgina Barr, Alice Markt, Johanna Ulver, Ella Zauner, Emely Köll

 

Zwei starke Auswärtsspiele unserer Mannschaften leider ohne Punkte

An vergangenen Wochenende mussten beide Mannschaften auswärts antreten und man hatte das Ziel Revanche für die Heimniederlagen zu nehmen.

 

Für die WU16 ging es am Samstag gegen die Spielgemeinschaft Paulinum/Absam in der Osthalle in Schwaz. Die zahlreichen Zuschauer in Schwaz sahen ein Spitzenspiel bieder Mannschaften. Die Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum zeigten sicher ihr bestes Spiel im Rahmen der Meisterschaft und konnten lange Zeit eine Führung behaupten. Leider reichte es am Ende nicht ganz und das Spiel ging mit 26 : 24 an die SPG Paulinum/Absam.

Von Beginn an war man immer mit einem Tor hinten, konnte aber immer wieder ausgleichen oder den Anschlusstreffer herstellen. Außerdem wurden unsere Spielerinnen lautstark von den U20 Jungs der Fivers angefeuert, die vorher ihr Spiel gegen Schwaz bestritten. Die Spielzüge im Angriff funktionierten wieder besser, Emma Post verteilte die Bälle sehr gut, Sherin Pejkovic sorgte für viel Betrieb im Angriff, die Flügelspielerinnen Pia Ortner und Chiara Stigger wurden immer wieder in die Spielzüge integriert und man erspielte sich sehr gute Wurfpositionen. Emma Widauer traf in der ersten Hälfte gleich 6 mal und mit zwei sehenswerten Toren von Emma Widauer und Elina Enzersfellner ging man mit 9 : 7 in Führung.

Die Abwehr stand diesmal sehr gut, bestens organisiert von einer sehr beweglichen Selina Maiss im Mittelblock, womit man die gefährlichen Spielerinnen der Gegner recht gut im Griff hatte. In der Abwehr konnte man auch immer wieder wechseln und Emilia Barr hatte auch ihre starken Minuten. Wenn die Schwazerinnen zum Wurf kamen, war immer noch Linda Stigger im Tor, die wieder eine sehr gute Partie ablieferte. Pausenstand 10 : 8 für den UHT Telfs/Meinhardinum. In der zweiten Halbzeit glichen die Gegnerinnen aus, Pia Ortner sorgte aber erneut für einen Vorsprung den man weiter ausbauen konnte und durch ein Tor von Selina Maiss stand es in der 39. Minute 16 : 11 für die Telferinnen. Leider schlichen sich auch diesmal mit Fortdauer des Spiels wieder unnötige Fehler ein und so kamen die Gegnerinnen 10 Minuten später zum Ausgleich. Tore von Sanne Jerusalem und Nora Kovacs konnten letztlich den Endstand von 26 : 24 nicht mehr verhindern.

Insgesamt war es aber ein Klassespiel der Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Leistungssteigerung und das bessere Zusammenspiel der Mannschaft lässt hoffen, dass dieser Aufwärtstrend weiter geht.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Widauer Emma (8), Jerusalem Sanne (6), Kovacs Nora (4), Maiss Selina (3), Enzersfellner Elina (1), Ortner Pia (1), Post Emma (1), Barr Emilia, Pejkovic Sherin, Stigger Chiara, Stigger Linda

 

Die U14 Mannschaft fes UHT Telfs/Meinhardinum musste am Sonntag gegen die spielstarke Mannschaft des Tabellenführers HC Lustenau antreten.

 

Auch der jungen Telfer Mannschaft gelang es das Spiel lange Zeit ausgeglichen zu gestalten. In der 37. Minute stand es 16 : 16 aber danach konnte sich die Heimmannschaft mehr und mehr absetzen.  Das erste Tor im Spiel gehörte den Telferinnen, Lena Waldhart tankte sich durch und traf zum 1 : 0. Danach konnte man immer wieder vorlegen oder man schaffte den Ausgleich ehe Hanna Ebenbichler in der 15. Minute zum ersten Mal für einen 2-Tore-Vorsprung sorgte. Die Lustenauerinnen fanden aber immer besser ins Spiel und konnten mit 12 : 10 in die Pause gehen.  Noch einmal gelang es Lena Waldhart, Lucia Lassnig und Hanna Ebenbichler bis zur 37. Minute mit sehenswerten Toren den Ausgleich herzustellen.

Die gesamte Mannschaft zeichnet sich durch einen enormen Kampfgeist aus und man versuchte alles, auch nach der Führung der Lustenauerinnen weiter dran zu bleiben. Lea Rettenbacher traf vom linken Flügel und in der Abwehr konnten sich Alice Markt und Alina Kirchebner auszeichnen. Auch die Flügelspielerinnen Ella Zauner und Georgina Barr zeigen, dass das Training mehr und mehr Früchte trägt. Im Tor Tor war Emely Köll einmal mehr ein wertvoller Rückhalt. Am Ende musste man sich der Heimmannschaft mit 20 : 25 geschlagen geben.

 

Großer Dank an die zahlreichen Eltern die sowohl für den Transport als auch die Anfeuerung der Mannschaft zuständig waren.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Waldhart Lena (9), Rettenbacher Lea (5), Ebenbichler Hanna (4), Lassnig Lucia (2), Barr Georgina, Kirchebner Alina, Markt Alice, Zauner Ella, Köll Emely

 

Erste Spiel im mittleren Playoff-West gegen KMH Reutte

Die Österreichische Jugend-Meisterschaft wurde für unsere Mannschaften im mittleren Playoff-West fortgesetzt. Sowohl die U16 als auch die U14 Mannschaft treten in dieser Serie nochmals gegen Gegnerinnen aus Tirol und Vorarlberg an.

 

WU16:

Gestartet wurde am vergangenen Dienstag im Bundesschulzentrum Telfs mit dem Heimspiel gegen KMH Reutte. Die Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum wollten sich für die Auswärtsniederlage rehabilitieren und das gelang teilweise sehr gut, wenn auch am Ende die Reuttenerinnen das Spiel diesmal knapp gewannen.

Die Telferinnen spielten aber diesmal gut organisiert, vor allem die Deckung mit Selina Maiss, Sanne Jerusalem, Emma Widauer und Elina Enzerfellner stand sehr gut und konnte die Führungsspielerin der Reuttenerinnen immer wieder stoppen und Linda Stigger war wieder ein sehr starker Rückhalt im Tor.

Im Angriff lief noch nicht alles reibungslos, leider verfehlten wieder viele Würfe das Ziel aber die geschlossene Mannschaftsleistung zeigt sich am Scorerboard. Acht Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum trugen sich in die Torschützinnenliste ein. Durch deutlich mehr Bewegung im Angriff, wurden immer wieder Räume frei und die Spielzüge konnten bis zum Abschluss fertig gespielt werden. Kompliment an die Mannschaft, die Leistung zeigt eindeutig aufsteigende Tendenz und die Mannschaft hat sich in diesem Spiel gut präsentiert.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum:

Enzersfellner Elina (3), Widauer Emma (3), Jerusalem Sanne (2), Kovacs Nora (2), Pejkovic Sherin (2), Maiss Selina (1), Post Emma (1), Stigger Chiara (1), Barr Emilia, Ortner Pia, Stigger Linda

Letztes Vorrundenspiel gegen Dornbirn bringt neuerlichen Sieg für die U14 von UHT Telfs/Meinhardinum

In der letzten Partie der Vorrunde im Rahmen der Österreichischen Jugend-Meisterschaft der weiblichen U14  hatte der UHT Telfs/Meinhardinum am Maria Himmelfahrtstag die Mannschaft des SSV Dornbirn Schoren zu Gast. Gespielt wurde wieder in der Turnhalle des Bundesschulzentrums in Telfs.

Nach dem Sieg in Bregenz hat man sich Einiges vorgenommen und wollte unbedingt noch mit einem Sieg die Vorrunde abschließen. Dementsprechend motiviert starteten die Telferinnen in die Partie und lagen nach Toren von Georgina Barr (2 x), Lucia Lassnig und Hanna Ebenbichler schon nach 5 Minuten mit 4:1 in Führung, was die Trainerin der Dornbirnerinnen bereits zum ersten Timeout veranlasste. Bis zur Pause konnte man den Vorsprung auf 7 Tore ausbauen (Pausenstand 16:9 für den UHT). Auch nach der Pause konnte man sich auf das bewegliche Spiel und die Treffsicherheit der Telferinnen verlassen. Die Dornbirnerinnen fanden zwar besser ins Spiel, konnten aber den Spielfluss der Telferinnen nicht unterbrechen. In der zweiten Spielhälfte konnten auch alle Spielerinnen eingesetzt werden, was deutlich zeigt, wie wichtig ein ausgewogener Kader für eine Mannschaft ist.

Das Spiel wurde schließlich mit 28:18 gewonnen. Rettenbacher Lea konnte mit einem 7m-Tor den Endstand herstellen.

Gratulation an die gesamte Mannschaft zu dieser tollen Leistung!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lassnig Lucia (8), Ebenbichler Hanna (7), Rettenbacher Lea (4), Waldhart Lena (4), Barr Georgina (3), Lair Viktoria (2), Kirchebner Alina, Markt Alice, Ortner Nora, Ulver Johanna, Zauner Ella, Köll Emely

 

Nächste Runde der ÖMS-Jugend: Auswärtsspiele der WU14 und der WU16 gegen Bregenz Handball am Samstag, 08. Mai 2021

U14 Mannschaft besiegt Bregenz Handball deutlich

Nach knappen Resultaten und nur einem Punkt aus dem Auswärtsspiel gegen Hohenems ging die U14 Mannschaft mit einem sehr guten Gefühl in die Auswärtspartie gegen Handball Bregenz. Sehr gut eingestellt von den Trainern Louise LeBec, David Ortner und Hubert Hotter wollte man in diesem Spiel unbedingt aufzeigen, welches Können in der Mannschaft steckt.

Beflügelt auch durch die Zuschauer auf der Tribüne, lieferte man in der Schendlingerhalle in Bregenz eine Topleistung ab. In Vorarlberg können 100 Zuschauer auf der Tribüne Platz nehmen. Die mitgereisten Familienmitglieder und die U16-Mannschaft des UHT feuerten die Mädchen auch lautstark an und beflügelten zu dieser Leistung.

 

2 mal Markt Alice und Lena Waldhart sorgten bereits in den ersten Minuten für eine 3:0 Führung der Telferinnen. Durch Tore von Lassnig Lucia und Rettenbacher Lea konnte man mit einem Vorsprung von 10:7 Toren in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit gelang im Angriff fast alles und man konnte sich rasch absetzen. Emely Köll zeigte im Tor eine außergewöhliche Leistung mit über 50 % gehaltene Bälle und dadurch gelang Bregenz erst in der 48. Minute das erste Tor der zweiten Halbzeit und Telfs lag zu diesem Zeitpunkt bereits mit 23:8 voran. Diesmal funktionierten viele Spielzüge hervorragend, die beiden Aufbauspielerinnen Hanna Ebenbichler und Lena Waldhart banden immer gleich mehrere gegnerische Spielerinnen und konnten dadurch die schnellen Spielerinnen Lassnig Lucia und Rettenbacher Lea frei spielen, denen zusammen 15 Tore gelangen. Lair Viktoria gelang in der 49. Minute das Tor zum verdienten Sieg von 24:10.

Hervorheben muss man diesmal aber die geschlossene Mannschaftsleistung aller, was wieder einmal zeigt, dass ein funktionierendes Mannschaftgefüge die Grundlage für einen sportlichen Erfolg ist.

 

Endergebnis: Handball Bregenz gegen UHT Telfs/Meinhardinum 10 : 24

 

Torschützinnen für den UHT: Lassnig Lucia (8), Rettenbacher Lea (7), Waldhart Lena (3), Lair Viktoria (2), Markt Alice (2), Ebenbichler Hanna (1), Kirchebner Alina (1), Barr Georgina, Ulver Johanna, Köll Emely

 

Die U16-Mannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum trat ebenfalls am 8.5.2021 gegen Handball Bregenz an. Schon in den ersten Minuten konnte man feststellen, dass man es mit einem spielerisch sehr starkem Team als Gegener zu tun hatte. Allerdings stand die Verteidigung sehr gut, Linda Stigger entschärfte im Tor sehr viele Würfe aber leider gelang im Angriff nicht viel und einfache individuelle Fehler führten immer wieder zu Ballverlusten. Auch der ungewohnt stark geharzte Spielball trug dazu bei, dass man immer wieder Abspiel- und Fangfehler machte. Nach 16 Spielminuten stand es erst 3:1 für die Bregenzerinnen. Danach konnten sich die Gegnerinnen aber bis zur Pause mit 11:5 absetzen.  In der zweiten Halbzeit veränderte sich am Spiel der Telferinnen nicht viel, immer wieder führten Fehler zu unnötigen Ballverlusten und die Bregenzerinnen nützten die Fehler um die Führung stetig auszubauen. Am Ende musste man sich mit 11:25 geschlagen geben.

Besonders hervorzuheben war in diesem Spiel die Leistung von Linda Stigger im Tor. Die Quote von 44 % gehaltenen Bällen ist hervorragend. Mit der Leistung von Linda im Tor, der recht guten Abwehr und mit deutlich weniger Fehlern im Angriff wäre auch in diesem Spiel mehr zu holen gewesen.

 

Endergebnis: Handball Bregenz gegen UHT Telfs/Meinhardinum 25 : 11

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Widauer Emma (4), Enzersfellner Elina (3), Jerusalem Sanne (2), Ortner Pia (2), Barr Emilia, Kovacs Nora, Maiss Selina, Post Emma, Stigger Chiara, Stigger Linda

Runde 4 der ÖMS:  Stark gekämpft aber wieder keine Erfolgserlebnisse

Die 4. Runde der ÖMS-Jugend brachte für die Spielerinnen des UHC Telfs/Meinhardinum wieder zwei Heimspiele. Als Spielort musste man diesmal in die Turnhalle des Bundesschulzentrums wechseln, da im Sportzentrum die Covid-Impfstraße eingerichtet wurde.

Die Spielerinnen sind aber sehr froh, eine gute Ersatzspiel- und Trainingshalle bekommen zu haben.

 

Die Mädchen der WU14 mussten diesmal gegen den Alpla HC Hard aus Vorarlberg antreten. Diese Altersgruppe ist sehr ausgeglichen und die Spiele sind sehr eng, jeder Ausgang ist möglich. Die Telferinnen präsentierten sich wie immer sehr spielstark und konnten in der ersten Halbzeit zeigen, wozu sie eigentlich imstande wären. Ebenbichler Hanna erzielte des erste Tor und so entwickelte sich in den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Mit dem 8:5 und dem 9:5 in der 12. Minute konnten sich die Telferinnen aber absetzen und kurz vor der Pause konnte Waldhart Lena noch mit zwei Toren den Pausenstand von 16:8 fixieren. Die Harderinnen stellen nach der Pause auf eine 5:1 Deckung um und damit hatten die jungen Telferinnen ihre Probleme. Durch schnelle Gegenstöße arbeiteten sich die Harderinnen Tor und Tor heran und glichen 12 Minuten vor Schluß zum 18:18 aus. Den Telferinnen gelang leider nur mehr ein Tor und daher mussten sie sich mit 19:22 geschlagen geben.

Torschützinnen für UHT Telfs/Meinhardinum: Ebenbichler Hanna (8), Waldhart Lena (5), Lassnig Lucia (3), Rettenbacher Lea (2), Markt Alice (1), Barr Georgina, Kirchebner Alina, Lair Viktoria, Ulver Johanna, Zauner Ella, Köll Emely

 

Die U16-Mannschaft musste diesmal im Tiroler Derby gegen die Spielgemeinschaft UHC Paulinum Schwaz/UHC Absam antreten. Die gegnerische Mannschaft konnte auf einen sehr breiten Kader zurückgreifen (18 Spielerinnen), die Telferinnen mussten noch immer auf die verletzte Spielerin Pejkovic Sherin verzichten. Die ersten 15 Minuten entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel in dem die Telferinnen sehr engagiert und mit viel Spielfreude auftraten. Sowohl das Tempo, die Passqualität als auch die Würfe funktionierten sehr gut. In die Pause ging man mit einem Zwei-Tore-Rückstand (7:9).

Auch die zweite Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, man konnte aber nie näher als mit zwei Toren an die Gegnerinnen herankommen. In der Deckung war diesmal das Zusammenspiel wesentlich besser und mit Hilfe der Abwehr konnte auch die Torfrau Stigger Linda mit einigen Paraden das Ergebniss offen halten. Einige Fehler am Ende aber auch sehr starke Tore durch Widauer Emma, Jerusalem Sanne, Kovacs Nora, Enzersfellner Elina und Ortner Pia ergaben am Ende einen Spielstand von 18:20. Insgesamt aber ein sehr gelungener Auftritt der Mannschaft zumal man auch mit einer sehr kurzen Ersatzbank auskommen musste.

Torschützinnen für UHT Telfs/Meinhardinum: Widauer Emma (7), Jerusalem Sanne (5), Kovacs Nora (3), Enzersfellner Elina (2), Ortner Pia (1), Barr Emilia, Maiss Selina, Post Emma, Stigger Chiara, Stigger Linda

 

 

Runde 3 der ÖMS: Die Überraschung wäre beinahe gelungen

Die 3. Runde der ÖMS-Jugend brachte wieder Spiele gegen sehr starke Vorarlberger Mannschaften.

Beide Mannschaften wurden durch unsere Trainerinnen und Trainer, Louise LeBec, David Ortner und Mag. Hubert Hotter sehr gut auf die gegnerischen Mannschaften eingestellt und gingen mit sehr viel Spielfreude in die beiden Partien im Sportzentrum Telfs.

 

Die Mädchen der U14 Mannschaft musste gegen den Tabellenführer HC Sparkasse Blau-Weiß Feldkirch antreten. Schon beim Aufwärmen konnte man den klaren körperlichen Vorteil  der Vorarlbergerinnen erkennen. Die Telfer Mädchen bereiteten den robusten Feldkircherinnen aber durch viel Bewegung und spielerische Elemente Probleme und konnten sehr gut mithalten. Zur Pause lag man mit 8:10 zurück. In der 2. Halbzeit konnte sich die gesamte Mannschaft nochmals steigern, leider konnte man im letzten Angriff den Ball nicht mehr im Tor der Feldkircherinnen unterbringen. Ein Unentschieden wäre ein leistungsgerechtes Resultat gewesen, so aber ging das Spiel mit einem Tor minus verloren: Endstand 19:20

Besonders hervorgehoben werden muss die mannschaftliche Geschlossenheit. Im Angriff funktionierten viele Spielzüge, die Abwehr stand sehr sicher und im Tor war wieder einmal Emely Köll ein starker Rückhalt.

 

Torschützinnen für UHT Telfs/Meinhardinum: Lassing Lucia (4), Waldhart Lena (4), Ebenbichler Hanna (3), Ulver Johanna (3), Lair Viktoria (2), Rettenbacher Lea (2), Barr Georgina (1), Ortner Nora, Kirchebner Alina, Markt Alice, Köll Emely

 

 

Die jungen Damen der U16 Mannschaft mussten ebenfalls gegen den Tabellenführer der Gruppe West, die schnellen, spielstarken Spielerinnen des SSV Dornbirn Schoren antreten.

Nach einem auf beiden Seiten nervösen Beginn, lagen die Telferinnen bis zur 9. Minute in Führung und der Trainer der Gäste musste sehr früh das erste Timeout nehmen. Danach funktionierte das Angriffspiel der Vorarlbergerinnen perfekt, sie erzielten Tor um Tor und konnten sich bis zur Pause bereits mit einem 16:5 absetzen. Aber auch bei den Telferinnen funktionierte vieles gegenüber dem Spiel in Reutte besser, die Würfe kamen gezielter, die Aktionen wurden besser ausgespielt und die Abwehr stand sehr gut, herausragend die Torfrau der Telferinnen Linda Stigger die auch viele freie Würfe der Dornbirnerinnen abwehren konnte. Am Ende musste man die Stärke der extrem ausgeglichenen Vorarlberer Mannschaft (12 Spielerinnen konnten sich in die Torschützinnenliste eintragen) anerkennen. Wenn die Mannschaft noch etwas mehr Ruhe und Genauigkeit in ihre Aktionen bringt, dann könnte dieser Aufwärtstrend fortgesetzt werden und sich die Erfolgserlebnisse in Resultaten wiederspiegeln. Das Spiel wurde am Ende mit 13:37 verloren.

 

Torschützinnen für UHT Telfs/Meinhardinum: Widauer Emma (5), Enzerfellner Elina (2), Pejkovic Sherin (2), Jerusalem Sanne (1), Kovacs Nora (1), Maiss Selina (1), Ortner Nora (1), Barr Emilia, Post Emma, Stigger Chiara, Stigger Linda

 

Danke an die Mitarbeiter des Sportzentrum Telfs für die Vorbereitung und Hilfestellung. Die Vorarlberger waren von der Spielhalle in Telfs begeistert.

 

Spielberichte und Tabellenstände findet man auf der Homepage des Österreichischen Handballbundes: https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/leaguePage?championship=%C3%96MS%202021

 

Bildergalerie WU 14

Bildergalerie WU16

Runde 2 der ÖMS verlief nicht nach Wunsch

In der 2. Runde der Meisterschaftsspiele im Zuge der Österreichischen Jugendmeisterschaft 2021 gab es für die beiden Teams des UHT Telfs/Meinhardinum leider kein Erfolgserlebnis.

 

Die Mädchen der U14 Mannschaft schlugen sich gegen eine starke Mannschaft aus Lustenau recht gut und konnten die Partie bis kurz nach der Halbzeit ausgeglichen gestalten. Ebenbichler Hanna traf in der 31. Minute zum 14:14 Ausgleich. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Lustenauer aber immer mehr absetzen und auch die gehaltenen Bälle von Köll Emely konnten die 18:23 Niederlage am Ende nicht verhindern.

Torschützinnen für Telfs: Lassnig (8), Ebenbichler Hanna (3), Rettenbacher (3), Waldhart Lena (2), Ulver (1), Markt Alice (1), Ortner Nora, Lair, Zauner, Kirchebner, Barr, Köll

 

Für die U16 Mannschaft ging es am Sonntag über den Fernpass zur KMH Reutte. Lag es an der Zeitumstellung oder an der Anreise, jedenfalls fanden die ansonsten sehr wurfstarken Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum überhaupt nicht ins Spiel und konnten erst in der 15. Minute den Ball zum ersten Mal in Tor der Reuttenerinnen unterbringen. Leider blieb das Spiel im Angriff sehr fehleranfällig und die Würfe fanden auch nicht das Ziel. In der Deckung standen die Spielerinnen aber recht gut und die Linda Stigger im Tor konnte sich immer wieder mit Paraden auszeichnen. 18 Gegentore zeigen, dass man vor dem eigenen Tor gut agiert hat. Die Spielmacherin der Reuttenerinnen hatte man aber auch nicht immer im Griff (12 Tore von Juliane Specht). Demgegenüber stehen nur 7 eigene Tore und das ist einfach zu wenig um ein Spiel zu gewinnen. Hier gilt es nun den Hebel anzusetzen und das Selbstvertrauen der Spielerinnen wieder aufzubauen. Am Ende wurde das Spiel mit 7:18 Toren verloren.

Torschützinnen für Telfs: Jerusalem (3), Enzersfellner (2), Pejkovic (1), Kovacs (1), Stigger Chiara, Maiss, Ortner Pia, Widauer, Post, Barr Emilia, Stigger Linda

 

UHT Telfs/Meinhardinum gegen Alpla HC Hard weibl. U16

 

Vergangenes Wochenende hat der Spaß am Handballspiel wieder begonnen und zwei Telfer Mädchenteams dürfen an der Österreichischen Meisterschaft (nach dem Spitzensportmodell des ÖHB) teilnehmen.

 

Für die WU16-Damen stand das erste Heimspiel an und das gleich gegen eine routinierte Mannschaft eines Traditionsvereins in Österreich, gegen die Damen des Alpla HC Hard aus Vorarlberg.

Nach der Anfangsnervosität konnten die Telferinnen aber mit einigen gekonnten Spielzügen immer wieder die gegnerische Abwehr knacken. Die sehr schnellen Spielerinnen des HC Hard warfen aber sehr rasch eine klare Führung heraus und gingen mit klarem Vorsprung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnte man aber eine klare Steigerung in den Reihen der Telferinnen erkennen. Die Torfrau Linda Stigger wehrte immer mehr Bälle mit tollen Paraden ab und die Verteidigung stand auch stabiler. Bei etwas geduldigerem Angriffsspiel wäre noch eine Verbesserung des Torverhältnisses möglich gewesen. Letztlich musste man sich aber klar mit 17:38 geschlagen gegen. Acht Spielerinnen der Telfer Handballerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen lassen, was für die sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung spricht und die Leistung war besser, als es das Endergebnis ausdrückt.

 

Torschützinnen: Widauer Emma (4), Enzersfellner Elina (3), Jerusalem Sanne (3), Maiss Selina (2), Stigger Chiara (2), Kovacs Nora (1), Post Emma (1), Pejkovic Sherin (1), Barr Emilia, Ortner Pia

 

Ergebnisse und Tabelle unter: https://www.oehb.at/de/bewerbe/oems/nul-OeHB-OoeHB--Nachwuchs--Liga--OoeMS--WU16

 

HC TECTUM Hohenems gegen UHT Telfs/Meinhardinum weiblich U14

 

Für die jungen Telfer Handballerinnen ging es im ersten Spiel der Österreichischen Meisterschaft auswärts nach Hohenems.

Auch den jungen Spielerinnen war anzumerken, dass über sehr lange Zeit keine Wettkämpfe stattgefunden haben. Nach einem Rückstand von 4:9 besann man sich auf die eigenen Stärken und konnte die im Training eingespielten Spielzüge sehr gut fertigspielen. Mit einem Spielstand von 10:11 ging man in die Pause. In der zweiten Halbzeit bekam die Verteidigung die stärkste Spielerin der Hohenemserinnen immer besser in den Griff und die Partie verlief ausgeglichen, auch dank einiger Paraden von Torfrau Emily Köll (4 gehaltene 7-Meter). 2 1/2 Minuten vor Schluss geriet man mit 3 Toren in Rückstand. Die Mannschaft steckte nie auf und erkämpfte sich mit viel Einsatz und präzisen Würfen am Ende ein gerechtes Unentschieden (21:21). Die Mannschaftsleistung war sensationell und die spielerischen Momente waren hochklassig. Bei etwas mehr Abschlussglück wäre auch ein Sieg in Hohenems möglich gewesen, die Leistung der gesamten Mannschaft war top und dazu kann man den jungen Spielerinnen nur gratulieren.

 

Die Torschützinnen: Ebenbichler Hanna (6), Lassnig Lucia (6), Waldhart Lena (6), Rettenbacher Lea (2), Lair Viktoria (1), Ulver Johanna, Ortner Nora, Zauner Ella, Barr Georgina, Markt Alice

 

Ergebnisse und Tabelle unter: https://www.oehb.at/de/bewerbe/oems/nul-OeHB-OoeHB--Nachwuchs--Liga--OoeMS--WU14

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht die UHT Telfs/Meinhardinum Familie!

Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr!

Die Handballfamilie des UHT Telfs/Meinhardinum wünscht allen Spielerinnen und Spielern, den Eltern und allen Förderern des Vereins ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute in einem sicher aufregenden Jahr 2021.

Wir vom Verein wünschen uns für 2021 einen Rückgang der COVID-19 Infektionen, damit wieder ein regelmäßiges Training in der Halle möglich wird. Wir werden uns auch im Neuen Jahr um die Sicherheit der Sportlerinnen und Sportler bemühen und alles versuchen, um wieder Freude am Sport vermitteln zu können.

Wir hoffen, dass Ihr alle gesund seid und bleibt und freuen uns auf das Wiedersehen im Neuen Jahr. Wir sind für alle Anliegen zu erreichen und werden den aktuellen Stand unserer möglichen Aktivitäten rechtzeitig kommunizieren.

 

Herausforderungen sind da um bewältigt zu werden, stärker zu werden und den Fokus auf wesentliche Dinge des Lebens zu lenken. Dazu gehört eine funktionierende Gemeinschaft, wozu der Ballsport seinen Beitrag leisten möchte.

 

Die besten Wünsche, Gesundheit und besinnliche Feiertage in Euren Familien!

 

Karin, David, Hubert, Louise, Richie, Hanspeter, Werner

 

Hometraining ersetzt Hallentraining

Schwierige Zeiten erfordern Lösungen und neue Möglichkeiten, nicht komplett untätig zu sein. Mit seinem jugendlichen Elan hat David bereits zwei Online-Trainingseinheiten angeboten. Das Training wurde gut angenommen und wir hoffen, dass bei den weiteren Einheiten möglichst viele unserer Spielerinnen aktiv dabei sind. Die Informationen dazu bekommen alles Spielerinnen und Eltern über die whatsapp-Gruppe. Das Online-Training ist natürlich sehr stark konditionell orientiert, eine gute physische Ausbildung ist aber die Grundlage um Technik und Taktik im Handballsport optimal umsetzen zu können. Vielen Dank David!

 

Wer am Laufenden bleiben will, kann sich natürlich auch über viele Medien, Internetseiten etc. über handballspezifische Themen informieren. Die SPUSU-Liga (höchste Spielklasse in Österreich) ist weiter aktiv und viele Spiele können über laola1tv oder krone.tv live angesehen werden. Das Team von Sparkasse Schwaz Handball Tirol führt derzeit die Tabelle souverän an.

 

Der Österr. Handballbund bietet eine Gratis-App mit einer reichen Palette an ballspezifischen Übungen an. Die Informationen dazu findet Ihr unter folgendem Link: https://www.oehb.at/de/ausbildung/ballschule

Außderdem findet Ihr im Download-Bereich des Österr. Handballbundes auch eine Reihe von Materialien und Übungssammlungen, die interessant und hilfreich sein können https://www.oehb.at/de/infos-service/downloads

 

Ich hoffe sehr, dass wir uns möglichst bald wieder in der Halle sehen können, das die Saison sehr vielversprechend angefangen hat und alle Spielerinnen sehr motiviert waren und durchwegs gute Leistungen gezeigt haben.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten, nützt die Möglichkeit des Online-Trainings, bewegt Euch viel in der frischen Luft (Lauftraining geht fast immer) und bleibt gesund!

 

Werner

 

 

 

 

CORONA stoppt Handballsport

Leider hat uns jetzt die Realität wieder eingeholt und wir müssen aktuell wieder einmal den Trainings- und Wettkampfbetrieb einstellen. Das obwohl wir den Vorgaben entsprechend mit viel Engagement und Risikobewußtsein sowohl über die Sommermonate als auch im Herbst sowohl Training als auch ein Handballturnier so durchführten, dass die gesundheitlichen Risiken möglichst minimiert wurden.

Ich danke allen Spielerinnen, Eltern und Trainern für ihre Arbeit und hoffe, dass wir so rasch als möglich wieder Sport betreiben können.

Wir haben ja sehr innovative Trainer und David hat bereits ein Konzept für ein "Hometraining" erstellt, das wir euch in Kürze vermitteln können. Ich hoffe, dass viele dabei sind und die Zeit nützen, um fit zu bleiben und vielleicht im einen oder anderen Bereich noch die Leistung zu steigern.

 

Genaue Informationen zu den Vorgaben der Regierung findet Ihr unter: https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/

 

Bleibt gesund und ich freue mich schon, euch wieder im Training und bei Spielen zu sehen!

 

Werner

 

 

Unsere U13 Mannschaft ist Tiroler Meister 2020

Da es zu keinem Entscheidungsspiel der weiblichen Jugend U13 im Zuge der Tiroler Meisterschaft 2019/2020 kam (die gegnerische Mannschaft konnte wegen personellen Problemen nicht antreten) ist unsere U13-Mannschaft Tiroler Meister.

Dazu gratulieren wir recht herzlich und werden sicher noch die Gelegenheit haben, eine kleine interne Ehrung vorzunehmen.

 

Österreichische Meisterschaften 2019/2020 Weibliche Jugend U12

 

Unser Verein UHT Telfs/Meinhardinum hat vom Tiroler Handballverband die ehrenvolle Aufgabe übertragen bekommen, die Österreichischen Meisterschaften der weiblichen Jugend U12 durchzuführen.

Coronabedingt wurde der Termin von Mai auf Oktober verschoben, sodass das Turnier letztes Wochenende (10./11. Oktober 2020) im Sportzentrum Telfs ausgetragen werden konnte.

 

Spielerinnen von 5 Vereinen trafen sich zu einem Ranglistenturnier (jeder gegen jeden), sodass jede Mannschaft 4 Spiele bestreiten durfte.

Teilnehmer: HYPO Niederösterreich

                       WAT Atzgersdorf (Wien)

                       UHC Graz

                       UHT Telfs/Meinhardinum

                       Handball Wölfe Wien

 

Die Favoriten kamen aus dem Osten Österreichs, unsere Mannschaft war "best of the west".

 

Die Heimmannschaft musste gleich im ersten Spiel gegen die Turnierfavoritinnen HYPO Niederösterreich antreten und konnten trotz einer starken kämpferischen Leistung eine deutliche       Niederlage nicht verhindern (4 : 21).

Das 2. Spiel gegen WAT Atzgersdorf begann wie die erste Partie (1 : 8 Halbzeitstand). In der 2. Halbzeit legten die Telferinnen ihre Nervosität ab und zeigten ihr handballerisches Können vor einer aus präventiven Gründen eingeschränkten Zuseherzahl. Obwohl die zweite Halbzeit mit 5:2 Toren gewonnen wurde, ging das Spiel mit 6 : 10 verloren.

Am 2. Spieltag mussten die Telfer Mädels gegen das ebenfalls sehr starke Team Handball Wölfe Wien antreten und konnte die erste Halbzeit recht ausgeglichen gestalten (5 : 7). Letztendlich setzten sich die körperliche überlegenen Wienerinnen mit 19 : 7 durch.

Im letzten Turnierspiel gegen UHC Graz hielten die Telferinnen bis zur 37. Minute ein Unentschieden, ein unnötiger Ballverlust und ein fragwürdiger Strafstoß für die Grazerinnen besiegelten die unglückliche 11 : 12 Niederlage.

 

Tabelle:

1. HYPO Niederösterreich

2. Handball Wölf Wien

3. WAT Atzgersdorf

4. UHC Graz

5. UHT Telfs/Meinhardinum

 

Trainer Mag. Hubert Hotter: „Die Mädchen haben alles gegeben, schade dass sie das Spiel gegen UHC Graz so knapp verloren haben. Beeindruckt hat mich ihr Kampfgeist, den sie in allen Turnierspielen gezeigt haben. In dieser Mannschaft steckt viel Potential, das es jetzt zu entwickeln gilt.“

 

Grund zum Jubeln gab es dennoch: Lea Rettenbacher wurde zur besten Abwehrspielerin des Turniers gewählt. Eine weitere Auszeichnung für das Telfer Handballtalent, nachdem sie bereits von den Tiroler Jugendtrainern zur besten Tiroler Jugendspielerin der Altersklasse U12 der Saison 2019/20 gewählt worden ist. Außerdem zeichnete sich Emely Köll im Tor aus. Reihenweise zog sie den Gegenspielerinnen durch gehaltene 7m-Bälle den Nerv und war ebenfalls für das All Star Team nominiert wurde aber an die 2. Stelle hinter ihrer Wiener Kollegin gesetzt.

Besonders wurfstark präsentierte sich Viktoria Lair, die mit 14 Toren am meisten Telfer Tore erzielte. In der Mitte beschäftigten Johanna Ulver, Kirchebner Alina, Markt Alice und Thaler Lena die Verteidigung. Regie in der Mitte führte Lea Rettenbacher, die auch die Verteidigung organisierte an der sich selbst die körperliche weit überlegeneren Wienerinnen und Niederösterreicherinnen die Zähne ausbissen, was die geringe Anzahl von Gegentoren sowohl gegen WAT Atzgersdorf als auch gegen Graz bestätigt. Am Flügel kämpften Nora Ortner, Georgina Barr und Ella Zauner.

 

Das Turnier hat gezeigt, dass trotz der coronabedingten Auflagen mit einem durchdachten Präventionskonzept eine Sportveranstaltung in dieser Größenordnung durchgeführt werden kann.

Die Siegerehrung wurde vom Sportreferenten der Marktgemeinde Telfs Gemeinderat Simon Lung, dem Geschäftsführer der Sport- und Veranstaltungszentren Telfs Christian Santer und unserer Karin Santer durchgeführt.

 

Der UHT Telfs/Meinhardinum bedankt sich vor allem bei den Sponsorten und Förderern:

Marktgemeinde Telfs mit dem Sportzentrum Telfs

Innsbruck Tourismus (Tourismus Information Telfs)

Allianz Agentur Telfs (Friedrich Köll)

Meinhardinum Stams

Außerdem bedanken wir uns bei den Firmen Pappas (Hall in Tirol) und Oberhofer (Mils) für die Bereitstellung zweier 9-Sitzer Busse zum Transport der auswärtigen Teams.

 

Besonders in Zeug gelegt haben sich alle Eltern der Spielerinnen, besonders Dietmar Köll als umsichtiger Präventionsbeauftragter sowie die U16 Spielerinnen, deren Einsatz große Anerkennung aller Teams fand. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

 

 

Bilder: Richard Bachnetzer

Vielen Dank Richard für Deine tollen Bilder von den Meisterschaften.

Newcomerinnen bei Österreichischen Meisterschaften mit respektablen Leistungen

 

Die Handballerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum konnten sich für die Österreichische Meisterschaft der weiblichen Jugend U13 qualifizieren und nahmen daher am 19. September in Bruck an der Mur beim Meisterschaftsturnier teil.

Man musste gegen die starken, etablierten Ligavereine Hypo Niederösterreich, die Wölfe Wien (Westwien) und die Füchse (Bruck / Trofaiach) antreten.

Im ersten Spiel gegen Hypo NÖ konnten die jungen Telfer Spielerinnen trotz mannschaftlicher Überlegenheit der Niederösterreicherinnen 11 Tore erzielen.

Im Spiel um Platz 3 konnte man lange Zeit gegen die Füchse aus Bruck/Trofaiach) mithalten, Pausenstand 8:7 für die Füchse, musste aber in der zweiten Halbzeit erkennen, dass die Gegner auf wesentlich längere Trainings- und Spielzeiten zurückschauen können, als unser Team. Endstand: 21:12 für die Füchse und damit 4. Platz für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Das Turnier war für alle eine wertvolle Erfahrung, um für die nächste Zeit auf dem bestehenden Potenzial aufzubauen. Die gegnerischen Mannschaften waren durchaus beeindruckt von den gezeigten Leistungen unserer Spielerinnen. Außerdem wurde der mannschaftliche Zusammenhalt, der Spaß am Spiel und die Wendigkeit und Geschicklichkeit unserer Spielerinnen immer wieder angesprochen.

 

Ausdruck der gezeigten Leistungen war die Wahl von Hanna Ebenbichler ins All Star Team, was natürlich eine besondere Auszeichnung ist.

 

Wir bedanken uns bei allen, die uns in unseren Bemühungen, den Handballsport im Tiroler Oberland zu etablieren, unterstützen.

Besonderer Dank gebührt den Betreuern des Teams:

Hubert Hotter, David Ortner, Louise LeBec und Köll Dietmar

 

 

 

 

Am nächsten Wochenende findet in Bruck/Mur die Österreichische Meisterschaft der weiblichen U13 Teams statt.

 

An diesen Meisterschaften nehmen die jeweiligen Landessieger teil. Unsere Mannschaft hat sich dafür qualifiziert und wird gegen die starken Mannschaften von Hypo NÖ, Handball Wölfe Wien und BT Füchse (Bruck/Trofaiach) antreten.

Es ist eine große Ehre an den ÖMS teilnehmen zu dürfen und wir wünschen unseren Spielerinnen natürlich viel Erfolg und viele neue Eindrücke.

 

Spieltermin: Samstag, 19. September 2020

10.45 BT Füchse gegen Handball Wölfe Wien

12.15 UHT Telfs/Meinhardinum gegen Hypo NÖ

14.30 Verlierer Spiel 1 gegen Verlierer Spiel 2 (Spiel um Platz 3)

16.00 Finale (Sieger Spiel 1 gegen Sieger Spiel 2)

 

Ort: Hannes Bammer Sporthalle Bruck/Mur (Steiermark)

 

Anreise: Freitag, 18. September 2020, Quartier: JUFA Bruck/Mur

 

 

 

Meisterschaftsbetrieb 2020/2021

Da wir uns immer noch in einer außergewöhnlichen Situation was unsere Gesundheit und deren Gefährung betrifft, hat der Tiroler Handballverband aufgrund bestehender Vorgaben ein Regulativ für die Durchführung von Meisterschaftsspielen für die kommende Saison konzipiert. Die genauen Details findet man auf der Seite des THV unter

 

http://www.handball-tirol.com/news168.htm

 

Der UHT Telfs/Meinhardinum hat unter den bestehenden Regeln ein Training für alle Spielerinnen und Spieler des Vereins angeboten. Dieses Training (2 x pro Woche) wurde sehr gut angenommen und es konnten sowohl konditionsorientierte als auch handballtechnische und -taktische Übungen ins Training eingebaut werden.

Besonders die Spielerinnen des Vereins sind bei jedem Training hochmotiviert bei der Sache und wir versprechen uns bei weiterer möglichst oftmaliger Anwesenheit und dementsprechender Motivation eine Saison, die an die Ergebnisse der Vorsaison herankommt bzw. noch übertrifft. Dazu bitten wir um Trainingsteilnahme aller Spielerinnen und auch der Spieler, da wir auch im Herbst wieder gerne eine männliche Jugendmannschaft betreuen möchten.

 

Viel Spaß bei den weiteren Trainings!

Werner

 

 

Impressionen vom Training im Freien am Sportplatz des Skigymnasium Stams

Handballcamp in Schwaz!

 

Wie bereits 2019 finden auch in diesem Jahr die "future days" (Handballcamp) in Schwaz statt.

Termin: 25. - 29. August 2020. Dieses Camp ist eine ausgezeichnete Möglichkeit sowohl für interessierte Neulinge im Handballsport als auch für bereits aktiv tätige Vereinsspielerinnen und -spieler das handballspezifische Können weiter zu entwickeln.

Meldungen sind noch bis 31. Juli 2020 möglich an:

office@handball-tirol.at   Tel.: 0650 6089932

 

weitere Informationen unter: http://www.ulz-schwaz.at/future-days

 

Werner

 

 

 

Sommertraining

 

Wir können für unsere Handball-Mannschaften im Sommer ein Training anbieten, damit auch über die Sommermonate eine Betreuung sichergestellt werden kann und um eine Basisvorbereitung für die neue Saison zu starten (konditionell und handballtechnisch).

 

WU12/U13

Dienstag, 17:00 bis 18:30 im BRG Telfs (Turnhalle Bundesschulzentrum)

Donnerstag, 18:00 bis 20:00 Sportplatz des Skigymnasiums Stams (Freigelände)

 

WU14/15/16

Dienstag, 18:30 bis 20:00 im BRG Telfs (Turnhalle Bundesschulzentrum)

Donnerstag, 18:00 bis 20:00 Sportplatz des Skigymnasiums Stams (Freigelände)

 

 

In der 31. Kalenderwoche vom 27. Juli bis 2. August 2020 findet kein Training statt.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme bei den Trainings, wünschen allen aber auch einen wohlverdienten Sommerurlaub mit entspannten Tagen zum Auftanken neuer Energie.

 

Werner K.

 

 

 

Liebe Handballerinnen und Handballer, liebe Eltern!

 

Wir werden den Trainingsbetrieb in eingeschränkter und alternativer Form am Freitag, dem 05. Juni 2020 am Sportplatz des Skigymnasiums STAMS wiederaufnehmen können. Wir treffen uns gemeinsam um 18.30 am Sportplatz und werden das Training in Kleingruppen durchführen.

 

Leider steht uns die Halle im Meinhardinum noch nicht zur Verfügung. Die Halle ist nach wie vor gesperrt, da es noch kein abgesichertes Konzept für den Hygienebereich (Garderoben, Duschen, WC) gibt.

 

Wir freuen uns aber wieder auf ein gemeinsames Training und werden am Freitag die weiteren Schritte besprechen. Alle nötigen Informationen zum Handlungsablauf findet Ihr auf der Homepage des Österreichischen Handballbundes unter

https://www.oehb.at/files/doc/Covid19-Praevention/OeHB_Information-zum-Training-ab-29-Mai.pdf

 

Werner K.

 

 

 

 

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

Der Österreichische Handballverband hat in Abstimmung mit den zuständigen Ministerien einen neuen Handlungsplan mit konkreten Vorgaben für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs von Handballvereinen veröffentlicht.

 

Genaues dazu findet man unter:

https://www.oehb.at/de/newsshow-jetzt-kommt-der-ball-ins-spiel-8211-alle-informationen-zur-neuen-verordnung

 

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen überlegt unser Trainerteam ebenfalls eine Wiederaufnahme des Trainings Anfang Juni d.J. Dazu werden wir mit den Spierinnen und Eltern Kontakt aufnehmen und Vorschläge, Meinungen etc. einholen sowie Fragen beantworten.

 

Wir und ich denke auch unsere zahlreichen Spielerinnen und Spieler würden sich freuen, wenn sie wieder zusammenkommen und Handball spielen können.

 

Alles Gute, bleibt gesund und hoffentlich bis bald!

 

 

 

Ehrung der Spielerinnen der Saison 2019/2020

 

Die Trainerinnen und Trainer des THV haben die besten Spielerinnen und Spieler der Saison 2019/2020 gewählt. Wir freuen uns, dass auch drei Spielerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum geehrt wurden.

 

Lea RETTENBACHER, beste Spielerin der weiblichen Jugend U12

Lena WALDHARDT, 2. Platz U13

Linda STIGGER, 2. Platz U15

 

Alle geehrten Spielerinnen und Spieler findet Ihr auf der Homepage des THV unter:

http://www.handball-tirol.com/news159.htm

 

Herzliche Gratulation an die ausgezeichneten Spielerinnen sowie die gesamten Mannschaften des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

 

 

 

Liebe Eltern, liebe Spielerinnen!

 

Das Virus beschäftigt uns jetzt ja schon länger als uns lieb ist - und ein Ende ist leider noch nicht absehbar.

 

Wir wollen euch zwischenzeitlich wie folgt informieren:

- ein reguläres Training wird frühestens analog der Freigabe des Turnunterrichts an den Schulen stattfinden.

 

- sportliche Situation:

- die U12 ist definitiv Tiroler Meister

- die U13 benötigt dazu noch ein Entscheidungsspiel (geplant im September),

- die U14 ist als Spielgemeinschaft mit SVO Tiroler Meister

- die U15 hat Saison mit 2.Platz beendet

 

In Summe dürfen wir auf die vergangene Spielzeit durchaus richtig stolz sein!

 

- ob die Staatsmeisterschaften im Herbst stattfinden ist noch offen (U12 und U13)

- die Planungen für die Saison 20/21 laufen:

Teilnahme der jetzigen U15 in Südtirol ist soweit fix

mit der jetzigen U12 werden wir österreichweit beim LAZ-Cup mitspielen.

 

Möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Spielerinnen für den Einsatz, den Trainingsfleiß und die tolle Entwicklung bedanken. Ebenso bei allen Eltern - ohne die tatkräftige Unterstützung von Mama-Papataxi wäre vieles nicht möglich. Dankeschön!!!

Bleibt gesund - wir melden uns, sobald wir konkrete neue Infos haben.

 

Hubert Hotter

 

 

 

David Ortner: Statement zur Corona-Situation

 

Liebe Eltern, Spielerinnen und Unterstützer!

 

Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus ist inzwischen den meisten recht bewusst, wird doch in den Medien fortlaufend darüber berichtet.

 

Zur sportlichen Situation verweise ich auf das Statement unseres Cheftrainers Hubert in dem er die sportliche Situation erklärt sowie Einblicke in die Planungen für die Saison 2020/21 gibt. Wir sind schon sehr gespannt wie sich unsere aktuelle U15 in der Südtiroler Liga schlagen wird, ebenso freuen wir uns auf den LAZ-Cup U13 an dem einige unserer Spielerinnen mit Gleichaltrigen aus ganz Tirol teilnehmen werden (Auswahl Tirol).

 

Die derzeitige Situation ist für Trainer:

       -          Wir als Trainerteam versuchen so gut wie möglich untereinander und mit den Spielerinnen in Kontakt zu bleiben,

       -          uns laufend fortzubilden z.B. Webinar mit Klaus Feldmann organisiert vom Vorarlberger Handballverband,

       -          eine möglichst gute Vorbereitung zu haben, um so schnell wie möglich auf neue Situationen reagieren zu können.

 

In die Situation der Spielerinnen habe ich auch Einblick, da meine beiden Schwestern im Verein aktiv sind. Die derzeitige Situation für Spielerinnen:

       -          sich körperlich fit zu halten bzw. Verletzungen auszukurieren ist die aktuelle Devise und hierbei Eigenengagement positiv hervorzuheben,

       -          das Trainerteam steht ihnen bei allen Fragen rasch und kompetent zur Seite,

       -          behaltet eure Motivation und den Spaß für den Handballsport.

 

Zum Schluss möchte ich mich für diese tolle Saison bedanken, in der wir gemeinsam viel erreicht haben. Danke an alle Eltern und Spielerinnen, ohne Euch wäre all dies niemals möglich gewesen. Lasst uns dort weiterarbeiten wo wir aufhören mussten und im Tiroler Oberland eine Handballhochburg aufbauen.

 

Bleibt gesund und fit! Bis bald!

 

 

 

Liebe Handballerinnen und Handballer, liebe Eltern!

 

Ich hoffe, dass Ihr alle gesund seid und mit der schwierigen Situation gut umgehen könnt. Ich hoffe, dass Ihr auch schulisch so gut wie möglich die Aufgaben meistern könnt und vielleicht gegen Ende des Schuljahrs wieder im Normalbetrieb weitermachen könnt.

 

Die Handballsaison hat recht abrupt geendet. Trotzdem gratulieren ich allen für den UHT Telfs/Meinhardinum aktiv tätig gewesenen Spielerinnen und Spielern zu den gezeigten Leistungen.

 

Herzliche Gratulation der U12 weiblich zum Tiroler Meistertitel, ebenso der gemeinsam mit dem SVO Innsbruck errungene Meistertitel der U14 weiblich. Aber ich habe mich auch ganz besonders über die Leistungen der U15 und U16 Mädchen gefreut, die auf Tiroler Ebene hervorragend mitgespielt haben und die Meisterschaft jeweils am zweiten Platz beendet haben.

 

Wie es in Zukunft weitergeht wissen wir noch nicht genau, wir haben aber bereits einige Schritte für die Saison 2020/2021 angekündigt. Ob alles wie geplant möglich sein wird, werden wir im Sommer mit großer Sicherheit beurteilen können. Leider können wir auch die vorgesehene ÖMS U12 weiblich nicht durchführen, wir werden uns aber um eine Austragung im nächsten Jahr bewerben (dann wahrscheinlich U13).

 

Wir werden uns bemühen noch vor dem Sommer das Training wieder aufnehmen zu können, mit allen notwendigen Maßnahmen zum Schutze der Gesundheit, und werden auch im Sommer spezielle Trainingsmaßnahmen anbieten (Lehrgang etc.).

 

Wir alle freuen uns schon auf ein Wiedersehen, passt auf Euch auf.

 

Wir wünschen Euch ein frohes Osterfest in kleinem Kreise. es sind Zeiten in denen man auch etwas näher rückt, alles Gute und bis bald!

 

Werner und alle wertvollen Personen, die im Verein tatkräftig mitarbeiten

 

 

 

 

Tiroler Meistertitel 2019/2020

 

Der Tiroler Handballverband hat folgende Entscheidung bezüglich der Meisterschaft in den Jugendklassen 2019/2029 getroffen:

     ... jene Bewerbe, in denen der Tabellenführer nicht mehr einholbar ist, werden als "fertig gespielt" gewertet,

      das bedeutet

WU12: Tiroler Meister 2019/20: UHT Telfs Meinhardinum

 

WU14: Tiroler Meister 2019/20: Spg. SVO/UHT Telfs Meinhardinum

 

Herzliche Gratulation zu dieser leider frühzeitig beendeten Saison!

 

 

 

 

 

 

Liebe Handballerinnen und Handballer!

 

Leider sind wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit COVID 19 und der entsprechenden Präventivmaßnahmen der Regierung gezwungen, den Spiel- und Trainingsbetrieb bis voraussichtlich 13. April 2020 (Ostermontag) einzustellen.

 

Wir werden Euch rechtzeitig informieren sobald es die aktuelle Lage ermöglicht, diesen wieder aufzunehmen.

In der Zwischenzeit würden wir uns freuen, wenn Ihr die allgemeine Kondition mit kleinen, eigenständigen Trainingseinheiten aufrecht erhalten könntet. David Ortner wird euch dazu einige Anregungen geben. Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

 

Wir hoffen, dass Ihr und Eure Angehörigen ohne Erkrankung diese Zeit übersteht und wünschen Euch alles Gute!

 

Das Funktionärs- und Trainerteam des UHT Telfs/Meinhardinum

 

 

 

 

Liebe Handballfreunde!

Laut Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegen die Verbreitung des Coronavirus dürfen Indoor-Veranstaltungen ab sofort nur mehr dann abgehalten werden, wenn nachweislich nicht mehr als 100 Personen in der Halle sind.

Jugendrunden:
Da bei den Jugendrunden des THV nicht von vornherein gewährleistet werden kann, dass diese Zahl (SpielerInnen, Trainer, Begleitpersonen, Kampfgericht, Schiedsrichter) nicht überschritten wird, werden nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden der Technischen Kommission, Andi Seeböck, alle Jugendrunden ab sofort ausgesetzt. In welcher Form die Jugendmeisterschaft fortgeführt wird, wird situationsbedingt entschieden.

Mit besten Grüßen
Thomas Czermin (Präsident THV)

Über alle vom Verband durchzuführenden Änderungen werden wir ehestmöglich informieren.

 

 

Tolle Leistungen der UHT Telfs/Meinhardinum Mädchen

Am Samstag, 18. Jänner 2020 durften die jungen Handballerinnen des UHT Telfs/Meinhardinum wieder in der eigenen Halle eine Meisterschaftsrunde in mehreren Altersklassen bestreiten.

 

Dabei gab es zum Auftakt einen 16:14 Sieg der U15 Mannschaft gegen den UHC Absam. Die Heimmannschaft konnte den krankheitsbedingten Ausfall von zwei wichtigen Spielerinnen (Emma Post während des Spiels und Emma Widauer) sehr gut kompensieren und sich in einem engen Spiel (Pausenstand 11:11) am Ende durchsetzen.

 

Tore für UHT Telfs/Meinhardinum: Enzersfellner Elina (5), Maiss Selina (4), Jerusalem Sanne (2), Pejkovic Sherin (2), Kovacs Nora (1), Post Emma (1), Ortner Pia (1)

Top-Werferin für UHC Absam: Bacher Katharina (10)

Spielbericht auf der Seite des ÖHB: https://www.oehb.at/de/bewerbe/lv/nul-THV-THV-WU15

 

 

Anschließend spielte die U13 Mannschaft ebenfalls gegen den UHC Absam und gewann die Partie mit 21:11 (Pausenstand: 11:4)

 

Das Training und die gute Trainingsbeteiligung zeigte dabei Früchte und den zahlreichen Zuschauern wurde bereits ein sehr ansprechendes Kombinationsspiel geboten. Dank einer sehr starken Mannschaftsleistung und des breiten Kaders konnte man das Spiel klar für sich entscheiden.

 

Tore für UHT Telfs/Meinhardinum: Waldhart Lena (8), Lassnig Lucia (5), Lair Viktoria (3), Ebenbichler Hanna  (2), Barr Georgina (1), Rettenbacher Lea (1), Ulver Johanna (1)

 

 

Das Spiel der U14 Mädchen spielt der UHT Telfs/Meinhardinum gemeinsam mit dem SVO Innsbruck in einer Spielgemeinschaft. Das Spiel gegen den UHC Absam wurde mit einem Topscore von 43:14 gewonnen. Die Angriffsleistung der Mädchen war außergewöhnlich stark und daher konnte man in 2 x 20 min Spielzeit nicht weniger als 43 Tore erzielen.

 

Tore für SPG SVO/UHT Telfs/Meinhardinum: Nemeth Henriette (14), Blaas Noemi (7), Matic Marija (6), Enzersfellner Elina (4), Ruech Milena (4), Barr Emilia (3), Haselwanter Marie (2), Jerusalem Sanne (2), Bijelonjic Dolores (1)

 

 

Anschließend gab es noch zwei Begegnungen gegen die sehr starken Mädchen des UHC Paulinum Schwaz.

Für die U15 Mannschaft gab es in einem umkämpften Spiel am Ende ein verdientes Unentschieden mit 15:15 (Pausenstand: 7:8).

 

Tore für UHT Telfs/Meinhardinum: Enzersfellner Elina (4), Waldhart Lena (4), Jerusalem Sanne (2), Ebenbichler Hanna (1), Maiss Selina (1), Ortner Pia (1), Pejkovic Sherin (1)

 

 Die U16 Mannschaft konnte das Spiel gegen den UHC Paulinum Schwaz lange Zeit offenhalten (Halbzeitstand 7:9), musste sich aber schlussendlich mit 9:16 geschlagen geben. Einige Spielerinnen erhielten sehr viel Spielzeit sowohl in der U15 als auch in der U16, sodass man am Ende schon die Müdigkeit erkennen konnte. Trotzdem haben die Spielerinnen eine sehr starke Leistung gezeigt. Hervorzuheben ist noch die Leistung der Torhüterin Stigger Linda, die sowohl in der U15 als auch in der U16 zum Einsatz kam und mit einer Vielzahl an abgewehrten Bällen für die guten Ergebnisse maßgeblich mitverantwortlich ist.

 

Tore für UHT Telfs/Meinhardinum: Barr Emilia (2), Kovacs Nora (2), Maiss Selina (2), Lassnig Lucia (1), Stigger Chiara (1), Waldhart Lena (1)

 

Dank an die Verantwortlichen des Meinhardinum Stams für die Bereitstellung der Halle und der für Meisterschaftsspiele notwendigen Infrastruktur. Besonderen Dank an alle Eltern der Spielerinnen sowohl für die Beiträge für das Vereinsbuffet als auch für die Hilfe bei der Spielorganisation. Dank an die Trainer Hubert, David, Louise und an Karin.

 

 

 

EURO 2020 in Wien:

 

Unser Trainer Mag. Hubert HOTTER traf im Rahmen des ersten Spiels der Österrereichischen Handball-Nationalmannschaft in der Wiener Stadthalle auf Handballgrößen.

 

David Szlezak (ehemaliger Nationalspieler und Kapitän, jetzt bei EHF Marketing)

Hubert Hotter

Viktor Szilagyi (Handballikone, langjähriger Teamkapitän der österr. Nationalmannschaft und derzeit Geschäftsführer des THW Kiel)

 

 

Achtung - nächster Spieltag am Samstag 18.1.2020 in der Sporthalle des Meinhardinum Stams

 

Spielbeginn:

09.00 u15 weiblich UHT gegen UHC Absam

10.00 u13 weiblich UHT gegen UHC Absam

11.00 u14 weiblich SPG SVO/UHT gegen UHC Absam

12.00 u15 weiblich UHT gegen UHC Paulinum/Schwaz

13.00 u16 weiblich UHT gegen UHC Paulinum/Schwaz

 

Über zahlreiche Besucher würden sich die Spielerinnen freuen!

 

 

Weihnachtsturnier der Handballfamilie des UHT Telfs/Meinhardinum 2019

Knappe Niederlage der U16 Mädls gegen UHC Paulinum

 

Die bereits routinierten Mädchen der U16 Mannschaft hatte es ebenfalls mit dem UHC Paulinum Schwaz als Gegnerinnen zu tun und traf auf ein sehr gut eingespieltes und stark besetztes Team. Mit viel Kampfgeist, teilweise sehr schönen Spielzügen und einer bestens aufgelegten Torfrau konnten die Mädchen das Spiel lange Zeit offenhalten, am Ende mussten sie aber den robusteren Schwazerinnen den Vortritt lassen. Das Spiel endete mit einem 23 : 17 Sieg der Schwazerinnen.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte den Schwazerinnen, unsere Mädchen brauchten eine gewisse Anlaufzeit, bis sie richtig im Spiel waren. Daher zogen die Schwazerinnen am Beginn mit 3 : 0 und dann mit 5 : 1 davon. Danach lief das Spiel deutlich besser, Stigger Linda im Tor zeigte tolle Paraden, Post Emma setzte sich auf der rechten Seite immer wieder sehenswert durch und man kam durch weitere Tore von Pejkovic Sherin, Ebenbichler Hanna und Maiss Selina wieder bis auf zwei Tore an die Gegnerinnen heran. Die Seiten wurden beim Spielstand von 11 : 9 für Schwaz gewechselt. Ein 7m-Tor von Widauer Emma und ein weiteres Tor von Enzersfellner Elina brachten in der 36. Minute den Ausgleich, die Schwazer legten danach aber wieder drei Tore nach und konnten diese Führung bis zum Schluss verteidigen. Außerdem musste man in der zweiten Hälfte oft in Unterzahl agieren, da es vier 2-Minuten Strafen gab. Alles in allem aber ein in vielen Bereichen sehr guter, kämpferischer Auftritt der jungen Damen in einem sehr attraktiven Handballspiel.

Die Spielerinnen haben sich auch über die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer gefreut und haben gezeigt, dass die Trainingsarbeit der Trainer und Trainerinnen sehr gut fruchtet.

UHT Telfs Meinhardinum: Post Emma (6), Widauer Emma (5), Enzersfellner Elina (2), Maiss Selina (2), Ebenbichler Hanna (1), Pejkovic Sherin (1), Stigger Linda, Barr Emilia, Kovacs Nora, Waldhart Lena, Ortner Pia, Lassnig Lucia, Stigger Chiara.

UHC Paulinum Schwaz: Brunner Lena (7), Stauder Dora (6), Hausberger Melanie (3), Schneider Lorena (3), Göbel Nadine (1), Kanior Anna (1), Mühltaler Aliya (1), Steinlechner Miriam (1)

 

Dank an die Verantwortlichen des Meinhardinum Stams für die Bereitstellung der Halle und der für Meisterschaftsspiele notwendigen Infrastruktur. 

Sieg für die U12 und knappes Spiel der U16 Mädels

 

Vergangenen Donnerstag durften die jungen Handballerinnen des UHT Telfs Meinhardinum zum ersten Mal in der eigenen Halle Meisterschaftsspiele bestreiten und konnten mit dem Heimdebüt durchaus zufrieden sein.

Die jungen U12 Mädchen der Jahrgänge 2007 und jünger konnten gegen den UHC Paulinum Schwaz mit 16 : 10 gewinnen und zeigten dabei ein sehr ansprechendes und flottes Spiel. Rettenbacher Lea brachte das Heimteam in Führung und diese wurde immer wieder durch Lair Viktoria, Köll Emely,  Kirchebner Alina und Barr Georgina verteidigt, so dass es mit dem Spielstand von 10 : 5 in die Pause ging. Barr Georgina stellte gleich nach der Pause auf 11 : 5. Starke Paraden von Hütter Chantal im Tor verhinderten ein Aufholen der Gegnerinnen. Mit dem 15 : 7 durch Ulver Johanna in der 22. Minute war das Spiel dann für die Gastgeberinnen entschieden. Die Mädchen des UHC Paulinum Schwaz kamen am Ende zwar noch etwas näher heran, in der letzten Minute fixierte aber Ulver Johanna den verdienten Sieg zum 16 : 10.

UHT Telfs Meinhardinum: Barr Georgina (3), Lair Viktoria (3), Rettenbacher Lea (3), Ulver Johanna (3), Kirchebner Alina (2), Köll Emely (2), Hütter Chantal, Pöschl Greta, Kocaman Ela, Zauner Ella, Ortner Nora, Markt Alice, Hammerl Lisa.

 

UHC Paulinum Schwaz: Poostchi Elisa (5), Hagleitner Maria (3), Bischofer Agnes (2)

 

Kantersieg der WU 13! gegen Vigaun

 

18:5 lautet das Ergebnis am Ende. Von Beginn an ließen die Mädels keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Kompakt in der Abwehr, mit pfeilschnellen Gegenangriffen und sicheren Positionsspiel baute die Mannschaft ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Auch der Präsident des Tiroler Handballverbandes zeigte sich äußerst angetan von der Vorstellung der Oberländerinnen, die als Kollektiv überzeugten. 

 

 

Handball Telfs - Trainingsspiel gegen Bozen 2019
Handball Telfs - Trainingsspiel gegen Bozen 2019