Sieg des spielerischen über den körperbetonten Handball, 21:18 gegen die SG SVO/Handball Tirol

Im ersten Spiel der Rückrunde in der Frauen Landesliga kam es am 20. Februar in Stams zum Aufeinandertreffen der UHT Frauen gegen die Frauen der SG SVO Handball Innsbruck/Handball Tirol.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein auf beiden Seiten von starken Abwehrreihen geprägtes, ausgeglichenes Spiel. Pia Ortner konnte zwei Mal einen Vorsprung herauswerfen, die Innsbruckerinnen glichen aber postwendend wieder aus. Die Telfer Abwehr ließ in dieser Phase aber nur wenige Aktionen der wurfstarken Innsbruckerinnen zu und Würfe auf das Tor wurden von einer herausragend agierenden Emely Köll im Tor abgewehrt. Pausenstand nach 30 intensiven Minuten: 8:7 für die UHT Frauen.

2 x Lea Rettenbacher, Sherin Pejkovic und Katharina Bacher erhöhten zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 12:9 und diesen Vorsprung gaben die Telferinnen bis zum Schluss nicht mehr her. In der Abwehr agierten die Telferinnen weiter sehr beweglich und taktisch klug und im Angriff setzte sich das spielerische Element von Lea Rettenbacher, Lena Waldhart, Sherin Pejkovic und Katharina Bacher durch.

Endstand: 21:18 für den UHT Telfs/Meinhardinum mit einem Pauschallob für das gesamte Team, dass sich für die sehr gute Leistung auch mit einem erfolgreichen Resultat belohnt hat.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (7), Sherin Pejkovic (4), Lena Waldhart (4), Katharina Bacher (3), Pia Ortner (2), Viktoria Lair (1), Emilia Barr, Georgina Barr, Lucia Lassnig, Selina Maiss, Alice Markt, Chiara Stigger, Emely Köll

Fotos: Dietmar Köll


Sieg im letzten Gruppenspiel des WU14 Elite Cup auswärts in Feldkirch

Im letzten Gruppenspiel des ÖHB Elite-Cups (Westgruppe) spielten die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum im Auswärtsspiel gegen den HC BW Feldkirch. Das Heimspiel konnte man knapp gewinnen.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den spielstarken Vorarlbergerinnen und einem 5 : 2 Rückstand, kamen die Telfer Mädels aber immer besser ins Spiel und bis zur 10. Minute sorgten Emilia Ebenbichler, Olivia Barr und Sara Krautschneider für den Ausgleich. Sophia Auer und Angelina Ploner konnten bis zur Pause noch einen 2 Tore Vorsprung herauswerfen. Pausenstand: 11 : 9 für den UHT.

 

In einer durchgehend knappen zweiten Halbzeit gelang es den Telfer Mädels ab der 39. Minute in Führung zu gehen und diese gab man bis zum Schluss nicht mehr her. Ida Aschaber, Linda Waldhart und Sophia Auer sorgten mit gelungenen Würfen für den Endstand von 21 : 17 für den UHT Telfs/Meinhardinum. Für dieses Ergebnis sorgte auch das hervorragende Torhüterinnengespann Olivia Gabl, Sabrina Huber. Von 5 7m-Würfen konnten die Feldkircherinnen nur einen im Tor der Telferinnen unterbringen.

 

Gratulation an unsere jungen Mädels, die wiederum eine Talentprobe abgegeben haben.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sophia Auer (9), Emilia Ebenbichler (4), Olivia Barr (2), Sara Krautschneider (2), Linda Waldhart (2), Ida Aschaber (1), Angelina Ploner (1), Lina Gampus, Miriam Mangele, Lilli Marie Mössmer, Vivienne Nolf, Olivia Gabl, Sabrina Huber


Beherzter Auftritt der Telfer Damen in der Serie A2 femminile

Ein sehenswertes Handballspiel mit einem beherzten Auftritt der UHT Frauen in der Serie A2 femminile blieb letztlich wieder unbelohnt.

Am 17. Februar stand das Auswärtsspiel gegen die Tabellenzweiten, die Frauen des SSV Bruneck am Programm. Die Südtirolerinnen zeigten von Beginn an, dass sie nicht zufällig um die Spitzenplätze der Liga mitkämpfen. Mit der Schnelligkeit und körperlichen Robustheit der Buneckerinnen mussten sich die Telfer Mädels erst anfreunden.

Noch dazu fiel diesmal auch unser Headcoach Hubert Hotter krankheitsbedingt aus. Deshalb musste Werner Kandolf einspringen, hatte aber auf der Bank mit Hanna Ebenbichler eine starke taktische Hilfe.

Nach 13 Minuten führten die Bruneckerinnen mit 10:3 Toren, nach einem Timeout konnten die Telferinnen aber die Abwehr neu ordnen und hatten besseren Zugriff auf die Angriffe der Gegnerinnen. Außerdem hatte Emely Köll wieder einen ausgesprochen starken Tag im Tor des UHT.

Im Angriff wurde konsequenter gespielt und daher war der Rückstand zur Pause nur mehr 5 Tore. Pausenstand:17 : 12 für den SSV Bruneck

 

Nach der Pause funktionierte das Telfer Angriffsspiel immer besser. In der Mitte kurbelten Lea Rettenbacher, Lena Waldhart und Katharina Bacher unermüdlich und konnten immer wieder sehenswert abschließen. Auch die Außenpositionen mit Sherin Pejkovic, Georgina Bacher, Pia Ortner, Chiara Stigger und Viktoria Lair konnten sich immer wieder in Szene setzen aber auch die Brunecker Torfrau war ein Bollwerk. Am Kreis arbeiteten Selina Maiss, Emilia Barr und Alice Markt mit viel Einsatz und sorgten so dafür, dass die zweite Halbzeit zu Gunsten des UHT ausging (18 : 17). Letztlich war es eine Spielerin der Bruneckerinnen, die den Unterschied ausmachte. Marie Aichner erzielte 11 Tore, war spielbestimmend und nur schwer in den Griff zu bekommen. Endstand: 34 : 30 für den SSV Bruneck

 

Gratulation an das gesamte Team für den untermüdlichen Einsatz, auch nach großem Rückstand, das Kämpferherz alles Spielerinnen und die tollen Abschlüsse im Angriff (30 Tore in einem Spiel spricht für gut herausgespielte Angriffssituationen)!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (9), Katharina Bacher (6), Lena Waldhart (6), Sherin Pejkovic (4), Georgina Barr (2), Selina Maiss (2), Alice Markt (1), Emilia Barr, Hanna Ebenbichler, Viktoria Lair, Pia Ortner, Chiara Stigger, Emely Köll

Fotos: Dietmar Köll, Harald Markt

Knappe Niederlage in der Serie A2 gegen Mezzocorona

Sonntag, 11. Februar 2024, Heimspiel des Telfer Frauenteams in der Serie A2 femminile gegen Mezzocorona.

Nach der 15 : 21 Niederlage im Auswärtsspiel waren sich die Telfer Frauen im klaren, dass es gegen die starken Trientinerinnen kein Spaziergang werden wird. Die Frauen aus Mezzocorona sind ein sehr routiniertes und körperlich robustes Team.

 

Die Telferinnen spielten aber von Beginn an mit hohem Tempo im Angriff, mit guter Teamarbeit in der Abwehr und einer sicheren Torfrau Linda Stigger. Katharina Bacher eröffnete zum 1 : 0 und Sherin Pejkovic legte das 2 : 0 nach. In der 13. Minute stellte Emilia Barr auf 7 : 2 für den UHT und die Trainerin von Mezzocorona musste eine Auszeit nehmen um ihre Frauen wieder neu einzustellen. Mezzocorona kam zwar näher heran, aber auch Telfs konnte durch gut ausgespielte Spielzüge immer wieder zum Erfolg kommen. Emma Post und Lea Rettenbacher sicherten einen 4 Tore Vorsprung zur Pause, Spielstand 15 : 11 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Die Trientinerinnen fanden in der zweiten Spielhälfte immer besser zu ihrem Spiel und konnten in der 40. Minute zum 18 : 18 ausgleichen. Anschließend entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe in das aber leider auch die Schiedsrichter mit umstrittenen Entscheidungen gegen die Telfer Frauen eingriffen. Bei klaren Fouls gegen unsere Frauen unterblieb der Pfiff und reguläre Abwehraktionen wurden mit 2 min. gegen Telfs entschieden. In der 56. Minute erzielte Lea Rettenbacher den Ausgleich zum 25 : 25, Mezzocorona legte wieder ein Tor vor und in den letzten drei Minuten konnte der Ball nicht mehr im Tor untergebracht werden. Endstand 25 : 26 aus der UHT Telfs/Meinhardinum Sicht.

 

Gratulation an das junge Telfer Frauenteam, das in einem sehr guten Handballspiel leider das glückliche Ende nicht für sich hatte. Leider ist das den Telfer Frauen in der laufenden Saison schon öfter passiert. Die Mädels agierten auch gegen die sehr starken Teams auf Augenhöhe und haben sich gegenüber der letzten Saison klar gesteigert, auch wenn das der Tabellenstand nicht ausdrückt.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (7), Lea Rettenbacher (4), Katharina Bacher (3), Emma Post (3), Lena Waldhart (3), Alice Markt (2), Emilia Barr (1), Lucia Lassnig (1), Chiara Stigger (1), Georgina Barr, Selina Maiss, Linda Stigger


Erster Turniertag Tiroler Meisterschaft WU13 mit klaren Siegen für die UHT-Mädels

Am Sonntag, 11. Februar 2024 stand in Innsbruck/Hötting-West der erste Turniertag der Tiroler Meisterschaft der WU13 Teams am Programm. Leider sind bei dieser Meisterschaft nur drei Vereine aktiv, wobei der UHT Telfs/Meinhardinum mit zwei Mannschaften vertreten ist. Einige Ausfälle zu Beginn der Schulferien führten aber dazu, dass nur 13 Spielerinnen nach Innsbruck mitfuhren. Daher wurde entschieden, dass man das angesetzte Spiel UHT 1 gegen UHT 2 in einer Trainingseinheit in Stams austragen wird.

 

Laut Spielplan mussten die Telfer Mädels daher in zwei Spielen gegen die Mädels der SG UHC Paulinum/UHC Absam antreten, die allerdings auch nur mit einem Team anwesend waren und daher ein straffes Programm zu absolvieren hatten.

 

Im ersten Spiel setzten sich die UHT-Mädels klar mit 23:1 gegen die SG UHC Paulinum/UHC Absam durch. In der Abwehr und seitens der Torfrauen ließen die Mädels nicht viel zu, daher landete der Ball nur 1 x im Telfer Tor. Im Angriff wurde sehr konsequent und variabel gespielt.

 

Im zweiten Spiel (praktisch dieselben Spielerinnen auf beiden Seiten) lautete das Resultat am Ende 21:4 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen in beiden Spielen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Angelina Ploner (12), Olivia Barr (9), Lilli Marie Mössmer (8), Sara Krautschneider (6), Lina Gampus (4), Ida Aschaber (3), Anna Angeben (1), Maier-Dejaco Rosa (1), Miriam Mangele (1), Selina Bentz, Sarah Haselwanter, Sabrina Huber, Amela Kucevic


U16 legt zweiten Sieg im Elite-Cup (Gruppe West) nach und führt die Tabelle an

ach dem Sieg gegen Feldkirch, hoffte man auch gegen die Mädels des HC Lustenau beide Punkte einfahren zu können. Viktoria Lair sorgt für das erste Telfer Tor, die Vorarlbergerinnen glichen aber promt wieder aus, dasselbe Spiel wiederholte sich nach den Treffern von Georgina Barr und Ella Zauner. Erst nach dem 4 : 3 durch Sophia Auer und dem 5 : 3 durch den Treffer von Lea Rettenbacher von der 7m-Linie konnten sich die UHT Mädels absetzen und diese Führung gaben sie bis zum Schluss nicht mehr her. Die dynamischen Vorarlbergerinnen liefen aber immer mit hohem Tempo gegen die UHT Abwehr an und dadurch erhielten sie 10 7m-Strafwürfe zugestanden. Mit Fortdauer des Spiel war auch Emely Köll im Tor wieder ein sicherer Rückhalt. Alice Markt fixierte den Pausenstand von 16 : 9 für die UHT Mädels.

 

In der zweiten Halbzeit rannten die Vorarlbergerinnen noch intensiver gegen die Telfer Abwehr an und konnten sich auch gelegentlich sehenswert durchsetzen. Die Telferinnen spielten aber sehr konzentriert weiter, Lea Rettenbacher hatte ihr Visier genauer eingestellt und auch im taktischen Unterzahlspiel konnten die Telferinnen zeigen, dass sie sehr variabel und mit allen Spielerinnen ausgeglichen agiern können. Emely Köll wurde im Tor durch Olivia Gabl ersetzt, die auch in dieser Altersklasse schon sehr starke Leistungen zeigt. Ein 4 Tore Lauf am Ende des Spiels durch Georgina Barr, Lea Rettenbacher, Sophia Auer und Ella Zauner fiel das Endergebnis mit 29 : 17 für den UHT Telfs/Meinhardinum respektabel aus. Gratulation an das gesamte Team für diese Leistung!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (8), Sophia Auer (6), Georgina Barr (6), Viktoria Lair (4), Alice Markt (2), Ella Zauner (2), Emilia Ebenbichler (1), Alina Kirchebner, Linda Waldhart, Olivia Gabl, Emely Köll.


Erfolg in der Tiroler Frauenliga gegen SVO Innsbruck II

Im vierten Spiel der Tiroler Frauenliga konnten die UHT Frauen den dritten Sieg einfahren. Gegnerinnen war diesmal das 2. Team des SVO Innbruck mit vielen routinierten Handballerinnen. Von Beginn an wurde auf beiden Seiten ein sehr hohes Tempo eingeschlagen und daher stand es nach 4 Minuten bereits 3 : 3. Ab diesem Zeitpunkt konnten sich die Telferinnen immer besser auf das Spiel der SVO Frauen einstellen und mit einem 4 : 0 Lauf durch Lena Waldhart und Sherin Pejkovic gingen die UHT Frauen in Führung, die sie bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgaben.

Die Deckung ist mittlerweile das Kernstück des Telfer Spiels und agiert sehr geschlossen und kompakt und dahinter hatte Emely Köll wieder einen sehr starken Tag mit einer Fangquote von über 50 %. Die Innsbruckerinnen konnten auch nur einen von fünf verhängten 7m-Würfen im Tor von Emely Köll unterbringen.  Pausenstand 17 : 8 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

In der zweiten Halbzeit bauten Viktoria Lair, Chiara Stigger, Alice Markt und Georgina Barr den Vorsprung weiter aus. Trainer Hubert Hotter konnte dem gesamten Kader viel Spielzeit geben und schließlich trugen sich alle Spielerinnen in die Torschützinnenliste ein. Katharina Bacher sorgte mit einem Doppelpack für den Endstand von 17 : 29 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (7), Katharina Bacher (4), Georgina Barr (3)*, Alice Markt (3), Lena Waldhart (3), Emilia Barr (2), Selina Maiss (2), Chiara Stigger (2), Viktoria Lair (1), Pia Ortner (1), Lea Rettenbacher (1), Emely Köll

 

In der offziellen Liste scheint bei Georgina Barr nur ein Tor auf. Georgina wurde erst in der Halbzeit in die Spielerinnenliste aufgenommen, die Tore der ersten Halbzeit wurden Lea Rettenbacher zugesprochen, daher die Korrektur.

Fotos: Dietmar Köll

Niederlage gegen SSV Brixen in der Serie A2F

Wurde das Team des SSV Brixen im Heimspiel noch klar besiegt, so setzte es leider im Auswärtsspiel eine weitere Niederlage für das A2 Team des UHT Telfs/Meinhardinum. Leider gibt es im Telfer Team immer wieder schmerzhafte Ausfälle durch Verletzungen und Krankheiten, daher gebührt den Mädels, die am Sonntag in Brixen gespielt haben, höchster Respekt für ihren Einsatz.

 

Das Spiel verlief bis zur 18. Minute durch ein Tor von Sherin Pejkovic ausgeglichen. Einige umstrittene Schiedsrichtereinscheidungen verunsicherten aber die Telfer Mädels, Lena Waldhart erzielte noch den Anschlusstreffer zum 10 : 13 Pausenstand aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Da im Brixener Team auch einige Erstligaspielerinnen zum Einsatz kamen, glaubte man, dass das Spiel bereits entschieden sei. Da hat man aber den Einsatz und die Kampfstärke der Telfer Abwehr und unsere Torfrau Emely Köll unterschätzt und Lea Rettenbacher sorgte in der 56. Minute wieder für den Ausgleich zum 20 : 20.

Am Ende setzte sich aber das Südtiroler Team mit 22 : 20 durch. 

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (6), Sherin Pejkovic (5), Lena Waldhart (5), Georgina Barr (2), Emilia Barr (1), Alice Markt (1), Sophia Auer, Katharina Bacher, Viktoria Lair, Selina Maiss, Pia Ortner, Chiara Stigger, Olivia Gabl, Emely Köll


46 : 29 Sieg der U17 in Kastelruth

Das U17-Team des UHT Telfs/Meinhardinum möchte noch ein gewichtiges Wort in der Vergabe der Spitzenplätze in dieser Liga in Südtirol mitreden. Daher reiste man nach Kastelruth mit dem Vorsatz, beide Punkte mitzunehmen. Kastelruth ist ein sehr engagierter Verein, der im Nachwuchshandball mit vielen Jugendlichen vertreten ist. Als Halle steht leider nur die Tennishalle in Kastelruth zur Verfügung. Trotz der ersten Verwunderung unserer Mädels über die Spielhalle, stellten sie sich sehr gut auf die Rahmenbedingungen ein und gingen engagiert in das Spiel.

 

Nach 8 Minuten stand es 8 : 0 für den UHT und die Würfe erfolgten sehr konsequent auf das Tor der Südtirolerinnen. Die Abwehr stand wie immer sehr gut und im Tor wehrte Emely Köll viele Bälle ab und hatte wie immer eine sehr starke Abwehrquote. Erst in der 9. Minute kamen die Südtirolerinnen zum ersten Tor. Bis zur Pause wurde weiterhin im Angriff sehr konsequent und in der Abwehr stabil weitergespielt. Pausenstand 26 : 12 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

In der zweiten Halbzeit konnten wieder einige sehr talentierte junge Spielerinnen eingesetzt werden und ins Tor stellte Trainer Hubert Hotter Olivia Gabl, die wieder einen Talentprobe ablegte. In der 48. Minute war das Spiel beim Stand von 40 : 20 für die UHT Mädels entschieden. In den letzten 10 Minuten fanden die Kastelruther Mädels besser ins Spiel und konnten zeigen, dass sie individuell sehr stark sind. Endstand 46 : 29 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (14), Alice Markt (8), Emilia Ebenbichler (7), Lea Rettenbacher (6), Viktoria Lair (5), Sophia Auer (4), Alina Kirchebner (1), Sara Krautschneider (1), Olivia Barr, Olivia Gabl, Emely Köll


30 : 25 Sieg gegen die USI Avalanches

Zwischen den Spielen der A2 Liga und der U17 Meisterschaft bestreiten die Frauen des UHT Telfs/Meinhardinum noch die Spiele der Tiroler Frauenliga. Am Mittwoch, 24. Jänner 2024 stand das Auswärtsspiel gegen die USI Avalanches in der Halle 40 des Universitätssportinstituts in Innsbruck am Programm.

 

Leider musste Trainer Hubert Hotter wieder auf viele Stammkräfte krankheits- und verletzungsbedingt verzichten und die UHT Mädels konnten nur mit 9 Spielerinnen auflaufen. Außerdem wusste man über die Neulinge in der Tiroler Liga nicht wirklich Bescheid, allein von den bisherigen Ergebnissen konnte man auf ein enges und körperbetontes Spiel schließen da viele Studentinnen, die ihre sportliche Karriere in ihren Heimatvereinen in Deutschland, Italien, Ungarn etc. begonnen hatten, nun im USI-Team spielen.

Die USI-Mädels kamen von Beginn an besser ins Spiel, die Oberländerinnen brauchten einige Spielminuten um die richtige Abstimmung zu finden. Vor allem die Topscorerinnen Janice Habig und Alana Weber waren nur schwer in den Griff zu bekommen. In der 5. Minute erzielte aber Lea Rettenbacher das erste Tor für den UHT und ins Telfer Spiel kam immer mehr Bewegung und Sicherheit. Daher gelang in der 22. Minute durch Sherin Pejkovic auch der Ausgleich, allerdings legten die USI-Frauen bis zur Pause immer wieder vor, aber den Telfer Mädels gelang zunächst durch Pia Ortner und kurz vor der Pause durch Sherin Pejkovic immer wieder der Ausgleich.

Basis dafür war eine stabile und bewegliche Verteidigung mit dem Innenblock Selina Maiss, Alice Markt und eine blendend disponierte Torfrau Emely Köll. Pausenstand: 13 : 13

In der zweiten Halbzeit konnten sich die UHT-Mädels gleich durch ihre Topwerferinnen Sherin Pejkovic, Pia Ortner und Lea Rettenbacher mit sicheren 7m-Würfen absetzen. In der 41. Minute wurde die Führung auf 5 Tore ausgebaut und ab diesem Moment wurde das Spiel sehr routiniert und ruhig zu Ende gespielt. Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein richtig gutes Frauen-Handballspiel zu sehen. Endstand: 30 : 25 für die UHT Telfs/Meinhardinum Frauen.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (10), Pia Ortner (8), Lea Rettenbacher (6), Georgina Barr (2), Lena Waldhart (2), Alice Markt (1), Emma Post (1), Selina Maiss, Emely Köll


Unser U14 Team musste sich den Mädels des SSV Dornbirn Schoren auswärts geschlagen geben

Unsere junge und neu zusammengestellte U14 spielte am 21. Jänner auswärts gegen die bereits routinierten Nachwuchsmädels des SSV Dornbirn Schoren. Die Routine der Dornbirnerinnen zeigt sich anhand der Torschützinnen (UHT Telfs/Meinhardinum 5 Spielerinnen/SSV Dornbirn Schoren 10 Spielerinnen die sich in die Torschützinnenliste eintragen konnten).

 

Bereits nach 13 Minuten konnten sich die Vorarlbergerinnen mit 8 : 3 absetzen. Dieser Vorsprung wurde bis zur Pause noch auf 6 ausgebaut, Pausenstand 11 : 5 für Dornbirn.

Der engagierte Einsatz der Telferinnen in der zweiten Halbzeit wurde nicht belohnt, man kam nicht mehr näher an die Dornbirnerinnen heran und musste schließlich eine Niederlage hinnehmen.

Endstand: 23 : 15

 

Die UHT U14 ist allerdings auch mit einer sehr jungen Mannschaft im Elitecup angetreten, in der sehr viele junge Talente bereits zeigen, dass sie bei weiterem Trainings- und Spieleifer auch in der Lage wären, die stärksten Teams im Westen Österreichs zu ärgern.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Emilia Ebenbichler (8), Olivia Barr (3), Melissa Markt (2), Miriam Mangele (1), Linda Waldhart (1), Ida Aschaber, Lina Gampus, Larissa Huber, Sabrina Huber, Sara Krautschneider, Lilli Marie Mössmer, Angelina Schöpf, Olivia Gabl


A2 Team verliegt daheim gegen Tabellenführer Algund Schenna

Leider war für das A2 Team am 20. Jänner im Heimspiel gegen Algund Schenna nichts zu holen. Schon von Beginn an setzten sich die körperlich und spielerisch starken Südtirolerinnen durch und nach 14 Minuten setzten sie sich bereits mit 5 : 1 ab. Erst nach 15 Minuten fanden die Telferinnen besser ins Spiel und in der 23. Minute kamen sie durch einen verwandeten 7m-Stafwurf von Lena Waldhart auf zwei Tore heran. Bis zur Pause konnten die Südtirolerinnen aber den Vorsprung wieder auf 5 Tore ausbauen, Pausenstand: 7 : 12 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

Die zweite Halbzeit war wieder durch eine Aufholjagd der UHT-Mädels gekennzeichnet, Lucia Lassnig gelang in der 39. Minute der Anschlusstreffer zum 12 : 15. Phasenweise konnten die Telferinnen mit den Tabellenführern sehr gut mithalten, mussten aber aufgrund von Zeitstrafen sehr oft in Unterzahl agieren und die Mädels aus Schenna nutzten ihre Gelegenheiten routiniert aus und fixierten am Ende einen verdienten Sieg, Endstand: 16 : 26 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lucia Lassnig (5), Lena Waldhard (4), Alice Markt (3), Lea Rettenbacher (3), Emma Post (1), Emilia Barr, Selina Maiss, Pia Ortner, Sherin Pejkovic, Chiara Stigger, Emely Köll, Linda Stigger


Kantersieg des jungen U17 Teams in Besenello (Trentino)

Im letzten Spiel der Hinrunde in der U17 femminile (Südtirolliga) fuhr das UHT Team nach Besenello ins Trentino. Besenello ist zwar das Schlusslicht der Liga, hat aber einige sehr gute Handballerinnen in ihren Reihen und die U17 des UHT reiste mit einer stark verjüngten Mannschaft ins Trentino. Bis auf drei Spielerinnen spielten U14 und U12 Spielerinnen.

 

Die erste Phase stand noch unter dem Gesichtspunkt "Anpassung" an die Halle in Besenello, an die Gegnerinnen und an die neue Aufstellung des UHT-Teams. Bis zur 14. Minute konnten die Telfer Mädels aber durch Georgina Barr, Emilia Ebenbichler, Viktoria Lair und Melissa Markt einen 4 Tore Vorsprung herauswerfen, Spielstand 9 : 4 für die UHT-Mädels. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Telfer Mädels immer besser ins Spiel, die Spielzüge wurden sehr gut ausgespielt und im Tor stand eine sehr starke Olivia Gabl (Jahrgang 2009). Olivia Barr erhöhte mit einem Doppelpack in der 18. Minute auf 13 : 5. Danach gelang den Trentinerinnen bis zur Pause nur mehr 1 Tor und die Torfrau von Besenello musste immer wieder hinter sich greifen, da die Angriffe des UHT konsequent abgeschlossen wurden. Pausenstand: 24 : 6 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

In der zweiten Halbzeit wurden alle Spielerinnen eingesetzt, zeitweise stand ein U12/U14 Team am Spielfeld. In der Verteidigung wurde immer wieder gut ausgeholfen und die Angriffe der Trentinerinnen unterbunden. Wenn dann doch eine Spielerin einen Wurf auf das Tor brachte, waren viele der Würfe von Olivia Gabl abgewehrt. In der 40. Minute konnte Sara Krautschneider den Spielstand auf 35 : 10 für Telfs stellen. Endstand: 43 : 13 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (13), Emilia Ebenbichler (8), Viktoria Lair (7), Melissa Markt (7), Olivia Barr (3), Sara Krautschneider (3), Larissa Huber (1), Ella Zauner (1), Lilli Marie Mössmer, Angelina Ploner, Linda Waldhart, Olivia Gabl


Klare Niederlage in der Serie A2 gegen medalp Handball Tirol

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (4), Georgina Barr (3), Emma Post (3), Selina Maiss (2), Sherin Pejkovic (1), Emilia Barr, Laura Klotz, Lucia Lassnig, Alice Markt, Melissa Markt, Pia Ortner, Chiara Stigger, Olivia Gabl, Emely Köll


Die jüngste U17 gewinnt gegen Hochpustertal

Das Team aus dem Hochpustertal (Toblach/Innichen) liegt in der Tabelle der U17 direkt hinter dem UHT-Team. Daher war man sich der schwierigen Aufgabe gegen die Südtirolerinnen bewußt, noch dazu weil drei Stammkräfte fehlten.

Das Team zeigte aber, dass auch die jüngeren Spielerinnen bereits gut integriert bei den Älteren mitspielen können, auch wenn die wesentlichen Akzente noch von den routinierten Stammkräften ausgingen.

 

Das erste Tor der Partie gehörte den Südtirolerinnen, aber durch Tore von Alice Markt, Melissa Markt und Georgina Barr (Topwerferin an diesem Tag) wurde bis zur 13. Minute ein 3 Tore-Vorsprung herausgeworfen. Im Tor stand diesmal Olivia Gabl, die ihre Aufgabe hervorragend löste und viele Würfe entschärfen konnte. Durch zwei Tore von Lena Waldhart wurde der Vorsprung ausgebaut, die Pustertalerinnen kamen aber immer wieder heran. Pausenstand 13 : 9 für das UHT Team.

Trainer Hubert Hotter konnte sehr viel wechseln und allen Spielerinnen Spielanteile geben, davon zwei 12-Jährigen mit Sara Krautschneider und Olivia Barr, dazu Ida Aschaber die auch noch nicht viel U17 Luft geschnuppert hat.

Durch einen 3er Pack von Georgina Barr wurde der Vorsprung auf 5 Tore ausgebaut und nach dem Tor von Lucia Lassnig in der 45. Minute lagen die Telfer Mädels mit 20 : 14 in Führung. Aber wieder kamen die Pustertaler Mädels zurück und konnten bis zur 55. Minute den Vorsprung auf 3 Tore verkürzen. Alice Markt sorgte aber mit einem Doppelpack für die Entscheidung. Endstand: 23 : 19 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (10), Alice Markt (5), Lena Waldhart (5), Lucia Lassnig (2), Markt Melissa (1), Ida Aschaber, Olivia Barr, Sara Krautschneider, Linda Waldhart, Ella Zauner, Olivia Gabl, Emely Köll


Georgina Barr im 2008er Jugend-Nationalteam

Georgina Barr absolvierte bereits mehrere Lehrgänge mit dem 2008er Jugend-Nationalteam. Jetzt erfolgte der erste Einsatz im Freundschaftsspielen gegen die Mädels aus Slowenien.

Im Rahmen eines Team-Lehrgangs in Faak am See standen zwei Spiele gegen Slowenien am Programm.

In beiden Spielen, die von den Österreicherinnen knapp mit 14:17 und 21:26 verloren wurden, gab Teamchefin Simona Spiridon Georgina Barr ausreichend Gelegenheit, ihr Talent eindrücklich unter Beweis zu stellen und sich für einen Stammplatz im Jugendnationalteam zu empfehlen. Wir freuen uns mit Georgina und wünschen Ihr weiterhin alles Gute auf ihrem Weg!


Auswärtsspiel in der Serie A2 gegen Oderzo in den letzten fünf Minuten mit 2 Toren verloren

Am Dreikönigstag fuhr das Telfer A2 Team nach Oderzo (Veneto). Pallamano mechanic system Oderzo ist ein traditioneller Handballverein im Veneto und hat sich im Mittelfeld der Serie A2 etabliert. Daher wussten die Telfer Frauen, dass es sehr schwer sein wird, die Punkte aus Oderzo zu entführen.

 

Die Telferinnen fanden aber recht schnell ins Spiel, Pia Ortner erzielte den ersten Treffer und Lucia Lassnig legte den zweiten nach. Leider waren die Flügelspielerinnen danach nicht mehr treffsicher. Die Telfer Abwehr stand sehr stabil und was an Würfen auf das Tor kam wurde von einer hervorragend agierenden Emely Köll gehalten (60 % gehaltene Bälle in der ersten Halbzeit). Daher ließen die UHT-Frauen bis zur 15. Minute nur 1 Tor zu. Leider wurden in dieser Phase im Angriff zu viele Chancen liegen gelassen, ansonsten hätte man bereits in der ersten Hälfte einen klaren Vorsprung herausspielen können. Der Innenblock der Italienerinnen konnte immer wieder das Anspiel an Alice Markt verhindern und machte die Räume sehr dicht. In der 29. Minute stellte Lena Waldhart per 7m den Spielstand auf 6 : 4 für den UHT, doch die Venetierinnen konnten kurz vor Halbzeit noch den Anschlusstreffer erzielen, Pausenstand 6 : 5 für die UHT-Mädels.

 

Am Beginn der 2. Halbzeit konnten die Telferinnen durch Tore von Sherin Pejkovic und Sophia Auer wieder einen zwei Tore Vorsprung herstellen. Leider gab es im Anschluss zwei umstrittene Zeitstrafen für den UHT und Oderzo konnte ausgleichen. Wieder konnten sich die Telferinnen bis zum 44. Minute durch drei Tore von Lea Rettenbacher mit 12 : 9 in Führung bringen. Der Drei-Tore-Vorsprung hielt auch bis zur 53. Minute. Lea Rettenbacher erzielte in 16 Minuten 6 Tore, die weiteren Tore steuerten Sherin Pejkovic und Lena Waldhart bei, Spielstand 16 : 13 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

Gerade in dieser Phase, als man das Spiel unter Kontrolle hatte, musste Lea Rettenbacher verletzt vom Spielfeld. Diesen Schock konnte das Team nicht kompensieren und die Frauen aus Oderzo nutzten ihre Chancen eskalt aus, erzielten in 7 Minuten 5 Tore und drehten das Spiel zum Endstand von 18 : 16 für Oderzo.

 

Ein Lob an das gesamte Team, das in diesem Jahr in jedem Spiel sehr nahe am Erfolg dran ist, aber doch anerkennen muss, dass alle anderen Teams sehr routiniert sind und im Durchschnitt ältere Spieler stellen können.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (9), Sherin Pejkovic (2), Lena Waldhart (2), Sophia Auer (1), Lucia Lassnig (1), Pia Ortner (1), Katharina Bacher, Emilia Barr, Emilia Ebenbichler, Selina Maiss, Alice Markt, Olivia Gabl, Emely Köll


Die U17 machte sich ihr persönliches Weihnachtsgeschenk mit einem Sieg gegen Schenna

Letztes Heimspiel vor Weihnachten für das U17 Team gegen die starken Südtirolerinnen aus Schenna. Die Telfer Mädels legten gleich von Anfang an richtig los und in der 9. Minute war man bereits mit 6 : 1 Toren in Führung. Die Tore erzielten im Wechsel Alice Markt, Georgina Barr, Emilia Ebenbichler und Lea Rettenbacher. Nach dem 11 : 5 durch Sopha Auer zog man die Partie ganz klar auf die UHT-Seite, in der Abwehr standen die Mädels sehr sicher und den Rest erledigte Emely Köll im Tor. Bis zur Pause erhöhte man den Abstand auf 9 Tore, Spielstand 17 : 8 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Die Pausenansprache des Südtiroler Trainers trug allerdings Früchte und die Mädels aus Schenna kamen sehr motiviert zurück. Plötzlich war der Vorsprung der UHT-Mädels bis zur 39. Minute auf 4 Tore geschrumpft. In dieser Phase waren zwei Tore von Lucia Lassnig besonders wichtig, damit der Rückstand nicht zu klein wurde. Sophia Auer, Lea Rettenbacher und Emilia Ebenbichler konnten anschließend die Angriffsaktionen aber immer wieder erfolgreich abschließen und damit hielt man den Vorsprung von 4 Toren. In den letzten 8 Spielminuten zeigten die Telfer Mädels aber sehr starken Charakter und Willen unbedingt den Sieg einzufahren. 26 : 23 durch Lea Rettenbacher 27 : 23 durch Sophia Auer und 28 : 23 durch Alice Markt sorgten wieder für einen komfortablen Vorsprung. Nochmals kamen die Südtirolerinnen heran, Spielstand in der 58. Minute 28 : 26 für den UHT. Nach einem erfolgreichen Torwurf von Georgina Barr eine Minute vor Schluss konnte man das Spiel ruhig ausspielen. Endstand: 29 : 27 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Alice Markt (8), Lea Rettenbacher (6), Georgina Barr (5), Sophia Auer (4), Emilia Ebenbichler (3), Lucia Lassnig (3), Laura Klotz, Melissa Markt, Linda Waldhart, Ella Zauner, Olivia Gabl, Emely Köll

Fotos: Diemar Köll


Starke Leistung in der Serie A2 gegen Laugen

Im letzten Heimspiel vor der Weihnachtspause mussten die Frauen des UHT Telfs/Meinhardinum gegen die starken Südtirolerinnen des Handballvereins Laugen-Tisens antreten.

Die Startphase des Spiels gehörte eindeutig den schnellen und körperlich robusten Spielerinnen von Laugen, die nach 6 Minuten mit 5 : 1 in Führung lagen. Anschließend konnten Sherin Pejkovic und Katharina Bacher auf 4 : 6 verkürzen, die Südtirolerinnen zogen aber wieder auf 4 Tore davon, wobei ihre Torfrau erheblichen Anteil an diesem Spielstand hatte. Aber die Telferinnen steckten nicht auf und Emma Post konnte den Anschlusstreffer zum 8 : 9 werfen. Nach einem verwerteten 7m-Wurf von Lea Rettenbacher war man wieder auf einem Tor dran, die Südtirolerinnen setzen sich aber wieder mit 4 Toren ab, Spielstand zur Pause 12 : 16. Für den Spielstand waren auf beiden Seiten sehr gute Torhüterleistungen verantwortlich, im Telfer Tor stand nach Emely Köll wieder Linda Stigger, die mit einigen spektakulären Abwehraktionen für Jubel auf der Tribüne sorgte.

 

In der zweiten Halbzeit spielten die Südtirolerinnen die Partie sehr souverän weiter und den Telfer Mädels gelang es trotz vielen sehr guten Aktionen nicht mehr heranzukommen. Das letzte Tor der Partie gehörte Lea Rettenbacher die von der 7m-Linie den Endstand von 24 : 33 aus UHT-Sicht fixierte.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (9), Katharina Bacher (4), Sherin Pejkovic (4), Pia Ortner (2), Emma Post (2), Georgina Barr (1), Selina Maiss (1), Alice Markt (1), Sophia Auer, Emilia Barr, Emilia Ebenbichler, Lucia Lassnig, Emely Köll, Linda Stigger

Fotos: Dietmar Köll


UHT-Jahrgänge 2009 und jünger trafen in einem internen Spiel aufeinander

Da es in der laufenden Spielzeit keine offizielle Tiroler Meisterschaft der weiblichen U14 gibt, werden die geplanten Spiele als Freundschaftsspiele mit offizieller Wertung durchgeführt.

 

Dabei trafen am Donnerstag, 14. Dezember 2023 alle Jahrgänge 2009 und jünger des UHT Telfs/Meinhardinum in einem Spiel UHT 1 gegen UHT 2 aufeinander. Dabei spielten die Leistungsträgerinnen der U14 im 1er Team und vorrangig die U12 Spielerinnen im 2er Team. Die stärksten Spielerinnen der U14 spielen bereits seit längerer Zeit gemeinsam in der Mannschaft und haben auch schon in der U16 und U17 zahlreiche Einsätze hinter sich und ihr Können unter Beweis stellen können.

Die U12 hat erst vor wenigen Tagen aufgezeigt, wie groß das handballerische Talent der jungen Spielerinnen ist.

Das 1er Team setzte sich schlussendlich klar mit 25:11 durch. Gratulation aber an das junge 2er Team, das versucht hat, die körperliche Überlegenheit der älteren Mädels durch spielerische Aktionen auszugleichen. Die Zuschauer bekamen jedenfalls ein sehr gutes Nachwuchshandballspiel zu sehen.

Großer Dank gebührt den Beteuerinnen und Betreuern, David Ortner, Emilia Barr, Richard Bachnetzer, Emma Widauer und Pia Ortner.

 

Torschützinnen: Emilia Ebenbichler (7), Sophia Auer (6), Melissa Markt (5), Linda Waldhart (5), Lilli Marie Mössmer (4), Sara Krautschneider (3), Ida Aschaber (2), Olivia Barr (2), Vivienne Nolf (1), Angelina Schöpf (1), Anna Angeben, Selina Bentz, Lina Gampus, Larissa Huber, Miriam Mangele, Johanna Markt, Amelie Wanko, Torhüterinnen: Olivia Gabl, Sabrina Huber


Leider kein Erfolgserlebnis der U17 im Auswärtsspiel bei den Tabellenführerinnen

Das Italienwochenende der Telfer Handballerinnen wurde mit dem Auswärtsspiel in Lana gegen Laugen abgeschlossen. Nach einer langen Busfahrt von Udine über Verona nach Lana fanden die Telfer U17 Mädels trotzdem sehr schnell ins Spiel und hielten die Partie über lange Zeit offen. Melissa Markt erzielte den ersten Treffer der Partie und die kurzzeitige Führung für den UHT. Dem 6 : 6 durch Viktoria Lair folgte das 7 : 7 durch Georgina Barr, durch einen verwandelten 7m Strafwurf konnten sich die Südtirolerinnen aber ab der 15. Minute etwas absetzen. Ebenbichler Emilia konnte kurz vor der Pause noch auf zwei Tore verkürzen, Pausenstand 15 : 13 für Laugen.

Durch drei Tore von Alice Markt kamen die UHT-Mädels nach der Pause wieder auf ein Tor heran, die Südtirolerinnen setzten sich aber wieder ab und neuerlich kämpften sich die Telfer Mädels zurück, Lea Rettenbacher erzielte in der 46. Minute den Anschlusstreffer zum 20 : 22. Auch mit einer wie immer verlässlich agierende Torfrau Emely Köll und unserer jungen Torfrau Olivia Gabl konnte der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden,  Sophia Auer, Toptorschützin an diesem Abend, traf 2 Sekunden vor Schluss zum

Endstand von 25 : 31 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sophia Auer (6), Alice Markt (5), Lea Rettenbacher (5), Viktoria Lair (3), Georgina Barr (2), Emilia Ebenbichler (2), Melissa Markt (2), Lucia Lassnig, Ella Zauner, Olivia Gabl, Emely Köll


U12 mit zwei Siegen im Heimspielturnier

Die junge und neu aufgestellte U12 des UHT Meinhardinum Stams hat im 1. Turnier im Rahmen der Tiroler Meisterschaft der weiblichen U12 im Sportzentrum Telfs mit zwei Siegen ein perfekten Einstand gefeiert.

 

Die gegnerischen Teams waren die Mädels der SG UHC Paulinum Schwaz/UHC Absam und die SG ASKÖ Lions Kirchbichl/Kundl.

Im ersten Spiel standen die Schwazer Spielerinnen als Gegnerinnen am Parkett und die UHT Mädels legten gleich mit vollem Tempo los, 4 : 0 nach 4 Minuten durch Tore von Lilli Marie Mössmer, Olivia Barr und Sara Krautschneider. Danach kam die Schwazerinnen etwas besser ins Spiel, im Telfer Tor stand aber mit Amela Kucevic eine sehr starke Torfrau, die immer wieder die Würfe auf ihr Tor entschärfen konnte. Pausenstand 7 : 3 für den UHT.

Bis zur 24. Minute konnte die SG Paulinum/Absam den Rückstand konstant auf 4 Toren halten, danach schlichen sich aber immer mehr Fehler ein, die die Telfer Mädels perfekt ausnützen konnten. Endstand: 19 : 8 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sara Krautschneider (8), Lilli Marie Mössmer (5), Olivia Barr (3), Zeynep Koyuncu (2), Rosa Maier-Dejaco (1), Anna Angeben, Lina Gampus, Johanna Markt, Nicole Sarg, Amela Kucevic

 

Anschließend waren die Lions aus Kirchbichl/Kundl die Gegnerinnen, Tiroler Meisterinnen der vergangenen Saison. Am Beginn des Spiels dominierten auf Telfer Seite die Verteidigung und auf der Lions Seite die Torfrau. In der 11. Minute konnte Olivia Barr den Ausgleich zum 2 : 2 erzielen. Danach sorgten Sara Krautschneider, Lilli Marie Mössmer und Olivia Barr durch ein 5 : 0 Lauf für klare Verhältnisse nach einem zwischenzeitlichen Pausenstand von 4 : 2 für den UHT. Unsere Mädels ließen die Unterländerinnen aber nicht mehr herankommen und bauten schließlich den Vorsprung am Ende auf 6 Tore aus. Endstand 12 : 6 für den UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sara Krautschneider (7), Olivia Barr (3), Lilli Marie Mössmer (2), Anna Angeben, Lina Gampus, Zeynep Koyuncu, Rosa Maier-Dejaco, Johanna Markt, Nicole Sarg, Amela Kucevic

Bilder: Richard Bachnetzer


Heroischer Kampf in Udine blieb unbelohnt

Am Samstag, 9. Dezember 2024 ging es für das Frauenteam des UHT Telfs/Meinhardinum im Rahmen der Serie A2 femminile nach Udine zu einem sehr starken und schnell spielendem Frauenteam.

Die Telfer Mädels haben aber die lange Anreise sehr gut verkraftet, mussten leider immer noch auf etliche Stammkräfte verzichten, starteten aber sehr engagiert in die Partie. Bis zur 15. Minute konnte man das Spiel offen halten, Spielstand 8 : 8. Erst danach konnten sich die Friulanerinnen absetzen und vor der Pause auf den Spielstand von 19 : 15 stellen. Durch eine sehr spielfreudige Lea Rettenbacher, eine wurfstarke Sherin Pejkovic und eine wie immer rackernde Katharina Bacher den Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Letztlich setzte sich aber doch die Routine der Italienerinnen durch und man musste anerkennen, dass man in diesem Jahr in der Serie A2 zwar immer wieder nahe am Erfolg dran ist und sich spielerisch klar weiterentwickelt hat.

Endstand: 31 : 34 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum

 

Gratulation an das gesamte Team für den Einsatz und die gezeigten Leistungen!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (11), Katharina Bacher (9), Lea Rettenbacher (5), Georgina Barr (2), Lucia Lassnig (2), Pia Ortner (1), Emma Post (1), Emilia Barr, Hanna Ebenbichler, Alice Markt, Chiara Stigger, Ella Zauner, Olivia Gabl, Emely Köll


Leider kein Erfolgserlebnis für die U17 gegen Kaltern

Kaltern gilt als Titelaspirant in der U17 Liga Südtirols. Daher wusste man, dass es gegen die Südtirolerinnen ein sehr schweres Spiel wird.

 

Die Mädels aus Kaltern zeigten von Anfang an, dass sie mit zwei Punkten die Heimreise antreten wollten und bereits nach 9 Minuten stellten sie auf 6 : 3. Immer wieder konnte sich die spiel- und wurffreudige Natalie Falser durchsetzen und erfolgreich abschließen. Doch die Telfer Mädels hielten dagegen und konnten in der 16. Minute durch ein Tor von Lea Rettenbacher ausgleichen, dasselbe gelang Lucia Lassnig nur eine Minute später, Spielstand 8 : 8. Zu viele Eigenfehler der Telferinnen ermöglichten den Südtirolerinnen aber bis zur Pause auf 6 Tore davon zu ziehen. Das letzte Tor vor der Pause erzielte Emilia Ebenbichler. Pausenstand 10 : 16 aus der Sicht der Telfer Mädels.

Ansage von Trainer Hubert Hotter vor der Pause: "Ihr könnt euch heute nur selber schlagen!"

 

Leider konnte man die Fehlerquote auch in der zweiten Halbzeit nicht verbessern. Bis zur 45. Minute konnte man zwar durch ein Tor von Alice Markt auf 4 Tore herankommen, was vor allem auf die starken Paraden von Emely Köll zurückzuführen war. Sophia Auer konnte nochmals auf 4 Tore verkürzen, es gelang den UHT Mädels aber nicht mehr, den Rückstand aufzuholen und schließlich musste man anerkennen, dass an diesem Tag zu viele Eigenfehler passiert sind und die Kalterer Mädels diese für sich ausgenützt haben. Endstand 21 : 28 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Tore für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (7), Alice Markt (4), Sophia Auer (2), Georgina Barr (2), Emilia Ebenbichler (2), Viktoria Lair (2), Lucia Lassnig (2), Ida Aschaber, Melissa Markt, Ella Zauner, Olivia Gabl, Emely Köll

Starkes Spiel in der A2 gegen Taufers leider verloren

Die UHT Frauen traten am 2. Dezember in der Serie A2 gegen die körperlich und spielerisch starken Frauen des SSV Taufers an und zeigten ein über weite Strecken tolles Handballspiel.

 

Das erste Tor des Spiels erzielten die Südtirolerinnen, in der 5. Minute konnten die Telferinnen durch Tore von Sherin Pejkovic und Katharina Bacher wieder ausgleichen. Danach spielten die Tauferer Frauen ihre Spielzüge gekonnt aus, durchbrachen immer wieder die Abwehr der Telferinnen und stellten einen 5 Tore Vorsprung her. Auch unsere verlässliche Frau im Tor, Emely Köll konnte letztlich gegen die freien Würfe aus kürzester Distanz nicht viel ausrichten. Mit einem sehr schönen Tor von Lucia Lassnig starteten die Telfer Frauen aber eine Aufholjagt, die durch Tore von Alice Markt, Katharine Bacher, Lea Rettenbacher und Sherin Pejkovic in der 24. Minute zum Ausgleich führte (13 : 13). Die letzten beiden Tore vor der Pause gehörten aber den Südtirolerinnen, Pausenstand 14 : 16 aus der Sicht des Heimteams.

 

Da das UHT Team immer noch einige verletzte Spielerinnen vorgeben muss, merkte man in der zweiten Halbzeit, das die Wechselmöglichkeiten eingeschränkt sind und daher konnte man mit den körperlich robusten Südtirolerinnen nicht mehr ganz mithalten. Trotzdem wurde die Partie lange offen gehalten, den Tauferer Frauen gelang es aber den 5 Tore Vorsprung zu halten. Victoria Lair, Emma Post und Alice Markt erzielten die letzten Tore für Telfs.

Endstand 27 : 32 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum Teams.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (7), Lea Rettenbacher (7), Katharina Bacher (6), Lucia Lassnig (2), Alice Markt (2), Emma Post (2), Viktoria Lair (1), Emilia Barr, Georgina Barr, Pia Ortner, Chiara Stigger, Lena Waldhart, Emely Köll

 

Trotz viel Kampfgeist musste die U14 im Spiel gegen den SSV Dornbirn Schoren eine Niederlage hinnehmen

Im ÖHB Elite-Cup der WU14 kam es am 2. Dezember 2024 im Sportzentrum Telfs zum Aufeinandertreffen der UHT Mädels gegen die U14 des SSV Dornbirn Schoren. Beide Mannschaften wurden in dieser Saison neu aufgestellt und daher musste man sich auf die Gegnerinnen erst einstellen.

Die Telferinnen legten aber gleich von Anfang an mit hohem Tempo los und in der 7. Minute konnte Sophia Auer einen 3 Tore Vorsprung für den UHT heraus werfen (6 : 3). Die Dornbirnerinnen stellten sich aber auf das Spiel der Telferinnen immer besser ein und konnten bereits in der 11. Minute wieder den Ausgleich erzielen. Bis zur Pause verlief das Spiel ausgeglichen und Sara Krautschneider fixierte mit ihrem Tor den Pausenstand von 12 : 11 für den UHT.

In der zweiten Halbzeit gelang Olivia Barr gleich das 13. Tor für den UHT aber ab der 35. Minute setzten sich die Mädels des SSV Dornbirn immer mehr ab und bei den Telferinnen war die Gegenwehr nach etlichen 2 min. Strafen auf beiden Seiten, gebrochen. Endstand: 28 : 20 für den SSV Dornbirn Schoren.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sophia Auer (13), Olivia Barr (3), Sara Krautschneider (2), Miriam Mangele (1), Angelina Schöpf (1), Anna Angeben, Ida Aschaber, Emilia Ebenbichler, Lina Gampus, Melissa Huber, Melissa Markt, Lilli Marie Mössmer, Vivien Nolf, Olivia Gabl, Sabrina Huber


U17 siegt auch in Bruneck

Das U17 Team des UHT Telfs/Meinhardinum hat sich im Laufe der letzten Spiele stabilisiert und in Bruneck am letzten Freitag eine makellose Leistung aller Teammitglieder hingelegt.

 

Nachdem letztes Jahr alle Spiele gegen Bruneck sehr eng waren, wusste man nicht genau, was in der heurigen Saison zu erwarten war. Daher war auch die Anfangsphase des Spiels durch Nervosität beider Mannschaften geprägt und die UHT-Mädels konnten erst in der 7. Minute durch Alice Markt das 1. Tor erzielen. Danach zeigten die Telferinnen, was schnelles und trickreiches Offensivspiel und starke Deckungsarbeit bedeutet. Kurz vor der Halbzeit konnten Georgina Barr und Lea Rettenbacher den Pausenstand von 16 : 4 für den UHT fixieren.

 

Die zweite Halbzeit verlief wie die erste aufgehört hatte und Telfs konnte sich immer mehr absetzen und das Spiel früh für sich entscheiden. In den ersten 10 Minuten nach der Pause konnten die Bruneckerinnen nur ein Tor erzielen. Das zeigt wie stabil die Abwehr der Telferinnen ist und wie sicher Emely Köll im Tor agiert. Viktoria Lair fixierte schließlich mit ihren 5. Tor den Endstand von 35 : 15 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (8), Sophia Auer (6), Alice Markt (6), Viktoria Lair (5), Georgina Barr (3), Emilia Ebenbichler (3), Melissa Markt (3), Linda Waldhart (1), Ella Zauner, Matilda Glaser-Heiss, Emely Köll

Starker Auftritt des U17 Teams gegen Brixen

Am Samstag, dem 18. November 2023 kam es zum Aufeinandertreffen der U17 Teams von UHT Telfs/Meinhardinum gegen SSV Brixen in der Turnhalle des BRG Telfs.

Die UHT-Mädels konnten wieder auf die Unterstützung von Lea Rettenbacher zählen, die wegen einer Verletzung mehrere Wochen nicht zur Verfügung stand.

 

Das UHT-Team ist in diesem Jahr eine sehr gute Mischung aus bereits erfahrenen Spielerinnen, die auch in der 2. italienischen Liga zum Einsatz kommen und einigen jungen "Wilden" die sowohl spielerisch als auch konditionell ausgezeichnet vorbereitet sind und ihr großes Talent immer wieder aufblitzen lassen. Außerdem zeichnen sie sich durch ausgeprägte Spielintelligenz aus. Diese Mischung macht es aus, dass das U17 Team im Moment ein richtiger "Hingucker", was tollen Handballsport betrifft, ist.

 

Gegen die körperlich starken Brixenerinnen zeigte man von Anfang an, dass man gewillt ist, als Siegerinnen aus der Halle zu gehen. Emilia Ebenbichler eröffnete das Spiel mit dem ersten Tor, Alice Markt, Sophia Auer und Georgina Barr legten gleich nach und so stand es nach 7 Minuten bereits 4 : 1 für die Telfer Mädels. Die Südtirolerinnen besannen sich aber ihrer Stärken und konnten in der 15. Minute wieder auf 7 : 6 herankommen. Mit einem 4 : 0 Lauf durch Tore von Alice Markt, Lea Rettenbacher, Sophia Auer und Ella Zauner konnten man sich wieder klar absetzen. Im Telfer Angriffsspiel funktionierten die Spielzüge immer besser, bestens eingeleitet von Emilia Ebenbichler und Lea Rettenbacher. Mit einem Doppelpack fixierte Viktoria Lair den Pausenstand von 15 : 8 für den UHT.

 

Auch in der zweiten Halbzeit funktionierte das Angriffsspiel hervorragend und immer wieder gelang es die gegnerische Abwehr auszuspielen so dass es bereits nach 8 Minuten 22 : 10 für den UHT stand. Das Spiel war in dieser Phase entschieden und Trainer Hubert Hotter konnte alle Spielerinnen zum Einsatz bringen und die erst 13-jährige Melissa Markt trug sich ebenfalls in die Torschützinnenliste ein. Im Tor war wieder einmal Emely Köll ein bewährter Rückhalt. Sie machte nach der klaren Führung Platz für Olivia Gabl, die sich bereits hervorragend in das U17 Team eingefügt hat und immer wieder mit tollen Paraden überrascht. Georgina Barr stellte schließlich den

Endstand von 36 : 24 für den UHT Telfs/Meinhardinum her.

 

Gratulation an das gesamte U17 Team zu dieser Leistung!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Alice Markt (8), Sophia Auer (6), Georgina Barr (6), Emilia Ebenbichler (6), Viktoria Lair (5), Lea Rettenbacher (3), Melissa Markt (1), Ella Zauner (1), Laura Klotz, Linda Waldhart, Olivia Gabl, Emely Köll

Toller Handballsport am vergangenen Wochenende in Telfs

WU 14 (UHT gegen HC BW Feldkirch)

 

Am letzten Sonntag waren es zuerst die jungen Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum die gegen HC BW Feldkirch ihr Können unter Beweis stellen durften. Im Rahmen des ÖHB Elitecup U14 (Westgruppe) waren die starken Vorarlbergerinnen zu Gast im Sportzentrum Telfs und die zahlreichen Zuseher sahen ein flottes und spannendes Handballspiel.

 

Unseren Trainern David Ortner und Emilia Barr stand der gesamte Kader des U14 Teams zur Verfügung. Der Beginn der Partie verlief ausgeglichen. Die Telferinnen konnten  durch Olivia Barr , Sophia Auer, Melissa Markt und Emilia Ebenbichler immer vorlegen aber den Vorarlbergerinnen gelang prompt der Ausgleich. Erst ab der 11. Minute konnten Melissa Markt, Ida Aschaber und Sophia Auer einen 5 Tore-Vorsprung herausholen. Kurz vor der Pause musste Emilia Ebenbichler mit einer 2 min. Strafe vom Feld und die Feldkircherinnen konnten wieder 2 Tore aufholen. Pausenstand: 13 : 10 für den UHT.

Beim UHT wurde munter durchgewechselt und alle Spielerinnen durften sich über Einsatzzeiten freuen und zeigten auch, dass das Team mittlerweile ein sehr ausgeglichenes Niveua aufweist. Im Tor konnten wieder Olivia Gabl und Sabrina Huber überzeugen. Im Angriff durften sich 8 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen lassen. In der 36. Minute konnten die Feldkircherinnen wieder den Ausgleich erzielen. Lina Gampus brachte den UHT wieder in Führung, diese wechselte aber in der 41. Minute wieder auf die Seite der Feldkircherinnen. Ida Aschaber glich aus und danach waren es Sophia Auer und Linda Waldhart die wieder für eine zwei Tore Führung sorgten, die man am Ende nicht mehr hergab.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sophia Auer (8), Melissa Markt (5), Ida Aschaber (2), Olivia Barr (2), Emilia Ebenbichler (2), Lina Gampus (1), Angelina Schöpf (1), Linda Waldhart (1), Sarah Haselwanter, Larissa Huber, Sara Krautschneider, Miriam Mangele, Olivia Gabl, Sabrina Huber

 

Fotos: Emely Köll

Serie A2 femminile (FIGH)

 

In der Serie A2 (Italien) musste das ersatzgeschwächte Telfer Team gegen die starken Frauen des SSV Bruneck antreten.

Die Südtirolerinnen wollten vom Beginn an für klare Verhältnisse sorgen und bereits nach 10 Minuten lagen die Telferinnen mit 5 Toren zurück. Nach den durchwachsenen Anfangsminuten konnten sich die UHT-Mädels erfangen, 2 x Lucia Lassnig, Sherin Pejkovic und Katharina Bacher konnten den Rückstand auf 3 Tore verkürzen. Mit dem 9 : 11 von Georgina Barr war man plötzlich auf 2 Tore an den Gegnerinnen heran. Im Tor zeigte Emely Köll wiederholt tolle Paraden gegen die durchbrechenden Südtirolerinnen. Nach dem 12 : 14 durch Alice Markt keimte nochmals Hoffnung auf, doch die Bruneckerinnen sorgten mit zwei Toren vor der Pause für eine 4 Tore Führung, Pausenstand: 16 : 12 für den SSV Bruneck.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich ein hochklassiges ausgeglichenes Handballspiel. Katharina Bacher und Emma Post brachten die Telferinnen wieder auf 3 Tore heran, aber immer wieder konnten die schnellen und wurfkräftigen Brunecker Damen wieder einen 4 Tore Vorsprung herstellen. In der 52. Minute sorgte Viktoria Lair mit einem Doppelpack wieder für die Anschlusstreffer, der Abstand blieb aber immer bei 3 - 4 Toren.

Endstand 28 : 32 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Trotz der Niederlage muss man dem gesamten Team ein großes Kompliment aussprechen. Mit großen Einsatz und wenigen technischen Fehlern gelang es das Ergebnis offen zu halten und bis zum Schluss für Spannung bei den zahlreichen Zuschauern zu sorgen.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Katharina Bacher (11), Sherin Pejkovic (5), Viktoria Lair (3), Lucia Lassnig (3), Emma Post (3), Georgina Barr (2), Alice Markt (1), Sophia Auer, Emilia Barr, Linda Waldhart, Ella Zauner, Olivia Gabl, Emely Köll

 

Niederlage nach gutem Spiel in Mezzocorona - A2

Mit einer Vorgabe von 9 Spielerinnen musste das Team des UHT Telfs/Meinhardinum die Reise nach Mezzocorona angetreten, wo das 3. Spiel der Serie A2 am Sonntag, 5. November 2023 am Programm stand.

 

Die verbleibenden, fitten Spielerinnen sind mittlerweile auf einem sehr gutem Niveau was die spielerischen Qualitäten und vor allem was die Abwehrqualitäten betrifft. Daher war man gewillt, den Trientinerinnen mit möglichst starker Gegenwehr gegenüber zu treten.

 

Bis zum 7 : 6 durch einen verwandelten 7m-Straßwurf von Emma Post in der 14. Minute verlief das Spiel durchaus ausgeglichen und die Telfer Mädels konnten mit den körperlich überlegenen Frauen aus Mezzocorona gut mithalten. Danach musste man leider einem 3 Tore Rückstand hinterherlaufen. Katharina Bacher erzielte eine Minute vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer zum 12 : 9 und Sherin Pejkovic legte nochmals nach, damit ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause, 12 : 10 für Pallamano Mezzocorona.

Nach dem Wiederbeginn konnte Katharina Bacher nochmals den Anschlusstreffer zum 12 : 11 erzielen, danach sorgten allerdings zahlreiche Stangentreffer dafür, dass die Trientinerinnen sich erstmals absetzen konnten. Emely Köll im Tor des UHT sorgte mit insgesamt 4 gehaltenen 7m-Strafwürfen und den wie immer starken Reaktionen dafür, dass auch die Damen aus Mezzocorona nicht immer effektiv waren. Die Abwehr der Telfer Mädels stand sehr sicher, mit einer besseren Trefferquote hätte man die Partie länger ausgeglichen gestalten können.

Endstand: 21 : 15 für Mezzocorona.

 

Ein großes Lob den UHT-Mädels für ihren Einsatz über das ganze Spiel hinweg. Es gibt keine Phase mehr, in der die Köpfe hängen gelassen werden. Auch bei einem Rückstand wird unermüdlich weitergekämpft und daher Gratulation zu einem sehr guten Auswärtsspiel.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (6), Katharina Bacher (4), Alice Markt (2), Emma Post (2), Viktoria Lair (1), Emilia Barr, Georgina Barr, Lucia Lassnig, Lea Rettenbacher, Linda Waldhart, Olivia Gabl, Emely Köll


U14 bei Turnier in Schwaz erfolgreich

Sowohl Kirchbichl/Kundl als auch die SPG Schwaz/Absam/Innsbruck konnten nur mit jeweils einer älteren Spielerin bei diesem Turnier antreten, wodurch der Tiroler Handballverband diese Spiele nicht als offizielle Meisterschaft ablaufen ließ (siehe Durchführungsbestimmungen des THV).

 

Der UHT Telfs/Meinhardinum war gleich mit zwei Mannschaften bei diesem Turnier vertreten und das mit vielen neuen Spielerinnen und mit sehr vielen jungen Mädels aus der U13 und U12.

 

Das erste Spiel bestritt die erste Mannschaft des UHT Telfs/Meinhardinum gegen die SG Lions Kirchbichl/Kundl. Die Telfer Mädels waren von Trainer David Ortner sehr gut eingestellt und zeigten von Beginn an, dass sie als Siegerinnen vom Platz gehen wollten. In der Deckung ließ man kaum Aktionen der Unterländerinnen zu und die Würfe auf das Tor wurden von einer sehr starken Olivia Gabl gehalten. Daher konnte man bereits in den ersten 11 Minuten einen 8 : 1 Vorsprung erarbeiten. Im Angriff agierten vor allem Emilia Ebenbichler, Melissa Markt und Linda Waldhart sehr effektiv und waren stets torgefährlich. David Ortner konnte danach alle Spielerinnen einsetzen, Pausenstand 11 : 4 für den UHT.

 

In der zweiten Spielhälfte wurde wieder viel ausgewechselt und man konnte das Zusammenspiel der neu formierten Mannschaft ausprobieren. Mit dem 14. Tor in der 26. Minute durch Sara Krautschneider war das Spiel entscheiden. Die spielerische Überlegenheit endete schließlich mit dem letzten Tor durch Miriam Mangele und einem Resultat von 21 : 9 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Emilia Ebenbichler (9), Melissa Markt (7), Linda Waldhart (3), Sara Krautschneider (1), Miriam Mangele (1), Ida Aschaber, Olivia Barr, Lina Gampus, Larissa Huber, Selina Köll, Olivia Gabl, Sabrina Huber

 

Im zweiten Spiel trat das komplett neu zusammengestellte Team UHT Telfs/Meinhardinum 2 gegen die SG UHC Paulinum/UHC Absam/Handball Tirol an. Der Beginn war natürlich noch etwas verhalten und man musste sich erst an die gegenseitigen Abläufe und Passes gewöhnen.

Nach dem 3 : 9 aus Telfer Sicht musste David Ortner ein Timeout nehmen und die Mädels neu einstellen und motivieren. Nach dem Timeout verlief das Spiel wesentlich ausgeglichener und man konnte die gefährlichen Angriffe der Spielerinnen des SPG immer wieder unterbinden. Im Tor stand jetzt Sabrina Huber und konnte einige Bälle entschärfen. Pausenstand 7 : 15.

In der zweiten Halbzeit funktionierten sowohl Angriff als auch Abwehr wesentlich besser und so konnten sich vor allem Ida Aschaber und Olivia Barr als Torschützinnen in Szene setzen. Endstand 15 : 28 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Ida Aschaber (6), Olivia Barr (5), Lilly (2), Amelie (1), Sarah Haselwanter (1), Larissa Huber, Selina Köll, Sara Krautschneider, Miriam Mangele, Elisabeth Phanitram, Nicole Sarg, Sabrina Huber

 

Spielberichte unter: https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=THV+23%2F24&group=213660

Foto: Markus Maas


Torspektakel im Sportzentrum Telfs unseres A2-Teams gegen SSV Brixen

Nach dem ersten Auswärtsspiel in der Serie A2 femminile freute man sich bereits auf das Heimspiel gegen die Mädels des SSV Brixen. Die Brixenerinnen waren mit einer knappen Niederlage in Bruneck gestartet, daher war man noch vorsichtig in den Prognosen und Trainer Hubert Hotter stellte das Team sehr gut auf die Gegnerinnen ein.

 

Leider musste man auf die Verletzten Hanna Ebenbichler und Lea Rettenbacher verzichten und es gab auch krankheitsbedingte Ausfälle. Das UHT-Team war aber gewillt, vor heimischen Publikum zu zeigen, dass es sich spielerisch auf allen Positionen weiterentwickelt hat.

 

Sherin Pejkovic eröffnete das Spiel mit dem ersten Tor für den UHT und danach gab es im Minutentakt vorerst Tore auf beiden Seiten. Die sehr gut agierenden Brixenerinnen konnten das Spiel bis zur 17. Minute offen gestalten, Spielstand zu der Zeit 8 : 6 für den UHT. Die Telfer Abwehr stand aber immer sicherer und zu Beginn konnte auch Emely Köll einige Würfe entschärfen. Nach einem   3 : 0 Lauf durch Tore von Emma Post und Lena Waldhart war ein 4 Tore-Vorsprung für den UHT hergestellt und die Würfe fanden mehr und mehr ins gegnerische Tor. In einem sehr fair und von den Unparteiischen gut geleiteten Spiel sorgte Katharina Bacher mit einem Doppelpack für den Pausenstand von 17 : 11 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

In der zweiten Spielhälfte stand die Abwehr immer sicherer und im Angriff konnte man durch Ballgewinne schnelle Gegentore erzielen. Im Tor war Linda Stigger wieder ein sicherer Rückhalt. Nach dem 20 : 12 durch Viktoria Lair in der 34. Minute war das Spiel bereits entschieden. Die Konzentration der Telfer Mädels ließ aber nie nach und daher wurde der Vorsprung Tor für Tor ausgebaut. Lena Waldhart und Katharina Bacher tanzten immer wieder durch die Abwehrreihen der Südtirolerinnen und waren erfolgreich. In der Abwehr waren Emilia Barr und Alice Markt kaum zu überwinden und auf den Flügelpositionen sorgten Chiara Stigger und Lucia Lassnig für ständige Wurfgefahr. Georgina Barr stellte schließlich mit einem Doppelpack auf den Endstand von 37 : 23.

Insgesamt durften sich 9 Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintragen, was dokumentiert, dass das Team mittlerweile ausgeglichen stark agiert. Gratuliation an unsere A2-Frauen!

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (12), Katharina Bacher (7), Georgina Barr (6), Sherin Pejkovic (5), Viktoria Lair (2), Emma Post (2), Emilia Barr (1), Alice Markt (1), Chiara Stigger (1), Lucia Lassnig, Emely Köll, Linda Stigger

 

Spielbericht und Resultate unter: https://www.federhandball.it/campionati-nazionali/risultati-e-classifiche.html#giornate/645-1455-1010:SERIE_A2_FEMMINILE/Regular_Season

 

Nach dem Spiel lud der UHT Telfs/Meinhardinum Spielerinnen, Eltern, Sponsoren und Förderer zu einem gemütlichen Saison-Opening. Obfrau Karin Santer und Trainer Hubert Hotter gaben einen Einblick auf die Vereinsaktivitäten und die laufende Saison. Höhepunkt des Openings waren zwei musikalische Darbietungen unserer Mädels, die neben ihrem sportlichen Talent auch ihre Freude an der Musik präsentierten und dafür verdienten Applaus ernteten.


Erstes Auswärtsspieltag endete leider mit zwei unglücklichen Niederlagen des U17 und des A2 Teams

Nach dem klaren Heimsieg gegen Kastelruth ging man voller Zuversicht an das erste Auswärtsspiel der U17 gegen den SSV Taufers heran. Die UHT Mädels traten diesmal aber verletzungsbedingt und bedingt durch das am selben Tag stattfindende A2 Spiel ersatzgeschwächt an. Hubert Hotter standen nur 10 Spielerinnen (8 Feldspielerinnen) zur Verfügung und man wusste, dass die Tauferer Mädels einen gute Handball zu spielen in der Lage sind.

 

Zu Beginn des Spiels unterliegen unseren Mädels einige technische Fehler im Angriffsspiel.

Dies konnten unsere Gegnerinnen ausnutzen und auf 1:4 davonziehen.

Beide Mannschaften arbeiteten in weitere Folge sehr gut in der Verteidigung, sodass Tore immer wieder hart erkämpft werden mussten. 

Ab Mitte der ersten Halbzeit funktionierte das Angriffsspiel dann besser und auch Emely Köll konnte  sich im Tor mehrmals auszeichnen. So konnte immer wieder weiter aufgeholt werden.

In der 21 Minute wurde dann der Ausgleich zum 7:7 durch Alice Markt erzielt.

Einige Unkonzentriertheiten im Abschluss führten dann zu einem 9:10 Rückstand zur Halbzeit.

Einige parteiische Schiedsrichterentscheidungen gegen uns trugen bis zur 40 Minute zu einem Rückstand von 17:11 bei.

Unsere Mädels gaben jedoch nicht auf und holten durch Treffer von Georgina Barr (7) und Viktoria Lair (7) wieder zum 17:14 auf.

Leider konnten in weitere Folge die Angriffe nicht immer erfolgreich abgeschlossen werden. Es gelang zwar nochmals ein paar Tore aufzuholen, aber  man musste sich schlussendlich mit einem Endstand von 22:20 geschlagen geben.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Viktora Lair (7), Georgina (7), Alice Markt (3), Emilia Ebenbichler (2), Sophia Auer (1), Melissa Markt, Ella Zauner, Linda Waldhart, Olivia Gabl, Emely Köll


Erstes Meisterschaftsspiel A2 femminile gegen ASC Schenna

Am gestrigen Samstag fand unser erstes Meisterschaftsspiel in der italienischen Serie A2 femminile statt. Unser Team musste auswärts gegen die Titelfavoritinnen ASC Schenna antreten.

Die Gegnerinnen begannen das Spiel druckvoll und konnten schnell 4 : 0 in Führung gehen. Es dauerte bis zur 8. Minute bis die Telfer Mädels das erste Tor erzielen konnten. Danach stabilisierte sich unser Angriffsspiel und so konnte in der 15. Minute der Ausgleich zum 5 : 5 durch Hanna Ebenbichler erzielt werden.

In weiterer Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem das Telfer Team immer knapp zurück lag. Pausenstand: 12 : 10 für den ASC Schenna.

 

Unsere Mädels starteten gut in die 2. Halbzeit und konnten rasch den Ausgleich zum 12 : 12 erzielen. Leider verletzte sich unsere Spielmacherin Hanna Ebenbichler und konnte nicht mehr weiterspielen. Zusätzlich kassierte Katharina Bacher eine rote Karte. Diese Rückschläge konnte unser Team nicht kompensieren und die Südtirolerinnen bauten den Vorsprung auf 6 Tore aus.

Im Anschluss blieb es ein von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Spiel in dem unsere Gegnerinnen immer wieder mit Gegenstößen zum Erfolg kamen und verdient als Siegerinnen vom Spielfeld gingen. Endstand: 29 : 18 für den ASC Schenna

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (5), Lena Waldhart (3), Katharina Bacher (2), Lucia Lassning (2), Sherin Pejkovic (2), Emma Post (2), Viktoria Lair (1), Alice Markt (1), Emilia Barr, Linda Stigger, Emely Köll

 

Hanna Ebenbichler wünschen wir alles Gute und schicken ihr die besten Genesungswünsche!

 


Sieg im Eröffnungsspiel der U17 gegen Kastelruth

Auch in dieser Saison ist der UHT Telfs/Meinhardinum wieder mit einem Team in der U17 femminile (Südtirol) vertreten. Am Samstag wurde die Serie gestartet und die Handballerinnen aus Kastelruth waren zu Gast im Sportzentrum Telfs.

 

Die Kastelruther Mädels kannte man noch nicht, das eigene Team wurde neu aufgestellt und daher wusste man noch nicht genau, was zu erwarten war. Den Telfer Mädels war eine gewisse Nervosität anzumerken, sie brauchten einige Zeit um richtig ins Spiel zu kommen. Daher verliefen die ersten Minuten ausgeglichen. Erst ab der 5. Minute gingen die UHT-Mädels durch ein Tor von Alice Markt in Führung. Danach gelangen die Angriffe der Telferinnen immer besser und bis zur 12. Minute konnte man einen 6 Tore Vorsprung herauswerfen. Die Gegenwehr der Kastelruther Mädels war gebrochen, die Abwehr hatte sich stabilisiert und im Tor standen diesmal mit der routinierten Emely Köll und der jungen, aber bärenstarken Olivia Gabl zwei verlässliche Rückhalte. Mit einer 21 : 10 Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte kamen die Südtirolerinnen nur mehr zu drei Toren, im Gegensatz dazu kamen die Telferinnen immer wieder zu sehr schön herausgespielten Toren von allen Positionen. War es zu Beginn vor allem Georgina Barr, die erfolgreich war, so kamen vor allem Sophia Auer mit einem herausragenden Spiel, Viktoria Lair mit tollen Distanzwürfen, Melissa Markt als Linkshänderin von der rechten Seite, Ella Zauner vom linken Flügel sowie Lena Waldhart aus der Rückraum-Mitte zu Toren. Als junge Spielleiterin etabliert sich in diesem Team immer mehr Emilia Ebenbichler, die sowohl als Dirigentin als auch als gefährliche Torschützin ihr Können aufzeigte und neben Linda Waldhart, die in Angriff und Abwehr unermüdlich kämpfte, Sophia Auer, Olivia Gabl und Melissa Markt zu den Jüngsten in dieser Liga zählt. Ein großes Kompliment an das gesamte Team. Endstand: 43 : 13

Die Südtirolerinnen wurden hier sicher unter ihrem Wert geschlagen, fehlten doch Stammspielerinnen aber auch der UHT musste eine Stammspielerin, Lea Rettenbacher vorgeben, die mit einer Daumenverletzung längere Zeit ausfällt - alles Gute Lea!

 

Danke auch an Hanna Ebenbichler und Katharina Bacher, die auf der Betreuerbank für die richtigen Wechsel und Ratschläge sorgten.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sophia Auer (10), Georgina Barr (6), Viktoria Lair (6), Lena Waldhart (6), Emilia Ebenbichler (5), Alice Markt (4), Melissa Markt (4), Ella Zauner (2), Lucia Lassnig, Linda Waldhart, Olivia Gabl, Emely Köll


Sportlehrinnenehrung der Marktgemeinde Telfs

Am Donnerstag, 12. Oktober 2023 wurde im Rathaussaal der Marktgemeinde Telfs die Sportlerinnenehrung für die Jahre 2021/2022 durchgeführt. Mittlerweile ist der UHT Telfs/Meinhardinum mit den Handballmädels Stammgast bei dieser Ehrung der erfolgreichen Tiroler, Österreichischen und Internationalen Meisterinnen und Meistern.

Gratulation an die Handballerinnen für diese Auszeichnung durch die Marktgemeinde Telfs!


Erfolg in der Tiroler Frauenliga

Am Dienstag, 10. Oktober 2023 kam es in der Turnhalle des Meinhardinum in Stams zum Aufeinandertreffen der Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum gegen das teilweise neu formierte Team des UHC Absam.

 

Das Spiel war geprägt von einer soliden Abwehrleistung der UHT Mädels und einer hervorragenden Torfrauen-Leistung von Linda Stigger sowie von Emely Köll, die in der Schlussphase des Spiels dafür sorgte, dass Absam nur zu 11 Toren kam.

 

In der ersten Viertelstunde entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Erst danach sorte Lena Waldhart mit einem Doppelpack für einen 2 Tore Vorsprung. Emma Post und Sherin Pejkovic bauten den Vorsprung aus und dieser wurde auch nicht mehr hergegeben, mit einem Spielstand von 11 : 8 ging es in die Pause.

In der zweite Hälfte gelang es den Telferinnen sich durch Tore von Sherin Pejkovic und Lucia Lassnig weiter abzusetzen. Die Absamerinnen konnten die Abwehr bis zur 52. Minute nur einmal überwinden und mit dem 17 : 9 durch Viktoria Lair war das Spiel entschieden. Ein Doppelpack von Georgina Barr, ein schön herausgespieltes Tor durch Chiara Stigger und zum Abschluss nochmals Viktoria Lair sorgten für den Endstand von 22 : 11 für den UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Tore für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (6), Lena Waldhart (6), Georgina Barr (3), Viktoria Lair (3), Emma Post (2), Lucia Lassnig (1), Chiara Stigger (1), Emilia Barr, Laura Klotz, Alice Markt, Ella Zauner, Emely Köll, Linda Stigger


Cupspiel gegen UHC Eggenburg (Waldviertel)

Das Cupspiel im ÖHB Frauen-Cupbewerb gegen den UHC Eggenburg musste in der Sporthalle Ost in Schwaz ausgetragen werden. Vielen Dank an die Verantwortlichen bei Handball Tirol die dieses Spiel in Schwaz ermöglicht haben.

 

Unsere Mädels wussten, dass es gegen ein ungeschlagenes Team der 2. Liga in Österreich sehr schwer wird, zu bestehen. Daher nahm man diese Gelegenheit wahr, um ein Testspiel auf hohem Niveau als Vorbereitung für die A2 in Italien zu absolvieren. Dieses Ziel wurde mit dem Spiel gegen UHC Eggenburg auch erreicht.

Die UHT-Mädels gingen von Beginn an sehr engagiert in dieses Spiel. In der 12. Minute erzielte Katharina Bacher den Anschlusstreffer zum 5 : 6 und bereits davor gelangen auch Lena Waldhart, Hanna Ebenbichler und Sherin Pejkovic schöne Treffer gegen eine starke, ehemalige Nationalteam-Torhüterin Branka Topic. Auch im Tor des UHT Telfs/Meinhardinum glänzte Linda Stigger wieder einmal mit Glanzparaden. Lucia Lassnig verkürzte nochmals auf 6 : 9 aber danach konnte Heimteam das Tempo der Waldviertlerinnen nicht mehr mitgehen, immer wieder schlichen sich Fehler ein und so musste man mit einem Spielstand von 9 : 18 die Seiten wechseln.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste, im Tor der Telferinnen stand nun Emely Köll. Immer wieder trafen die Eggenburgerinnen durch schnelle Gegenstöße und zogen Tor um Tor davon. Der UHT Trainer Hubert Hotter brachte alle Spielerinnen zum Einsatz, die 4 : 2 Deckung der Gegnerinnen brachte im Angriff aber immer wieder schwer lösbare Probleme. Trotzdem gelangen Alice Markt, Katharina Bacher und Lena Waldhart auch noch in der Schlussphase sehenswerte Tore.

 

Man musste das hohe Tempo und die körperliche Stärke der Eggenburgerinnen anerkennen, die Telfer Mädels ließen aber immer wieder ihr Talent und die Intelligenz in ihrer Spielweise aufblitzen und gibt Hoffnung auf eine spannende A2 und U17 Saison in Italien/Südtirol, vorausgesetzt, dass der gesamte Kader eingesetzt werden kann und unsere Spielerinnen weitestgehend von Verletzungen verschont bleiben.

 

Endstand: 19 : 44 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lena Waldhart (6), Katharina Bacher (5), Hanna Ebenbichler (4), Sherin Pejkovic (2), Lucia Lassnig (1), Alice Markt (1), Emilia Barr, Laura Klotz, Emma Post, Ella Zauner, Emely Köll, Linda Stigger

 

Spielbericht: https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBAT.woa/wa/nuDokument?dokument=meetingReportHB&meeting=67715&preferredLanguage=German&etag=32f273ab-03a8-4e91-8906-9e79d82c768b

 

Geogina Barr im Jugend-Nationalteam

Nach dem U16 Spiel gegen Feldkirch geht es heute für Georgina Barr in ein neues Handballabenteuer. Sie wurde für ihre Leistungen ins Jugend-Nationalteam einberufen.

Sie nimmt am Trainingslehrgang des Jahrgangs 2008 in St. Pölten vom 4. - 8. Oktober 2023 teil.

Wir freuen uns mit Georgina über diese Einberufung und wünschen ihr für den Lehrgang alles Gute.

Auch Hanna Ebenbichler und Lea Rettenbacher stehen auf der Liste der ÖHB-Trainerinnen und haben ihre Einberufung für den erweiterten Kader des Nationalteams Jahrgang 2006 erhalten.


Kantersieg der WU16 gegen HC BW Feldkirch

Beim erstmaligem Antreten der U16 des UHT Telfs/Meinhardinum war man gegen die Mädels des HC BW Feldkirch gleich gefordert, handelt es sich doch um die Nachwuchsmannschaft eines Erst-Liga-Vereins. Außerdem konnte Hubert Hotter die starke Rückraumspielerin Lea Rettenbacher verletzungsbedingt nur in der Verteidigung einsetzen. Die Aufgabe der Spielmacherin übernahm die erst 13-jährige Emilia Ebenbichler und bewältigte diese Aufgabe mit Bravour.

Bis zur 13. Minute war das Spiel durchaus ausgeglichen, aber Georgina Barr sorgte mit 3 Toren in Folge für die 5 : 4 Führung der Telferinnen. Sophia Auer, Emilia Ebenbichler und Ella Zauner legten nach und daher führten die Mädels des UHT nach 18 Minuten mit 8 : 4 Toren. Anschließend glänzte vor allem die Telfer Abwehr und die Emely Köll im Tor des UHT Telfs/Meinhardinum. Bis zur Pause konnten die Feldkircherinnen nur mehr 2 Tore erzielen, Viktoria Lair sorgte für den Pausenstand von 14 : 6 für den UHT.

Als Markt Alice in der 52. Minute den Spielstand auf 23 : 11 stellte, war das Spiel natürlich entschieden und es kamen auch noch die jungen Telferinnen zum Einsatz. Linda Waldhart konnte von der Kreisposition ein sehenswertes Tor erzielen und Olivia Gabl wehrte einen Wurf der Feldkircherinnen spektakulär ab, was bei den zahlreichen Zuschauern zu großem Jubel führte.

Den Endstand von 28 : 12 stellte Sophia Auer her.

 

Gratulation an das junge Team des UHT Telfs/Meinhardinum, das vor allem durch viele gekonnte Spielzüge für Applaus sorgte.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Georgina Barr (8), Viktoria Lair (6), Sophia Auer (5), Emilia Ebenbichler (3), Alice Markt (3), Ella Zauner (2), Linda Waldhart (1), Lea Rettenbacher, Olivia Gabl, Emely Köll

Fotos: Mag. Richard Bachnetzer

Auftaktspiel der Tiroler Landesliga

Am Mittwoch, den 20.09.2023, spielten die Mädels des UHT Telfs/Meinhardinum gegen die Mannschaft der SG SVO Handball Innsbruck/Handball Tirol

Gleich zu Beginn mussten wir feststellen, dass uns mit den Gegnerinnen eine schwere Partie bevorstand. Das extrem körperbetonte Spiel der Innsbrucker Damen bereitete uns immer wieder Schwierigkeiten, auf welche wir uns in der ersten Halbzeit nur schwer einstellen konnten. Die Innsbruckerinnen agierten äußerst ruppig um nicht zu sagen grenzwertig, mit vielen versteckten Fouls was auch zu zahlreichen Blessuren bei den UHT Mädels führte.

Es ging mit einem 22:10 Rückstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit hatten sich unsere Mädels sichtlich gefangen. So wurden in den ersten 15 Minuten nur 2 Gegentore zugelassen.

Unsere Torfrau, Linda Stigger, erbrachte eine starke Leistung mit welcher wir die 2. Halbzeit für uns entscheiden konnten (7:9 für uns).

Es war eine schwere Partie, geprägt von aggressivem Spielverhalten und manch fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, doch die Mannschaft ließ sich nicht unterkriegen und erhielt ihren Kampfgeist bis zum Schluss aufrecht.

Ein Sonderlob an Sherin Pejkovic die, trotz der intensiven Deckung, 7 Tore für uns erzielen konnte.

Die Mannschaft wird weiter hart arbeiten um an der Leistung der zweiten Spielhälfte anknüpfen zu können.

Endstand 29:19 für die SG SVO Handball Innsbruck/Handball Tirol.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (7), Lea Rettenbacher (4), Lena Waldhart (2), Pia Ortner (2), Georgina Barr (2), Alice Markt (1), Viktoria Lair (1), Emilia Barr, Selina Maiss, Ella Zauner, Linda Stigger


FMZ IMST stattet die Kader des UHT Telfs/Meinhardinum mit Trainingsanzügen aus

Die Spielerinnen, Funktionäre und Betreuer des UHT Telfs/Meinhardinum bedankt sich bei der Geschäftsleitung des FMZ Imst für die neuen, feschen Trainingsanzüge von Erima. Herzlichen Dank!


Trainingslehrgang des A2 und U17 Kaders in Dornbirn - Olympiastützpunkt

Die letzte Ferienwoche nützt das Team des UHT Telfs/Meinhardinum für einen intensiven Trainingslehrgang im Olympiastützpunkt in Dornbirn. Mit täglich zwei Trainingseinheiten ist die Belastung in dieser Woche sehr hoch. Zusätzlich wurde das Betreuerteam des UHT von Goran Aleksic im Bereich Torfrauentraining unterstützt und der international anerkannte Handballfachmann und langjährige Trainer der Österreichischen Nationalmannschaft Rainer Osmann brachte wertvolle Informationen, Übungen und taktische Maßnahmen zum Abwehrverhalten im Handball in die Trainingseinheiten mit ein.

Außerdem wurde am Mittwoch, 6. September 2023 um 18:30 ein Testspiel gegen die U18/U16 des HC Lustenau absolviert. Das Testspiel wurde mit 34 : 14 gewonnen und der Einsatz der Spielerinnen nach zwei intensiven Trainingseinheiten war sensationell. Das gesamte Team kam zum Einsatz und die Leistungen aller Spielerinnen war angesichts der Vorbelastungen sehr gut. Ausgezeichnet haben sich bei diesem Testspiel auch die Torfrauen mit Topquoten gehaltener Bälle.

Die hohe Belastung hat aber auch Spuren und etliche Blessuren bzw. Überlastungen hinterlassen.

 

Vielen Dank an alle, die bei diesem Lehrgang mitgeholfen haben!

 

Bericht über den Lehrgang und den Besuch von Rainer Osmann unter folgendem Link:

https://olympiazentrum-vorarlberg.at/trainingslager-mit-handballtrainer-legende/


Im Gedenken an Dr. Hans Peter Vesco

Leider gibt es in der Handballfamilie eine traurige Nachricht. Unser Obmann Dr. Hans Peter Vesco ist am 19. Juli im Alter von 77 Jahren verstorben.

 

Hans Peter war der Obmann der ersten Stunde und hat gemeinsam mit einigen Handballeltern den UHT Telfs/Meinhardinum aus der Taufe gehoben und ist uns die ganzen Jahre treu als Obmann zur Verfügung gestanden. Obwohl ihn seine schwere Krankheit sehr eingeschränkt hat, war er immer noch am Vereinsgeschehen interessiert. Er war nicht mehr so oft wie früher in den Handballhallen anzutreffen, verfolgte das Geschehen rund um den Verein sehr intensiv. Hans Peter hatte immer ein offenes Ohr für die Handballerfamilie und er war auch nach einer schöpferischen Pause, mit Wiederbelebung des Spielbetriebes sofort bereit, weiterhin als Obmann zur Verfügung zu stehen.

Wir bedanken uns bei Hans Peter für sein Engagement zur Installation des Handballsports im Tiroler Oberland und werden stets ein ehrendes Andenken an ihn bewahren.

 

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie.

 

Hans Peter, Du wirst immer ein Teil des Tiroler Handballsport und besonders des Handballsports im Tiroler Oberland sein.

Foto: Tiroler Handballverband (Thomas Czermin)

Österr. Meisterschaften der weiblichen U18 Teams in Dornbirn 10./11. Juni 2023

Zum Abschluss der laufenden Handballsaison reiste die U18 des UHT Telfs/Meinhardinum zur U18 Meisterschaft des ÖHB nach Dornbirn. Dabei muss man gegen die starken Nachwuchsabteilungen der WHA-Teams antreten. Die Auslosung bescherte unseren Mädels wieder Hypo NÖ als Auftakt-gegnerinnen. Das zweite Gruppenspiel musste gegen HIB Handball Graz bestritten werden. Schon vor den Spielen war allen klar, dass es zwei sehr harte Spiele werden.

 

Die Anfangsphase gegen Hypo NÖ war vielversprechend. Nach 14 Minuten führten die Mädels des UHT durch Tore von Lea Rettenbacher, Sherin Pejkovic und Hanna Ebenbichler mit 6 : 5. In der 19. Minute erzielte Pia Ortner den Anschlusstreffer zum 8 : 9. Erst ab diesem Zeitpunkt konnten sich die Hypo-Mädels absetzen und beim Spielstand von 8 : 13 aus der Sicht des UHT wurden die Seiten gewechselt.

Damit war aber auch klargestellt, wer die Siegerinnen in diesem Spiel sein würden. Daher konnte Hubert Hotter in der zweiten Halbzeit auch zahlreiche Wechsel durchführen und dem ganzen Kader Einsatzzeiten ermöglichen. Gegen die körperlich und technisch sehr starken Niederösterreicherinnen konnte man nicht mehr dagegenhalten, Endstand des Spiels: 30 : 13 für Hypo Niederösterreich.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Sherin Pejkovic (4), Hanna Ebenbichler (3), Pia Ortner (2), Lea Rettenbacher (2), Emilia Barr (1), Selina Maiss (1), Viktoria Lair, Lucia Lassnig, Alice Markt, Emma Post, Lena Waldhart, Ella Zauner, Emely Köll, Linda Stigger

 

Im zweiten Gruppenspiel wartete ein nicht weniger starker Gegner, die Mädels des HIB Handball Graz. Leider verschlief man die Anfangsphase des Spiels und bereits nach 7 Minuten waren die UHT-Mädels mit 1 : 7 im Rückstand. Aber bereits öfters in dieser Saison bewiesen die UHT-Mädels, dass sie mit Rückständen gut umgehen können. In der 20. Minute erzielte Hanna Ebenbichler das Tor zum 7 : 10, Halbzeitstand: 9 : 14 aus der Sicht des UHT.

Bis zur 33. Minute konnte man den Rückstand noch bei 4 Toren halten, danach setzte sich aber das sehr gut eingespielte Team der Grazerinnen durch und die Angreiferinnen des UHT scheiterten immer wieder an der hervorragenden Torfrau des HIB Handball Graz. Endstand: 19 : 28 aus der Sicht des UHT Telfs/Meinhardinum.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Hanna Ebenbichler (8), Sherin Pejkovic (6), Lena Waldhart (2), Lucia Lassnig (1), Selina Maiss (1), Lea Rettenbacher (1), Emilia Barr, Viktoria Lair, Alice Markt, Pia Ortner, Emma Post, Ella Zauner, Emely Köll, Linda Stigger

 

Mit dem 3. Platz in der Vorrunde waren die Gegnerinnen im Kampf um Platz 5 die 3. der Vorrunde B und das waren die Mädels des SSV Dornbirn Schoren.

In diesem Spiel wurden nochmals alle Kräfte gebündelt und man wusste, wenn alles passt, kann man auch gegen Dornbirn dagegenhalten. Dementsprechend entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Bis zur Pause konnten die Mädels des UHT in der 19. Minute einen 2 Tore-Vorsprung herauswerfen. Die Dornbirnerinnen konnten aber bis zur Pause wieder ausgleichen, Spielstand 10 : 10.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es hin und her, erst in der 40. Minute konnte Hanna Ebenbichler einen 3 Tore-Vorsprung herauswerfen. Die UHT-Mädels ließen sich auch durch 2 Minuten Strafen nicht aus dem Konzept bringen und waren gewillt, den Vorsprung über die Distanz zu bringen. Lea Rettenbacher war von der 7-m Linie sicher und Hanna Ebenbichler und Sherin Pejkovic sorgten dafür, dass die Angriffe erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Im Tor agierte Linda Stigger sehr souverän und durch die starke Abwehr konnte sie viele Bälle entschärfen. In der 47. Minute kam Dornbirn wieder auf 2 Tore heran, die Telfer Mädels ließen sich aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Endstand: 22 : 20 für den UHT Telfs/Meinhardinum. Gratulation dem gesamten Spielerinnen- und Betreuerteam.

 

Torschützinnen für den UHT Telfs/Meinhardinum: Lea Rettenbacher (8), Hanna Ebenbichler (7), Sherin Pejkovic (6), Alice Markt (1), Emilia Barr, Viktoria Lair, Lucia Lassnig, Selina Maiss, Alice Markt, Pia Ortner, Emma Post, Lena Waldhart, Ella Zauner, Emely Köll, Linda Stigger

 

5. Platz der Österreichischen U18 Meisterschaften mit einem jungen, dynamischen Team!